Full text: Unser ist der Sieg (Nr. 38, November/Dezember 1943)

325 
WAS ME ©mTS©MIPIP>llM LV BH^DCIH11f 11 INI IHAiiM 
Ortsgruppe Melsungen 
Liebe Kameraden! 
Die fünfte Kriegsweihnacht rückt näher und immer steht Front 
und Heimat fest entschlossen, angetreten für den Sieg unserer 
Waffen. Wohl wird der Krieg immer härter, draußen wie drin 
nen, aber uns kann und darf nichts erschüttern im festen 
Glauben an den Sieg für eine gerechte Sache, für unsere Frei 
beit und für die Freiheit ganz Europas. Auf der anderen! 
Seite dagegen wird wohl auch verzweifelt gekämpft, aber mit 
Mitteln, die man natürlicherweise nur als Ausgeburt einer 
zügellosen, unkultivierten Bande bezeichnen kann. Ich denke da 
vor allen Dingen an die Luft-Terrorangriffe auf unsere Städte, 
wo man wahllos Bomben und Phosphor auf die Bevölkerung 
wirft. Ob da alles zum Teufel geht, ist diesen Luftgangstern 
ganz egal. So wie sich England seine bisherige, jetzt schon im 
Sinken begriffene, Weltmacht erobert hat, versucht es nun uns 
zu beugen. Ein Unterschied besteht jedoch darin, daß wir 
keine Neger sind, mit denen es bis jetzt bei all feinen 
Eroberungs- bzw. Raubzügen zu tun hatte. 
Wir müssen und wollen ihnen zeigen, daß wir ihnen in 
jeder Beziehung nicht nur gewachsen, sondern sogar stark über 
legen sind. Das habt Fhr Kameraden an der Front bis jetzt 
schon im höchsten Maße bewiesen und ich bin überzeugt, daß Fhr 
alle bis zum endgültigen Siege Euren Mann weiterstehen 
werdet. 
So reiht sich denn, gerade in diesen Tagen der schweren Ter 
rorangriffe, die Heimatfront Euren Taten wützdig an und be 
weist damit, daß auch sie „getreu für Führer und Vaterland" 
zu opfern bereit ist und sich niemals unterkriegen läßt. Trotz 
Verluste lieber Angehöriger wird sie stark und mutig aushalten 
und das Schwerste mit' äußerster Härte ertragen. 
Zur Erinnerung an den 9. November fand am Sonntag, 
den 7. 11. 43, eine eindrucksvolle Feierstunde im Kronensaale 
statt. Fm Mittelpunkt der Feier stand die Rede unseres Kreis 
leiters Pg. Dr. Reinhardt. Nachdem er der Gefallenen 
an der Feldherrnhalle gedacht hatte, gingen feine Gedanken 
auf die im letzten Fahr gefallenen Helden unserer Orts 
gruppe über. Er schilderte jeden einzelnen in einem kurzen Le 
benslauf. So gedachte die Ortsgruppe Melsungen der Toten 
des Reiches, die ihr Leben für ein neues Vaterland gaben. Sie 
find nicht tot, sie werden nicht vergessen werden. ! 
Am Freitag, den 26. 11. 43, haben wir unseren alten Kame 
raden, den Og. Personalamtsleiter Pg. Wilhelm Beck, zu seiner 
letzten Ruhestätte auf dem Melsunger Friedhof begleitet. Er 
war seit dem 1. Mai 43 Soldat in Frankreich und befand sich 
z. Zt. bei seiner Familie in Urlaub, sein erster Urlaub. Am 
21. besuchte er seine nach Reichensachsen umquartierten Eltern. 
Als er mit seinem Vater wieder zum Bahnhof zurückging, wurden 
beide von einem Omnibus angefahren. Wilhelm Beck verstarb 
auf dem Wege zum Krankenhaus Efchwege, fein Vater ver 
schied in einem Krankenhaus in Göttingen, wohin er infolge 
einer schweren Kieferverletzung gebracht worden war. Wilhelm 
Beck hinterläßt seine Frau mit vier minderjährigen Kindern, 
die ihn noch so nötig gehabt hätten. Wir werden ihir nicht ver 
gessen. 
Am Sonnabend, den 20. 11. 43, fand in Kehrenbach zu Ehren 
aes aus amerikanischer Gefangenschaft in Afrika zurückgekehrten 
San.-Obergefr. Wagner eine kleine Begrüßungsfeier durch den 
Kreisleiter Pg. Dr. Reinhardt statt, über die Blockleiter Metz 
ausführlicher berichtet. 
Das Standesamt Melsungen hat in den Monaten Oktober 
und November folgende Eintragungen vorgenommen. 
Geburten: a) Knaben: Alf D r o 11, geb. 5. 10., Sohn des 
Gauhauptstellenleiters, z. Zt. Oberleutnant Theobald Theodor 
Droll, Melsungen, Bahnhofstr.: Hubert G ü m b e I, geb. 7. 10.. 
Sohn des Ber'tragskochs im RAD. Georg Ernst Gümbel, Ober 
melsungen, Haus 38; Gerhard Alter, geb. 12. 10., Sohn des 
Büroangestellten Ferdinand Wilhelm Heinrich Alter, Melsungen, 
Grünestr. 34: Hans Dieter Rübenkönig, geb. 9. 10., Sohn 
des Foh. Hch. Rübenkönig, Kirchhof, Haus 37; Horst Stöcker, 
geb. 22. 10., Sohn des Konrad Stöcker, Melsungen, Forst 
garten 1: Kurt N o l t e, geb. 31. 10., Sohn des Andreas Ludwig 
tzelmuth Nolte, Melsungen, Forstgarten 3; Uwe Schmidt, 
geb. 1. 11., Sohn des Hauptfeldwebels Otto Philipp Schmidt, 
Melsungen, Bahnhofstr. 8; Walter Gutbier, geb 4. 11., Sohn 
des Reichsb.-Arb. Paul Konrad Gutbier aus Kassel, Schwarzen 
berg, Haus 20: Heinrich S e i tz, geb. 5. 11., Sohn des Kraft 
fahrers Karl Hch. Seitz, Röhrenfurth, Lindenstr. 11; Man 
fred Schäfer, geb. 6. 11., Sohn des techn. Sachbearbeiters 
Friedr. Willi Schäfer, Melsungen .Kasselerstr. 44: Karl-Heinz 
Hilgenberg, geb. 6. II., Sohn des Metzgermeisters Christel 
Hilgenberg, Melsungen Fritzl. Str. 45: Albert Gottfchling, 
geb. 7. 11., Sohn des Hoteldieners Rudolf Gerh. Gottfchling, 
Melsungen, Untere Steingaffe 1: Werner Kraft, geb. 21. 11., 
Sohn des Schriftsetzers Friedr. Wilhelm Kraft aus Kassel, 
Melsungen, Sandstr. II: Peter Heerdt, geb. 22. 11., Sohn 
des Kaufmanns Christoph Heerdt, Melsungen, Kasselerstr. 22: 
Udo Folger, geb. 27. 11., Sohn des Schreiners Heinrich 
Folger, Melsungen, Kasselerstr. 24: Horst R e d e n i u s, geb. 
27. 11., Sohn des Transportarbeiters Fulius Heinrich Redenius^ 
Obermelsungen, Haus 9: Ottmar Stahl, geb. 30. 11., Sohn 
des Weißbinders Gottfried Stahl, Melsungen, Herm. Göringstr. li. 
— b) Mädchen: Waltraud Fiedler, geb. 2. 10., Tochter des 
Karl Mar Fiedler, Melsungen, Franz Gleimstr. 22; Johanna 
Martha Wagner, geb. 4. 10., Tochter des Bauers Heinrich 
Adam Wagner, Melsungen, Mühlenstr. 20; Helga Ludwig, 
geb. 13. 10l.. Tochter des Glasschleifers Valentin Kurt Ludwig, 
Melsungen, Eisfeld 11; Ursula G e r h o l d, geb. 16. 10., Toch 
ter des Schneiders Heinrich Gerhold, Melsungen, Markt 21; 
Waltraud Lohr, geb. 17. 10., Tochter des Reichsbahnbetriebs- 
warts Johannes Karl Lohr, Obermelsungen, Haus 36; Ursula 
Fischer, geb. 7. 11., Tochter des Verwaltungsangest. Ernst 
Fischer, Melsungen, Schlachthofstr. 5; Christa Hilgenberg, 
geb. 18. 11i., Tochter des Metzgermeisters Georg Konrad Hilgen 
berg, Melsungen, Fritzl. Str. 9; Luise D ö b e r i tz, geb. 28. 11., 
Tochter des Maurers Georg Döberitz, Röhrenfurth, Lin 
denstr. 2. 
Eheschließungen: Steuerinspt., z. Zt. Uffz. Willi August 
Albert Ko ra lies, Witzenhaufen, Ermschwerderstr. 67 und 
Kriegsaushilfsangestellte Hildegard Emilie Strobel, Melsun 
gen, Franz-Gleimstr. 22, am 2. 10.; Güterbodenarbeiter, z. Zt. 
Gefr. Otto Karl K e m p e, Boffzen, Georgshütte 227 und 
Hausgehilfin Sophie Elisabeth Engelhardt, Kassel, Wein- 
bergstr. 9, am 2. 10.; Kaufmann, z. Zt. Feldwebel Johannes 
Jäger, Altmorschen, Haus 41 und Büroangestellte Anna Eli 
sabeth Wetzet, Melsungen. Markt 10, am 4. 10.; kaufmännischer 
Angestellter, z. Zt. Uffz. Karl Heinrich Schmidt. Melsungen. 
Spangerweg 43 und kaufm. Angestellte Karola Weinreich, 
Melsungen, Schloßstr. 2, am 16. 10.; Reisender der Eisenbranche, 
z. Zt. Uffz. Foh. Hermann Karl Liebrich, Kranichfeld/Thür., 
SA.-Str. 2 und Anlegerin Anna Gertrude Auguste Engel 
hardt, Melsungen, Zur Bleiche 2, am 23. 10.; Tischler Hans 
Günther M e n g e l, Melsungen, Hessenwinkel 9 und Katgut- 
arbeiterin Martha Christine Beer, Melsungen, Hessenwinkel 
4, am 30. 10.; Tischler, z. Zt. Gefr. Heinrich Val.. Wald- 
s ch m i d t, Schwarzenberg, Haus 37 und Anknoterin Anna Gertr. 
Elisabeth K i e b e r, Schwarzenberg, Haus 371/2, am 6. 11.; 
Landwirt Wilhelm Kehl, Melsungen, Mühlenstr. 6 und Haus 
gehilfin Friederike Perl, Melsungen, Mühlenstr. 6, am 6. 11.; 
Dreher Samuel S i e b e r t, Melsungen, Kirchstr. 5 und Hausge- 
Weihnachten an der Front. 
Auch der dürftigste Baum bringt den Kameraden, die in Feindes 
land Weihnachten feiern, ein Stück Heimat.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.