Full text: Der internationale Herold (1. Jahrg. 1922)

10 
®er ^nternotionolc föerolb 
Vermögen in wenigen £änben eine gang allgemeine @rfMeinung 
in aßen 3nbuftrielänbern. ßßochten bamalS auch grobe Seite 
biefer Vermögen totfächlich neu gefcpaffen ober au§ anbern 
ßönbern eingeführt werben, ein nict)t unerheblicher *Pro3entfoh 
oon ihnen fteßte bodh bie unoerfennbore äöanberung beS kapitales 
aus ber fleinen in bie grobe Safdje bar. Siefer Vorgang ift 
wöhrcnb beS Krieges berartig befchteunigt unb gefteigert worben, 
bab man [ich eine gutreffenbe $$orfteßung gar nicht machen !ann; 
feine ©rgebniffe liegen benn auch fo flar auf ber £janb, bab fiß 
wohl oon niemanbem geleugnet werben biirften. Sie $olge baoon 
ift eine gan3 aßgemeinc Verarmung grober 3$olfSf dachten unb 
3war in ber ^auptfache geraber foldjer, bie gewohnt waren, 
2lnforberungen an ba§ ßeben 311 fteßen unb biefc burch SBaren* 
einfauf gu befriebigen. Siefe ßßoffen faßen nicht nur als Käufer 
fort, fonbern müffen 311m Seil auch noch oon ben anberen 25olfS» 
genoffen erhalten werben, bo fie bei ber oerminberten Nachfrage 
feine probuftioe JBefchäftigung finben fönnen. 
60 ergibt fich baS aßgemeine S3ilb, bab ein Heiner ober 
hödhft leiftung§fähiger Seil ber ßßenfchheil probuftio tätig ift 
unb einem um oielfacheS gröberen aber urfprünglich befifclofen 
ober oerarmten Seile gegenüberfteht, ben er nach ßntjiehung 
ber lebten 5?apitalreferoen im SluStaufche für SBaren wohl ober 
übel ernähren unb erhalten mub- 
2öo§ biefen 3uftanb au^cit fo unerträglich macht, ift bie 
Unfidherheit ber aßgemeinen Soge, bie ba§ Kapital oon neuen 
Unternehmungen abhält, ©obalb bie oorhanbenen, ganj enormen 
^apitalanfammlungcn einmal probultio angelegt werben, wirb 
e§ wieber Arbeit geben unb wirb baS gröbte Grlenb aufhören. 
SiefcS Problem ber neuen Unternehmungen ift aber überaus 
fthwierig 3U löfen, felbft wenn bie internationale politifdje Sage 
einmal geflärt ift, benn bie Unternehmungen müffen auch 00m 
fapitaliftifchen ©tanbpunfte aus probuftio fein, b. h- Gewinn 
abtoerfen. ßßan fönntc fich fehr leicht 2lrbeiten benfen, bie bem
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.