Full text: Der internationale Herold (1. Jahrg. 1922)

12 
®ec 3n terno tf° nc rt c ©crolb 
bcS Siegeslaufes unfereS üßrobuftionSftjftemS burch bie Söelt, 
toobttrch totfächlidh gunädhft ein Mangel an 5lrbeitsfräften ent- 
flanb unb ftc^ bie 25eoölferung (Europas oeroielfachen fonnte. 
feilte ift nic^t anaunehmen, bah bte (Erfchtiehung SlftenS, beS 
einzig noch übrig gebliebenen Seiles bcr (Erbe, auch nur oor* 
übergehenb ähnliche $$erhältniffc fd^affen rcirb; toöhrenb anher* 
feits her Übergang ber Sftißionen StfienS 511 unfern $robu!tionS* 
mcifen 93erhältniffe f Raffen toirb, bie fich gar ntc^t attSbenfen 
laffen. (Es fdheint alfo nur einen toir?lith oernüftigen SlttStoeg 
aus unferer Slot au geben, nämlich bte Slnfiebelung ber 
‘SolfStcile, bte auf probuftioe ^Betätigung hier nicht regnen 
bürfen, in ben tueiten unbetuol)nten ©trecfen unb ®efilben ber 
Söelt. 2)urch beren Urbarmachung toerben fic nicht nur ficf) fclbft 
unb ihren 3lachtouch§ erhalten, fonbern auch neue 9luStaufchmerte 
für unfere ^nbuftrie fchaffen fönnen. 
3um Schluffe fei noch barauf htngcmiefen, bah auch bieS 
nur ein Jßattiatiomittel fein fonn. S)ie geit toirb fommen, too 
nur eine Organifation ber gefamten Slachfrage unb Jßrobuftion 
ber Söelt grofje Steile ber SWenfchheU our immer totebcrfehrenber 
unoerfchulbeter Slot bemohren fann. Söenn bann auch bie 
SOliKionen unb Slbermiüionen SlfienS mit ben beften $robuf* 
tionSmitteln ber ßulunft auSgeftattet finb, toirb eS fich gana 
oon felbft ergeben, bafj jebe Steigerung ber $robuftionSfähigfßit 
nicht mehr toie bisher gum S’Uiche, fonbern 311m ©egen ber 
SJlenfchhßU nrirb. 
Hmfdjau. 
^Böfhington. 
2lm 4. Februar enbete bie föonferena a u SSafhington, bie 
hoffentlich toie ein leuchtenbeS SBahraeichen am Slnfang einer 
neuen ©poche ftehen toirb. 3Die mit h e ß £n ^riebenSfonfaren 
eingeleiteten Unterhanblungen fyahen fich über alles (Erwarten
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.