Full text: Der internationale Herold (1. Jahrg. 1922)

46 
Der Internationale Herold. 
und den Produktionsmitteln kennen gelernt haben, und auch die 
zu letzteren werdenden Mitglieder nehmen verschiedene Werte 
an, je nach ihrem Charakter und ihrer Leistungsfähigkeit als 
Produktionsmittel. Davon soll der nächste Aufsatz handeln. 
Es ist unmöglich, im Rahmen dieser Aufsätze auch die 
übrigen Grundideale in ihrer Einwirkung auf die gesellschaftliche 
Entwicklung neben den Idealen der Selbsterhaltung und Herr 
schaft fortlaufend zu betrachten. Das Ideal der Kunst an und 
für sich hat bisher nie die Rolle eines durchgreifenden Faktoren 
in dieser Gestaltung gespielt und kann füglich übergangen werden. 
Das Ideal der Religion hat dagegen überall und tief in die 
Geschicke der Menschheit eingegriffen, es wird erwähnt werden, 
wo cs zum Verständnisse der Entwicklung nötig ist, soll aber 
zusammenhängend erst geschildert werden, wenn wir uns mit 
der wirtschaftlichen und politischen Gliederung der Gesellschaft 
bekannt gemacht haben. 
Die Internationale Bewegung. 
Die Arbcitcr-Jugend-lntcrnationale. 
Nach einleitenden Konferenzen wurde die A. J. I. anfangs 
Mai 1921 in Amsterdam gegründet durch die Vertreter sozia 
listischer Jugendvereinigungen in Dänemark, Schweden, Holland, 
Belgien, Frankreich und Deutschland. Seitdem hat sie noch in 
anderen Ländern festen Fuß gefaßt. — Eine handlich und über 
sichtlich zusammengestellte Schrift: „Die A. J. I. Werdegang 
und Ziele“ (Verlag: A. J. I. (Aug. Albrecht), Berlin S.W. 68, 
Lindenstr. 3) gibt Auskunft über die Bewegung und ihre Be 
strebungen, von denen hier erwähnt sein mögen: Krieg dem 
Kriege und Militarismus; Einführung der Jugend in die sozia 
listische Gedankenwelt; Schutz der Arbeiterjugend. — Die A. J. I. 
lehnt sich selbstverständlich eng an die sozialistischen Parteien 
der verschiedenen Länder an, wendet sich aber entschieden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.