Full text: Unser ist der Sieg (Nr. 37, September/Oktober 1943)

Die Heimat grüßen 
Uffz. H. U m b a ch, Gesr. Heinrich Besse, Gefr. Karl-Heinz 
Conrad- Melsungen, Oberzahlmeister H. L i n g e, Uffz. Karl 
Keil, Gefr. A. Röh n, Gefr. Karl A u g u st i n - Genfungen, 
Obergefr. Konrad S ch w e i n s b e r g - Röhrenfurth, Veriv.-Gefr. 
Wilhelm K o l l m a n n - Spangenberg, Gefr. Konrad M ol 
le r - Röhrenfurth, ---Rottenführer Georg W a l t e r - Melsungen^ 
Obergefr. Heinrich R o h d e, Uffz. Heinz Kuhnert- Mals 
feld, Gefr. Justus Heiner, Gefr. Reinhardt B a ch m a n n - 
Beiseförth, Gefr. Heinrich Rüdiger-Melsungen, Soldat 
Eduard Heer- Melsungen, Obergefr. Jakob Ho f m a n n , 
Obergefr. Willi Weigel-Altenbrunslar, Oberfeldiv. Albert 
5) a r b u , ch. 
Gefr. Willi E u l l grüßt alle Heßlarer Kameraden an 
allen Fronten, besonders feinen Bruder Heinrich im Osten. 
Gefr. Heinrich Holzhauer grüßt alle Neumorscher Sol 
daten, insbesondere wünscht er dem ---Schütze Ewald Diet 
rich recht baldige Genesung. 
Gefr. Heinrich Lange sendet aus Griechenland allen Ka 
meraden aus Altmorfchen die besten Grüße. 
Gefr. Heinrich Hilgenberg -Genfungen traf in Griechen 
land den Kameraden Fritz Pat. 'Beide grüßen ihre Gensunger 
Kameraden, sowie den Ortsgruppenleiter Uffz. Karl Werner. 
Soldat Karl D i t t m a r - Altenbrunslar grüßt feine Schul 
kameraden und alle Kameraden, die an der Ostfront stehen. 
Schütze Heinrich W enderot h grüßt aus der Ostmark fein 
Heimatdörfchen Beuern und alle Kameraden an der Front. 
Gefr. Heinrich Klo des grüßt an allen Fronten feine 
Wolfershäufer Landsleute. 
Gefr. Willi P e l z - Beiseförth wünscht feinen alten Beise- 
förthern alles Gute, und grüßt besonders Gefr. Reinhard Bach^- 
mann und Oberfoldat Christel Rudolph. 
Louis B e l n h a u e r - Beiseförth grüßt alle Beiseförther und 
Dagobertshäufer Kameraden, insbesondere seine beiden Brüder 
und seine Paten im hohen Norden. 
L.-W.-Obhelf. Anneliese Graß sendet aus dem Westen 
ihrem ---Papa im Osten und ihrem Bruder Grüße und hofft auf 
ein baldiges Wiedersehen im Heimatdörfchen Böddiger. 
---Mann Heinz G ö b - Obermelsungen grüßt feinen Bater 
im Osten sowie alle Kameraden von Obermelsungen. 
Mafch.-Obergefr. Gottfried F a ß h o ld grüßt feine Mel- 
sunger Kameraden, besonders feinen lieben Walter Bär und 
Willi Schnaubt. 
San.-Obergefr. Karl Pflegling sendet Grüße an alle 
Kameraden im feldgrauen Rock aus Hesserode und Helmshaufen 
und wünscht ein baldiges Wiedersehen in der schönen Heimat. 
Gefr. Heini L ö b e r - Felsberg grüßt alle Kameraden und 
seinen Bruder Fakob. 
Wachtmeister Georg Otto grüßt alle Neuenbrunslarer Ka 
meraden im feldgrauen Rock in Ost, Süd, West und Nord, be 
sonders Georg Wicke, Wilh. Dippel, Hans Angersbach, Adolf 
Seitz und Hans Freudenstein. 
Feldwebel Kurt F e u ft e l - Heinebach, der den Obergefr. 
Mornewy traf, grüßt die ehemaligen Kameraden des Jung- 
bannes 192 und die Fußballkameraden des Kreises Melsungen. 
Obergefr. Heinrich Werner-Körle sendet allen Kame 
raden von Körle und allen! Sangesbrüdern sowie den Kame 
raden des Kreises und seinem Bruder, dem Obergefr. Wilhelm 
Werner, herzliche Grüße. 
Unverhofftes Wiedersehen an der Ostfront. 
Zwei Beiseförther, noch dazu beste Freunde, und ein Mel- 
sunger trafen sich durch Zufall in den unheimlichen Weiten 
der' Ostfront, und senden durch die Frontzeitung ihres Hei 
matkreises allen Kameraden an den Fronten sowie der geliebten 
Heimat herzliche Grüße. Soldat Hans Horn, Obergefr. Heinr. 
Schmidt, Uffz. Leonh. H a e d e. 
Ein freudiges Wiedersehen am Kuban-Brückenkopf. 
Es ist gewiß eine Seltenheit, wenn sich zwer Hausbe.-, 
wohner im Süden der Ostfront plötzlich wiedersehen. Die bei- 
den Obergefreiten Hartung und Meyers, wohnhaft tn 
Melsungen, Kasselerstr. 37, trafen sich am Kuban-Brückenkops, 
und senden der Heimat herzliche Grüße. 
Nach drei Jahren den ersten Melsunger im Felde getroffen. 
Obergefr. Nikolaus K l o b e s - Melsungen hat nach drei 
Fahren den ersten Melsunger und zwar Ludwig Opfermann 
im Südabschnitt der Ostfront getroffen. Sie senden allen Be 
kannten beste Grüße. 
Zwel Brüder trafen sich im Heimaturlaub. 
Der Uffz. Willi Koch und der Gefr. K a r l K o ch, Söhne 
des Buchdruckermeisters Georg Koch - Melsungen, haben sich zum 
erstenmal nach drei Fahren im Heimaturlaub getroffen und 
grüßen alle Kameraden. 
Fm Mittelabschnitt der Ostfront getroffen. 
Die besten Grüße aus dem Osten senden allen lieben 
Kameraden des Kreises Melsungen und besonders der Ortsgrup 
pen Malsfeld und Melsungen die Uffz. Georg Sandrock- 
Malsfeld und Ludwig S t r u b e - Melsungen. Sie schreiben: „Es 
ivar ein reiner glücklicher Zufall, daß wir uns hier im Osten im 
Mittelabschnitt getroffen haben. Da könnt Fhr Euch ja denken, 
wie groß die Freude war. Gerne hätten wir dieses Wiedersehen bei 
einem echten Malsfelder Bier gefeiert, aber leider hatten wir den 
edlen Tropfen nicht bei der Hand. Groß ist immer die Freude, 
wenn die Zeitschrift „Unser ist der Sieg" eintrifft und man wieder 
etwas von seinen Lieben in der Heimat hören und lesen kann. 
Wir nahmen heute gemeinsam an einer Aufführung der Front 
bühne unter dem Motto „Heimat, deine Sterne" teil. Da wan- 
derten auch unsere Gedanken zurück in unseren so lieb gewon 
nenen Kreis Melsungen." 
Zum dritten Mal im Osten den Bruder getroffen. 
Obergefr. Georg S t i e g l r tz- Spangenberg, der allen Kame 
raden im feldgrauen Rock herzliche Grüße sendet, teilt uns 
mit, daß er das Glück hatte, zum dritten Mal in den riesigen 
Weiten des Ostens seinen Bruder Karl zu treffen. Leider 
hat sich die Hoffnung, zu gleicher Zeit in Urlaub fahren zu könc- 
nen, nicht erfüllt. 
Ls wurden ausgezeichnet 
Mit dem Eisernen Kreuz 1. Klasse: Uffz. Kurt G o l d- 
h a r d t - Beiseförth. Üffz. Karl W e i n r e i ch - Melsungen, Sohn 
des Bäckermeisters L. Weinreich. Stabswachtmstr. Heinr. B o ß - 
m a n n - Pfieffe. Gefr. Kurt Küthe -Altmorschen. 
Mit dem Eilernen Kreuz 2. Klasse: Gefr. Hans Schäfer- 
Heßlar: Gefr. Hans D e f ch k a - Melsungen, Sohn des 
Oberholzhauers Fofef Deschka: Gefr. Heinz P l o ch - El 
fershausen: Uffz. Fakob Hohl-Melgershausen: Obergefr. 
Walter E d e l i n g, Sohn des Lehrers Edeling, Bischofferode: 
Ass.-Arzt Dr. med. S k o p p - Melsungen, Träger des Infanterie- 
Cturmabzeichens: Gefr. Anton Freitag-Melsungen. Kasseler 
Landstraße. 
Mit den, Kriegsverdienstkreuz 1. Klasse mit Schwertern: 
Hauptmann D i e r k i n g, Spangenberg, z. Zt. im Westen ein 
gesetzt, im Zivilberuf Forstmeister. 
Mit dem Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern: 
Gefr. Fakob Kilian, Sohn des Bürgermeisters, Röhren 
furth: Gefr. Theodor D ü ck e r - Melsungens Spangerweg. 
Mit der goldenen Flugspange: Uffz. Georg Möller- 
Altmorschen. 
Mit der Nahkampfspange 1. Stufe: Gesr. Kurt Köthe- 
Altmorschen. 
Mit der Nahkampfspange in Bronze: Leutnant Heinrich 
Neiße-Melsungen, Kreisschulungsleiter der NSDAP, (gef. 
28. 8. 1943): Obergefr. Julius Schanze-Melsungen. 
Mit dem Infanterie-Sturmabzeichen: ---Obergrenadier Horst 
Walter- Melsungen, Horst-Wesselstraße. 
Mit dem Panzer-Kampf-Abzeichen: ---Mann Heinz G ö b - 
Obermelsungen. 
Beförderungen 
Zum Major: Hauptmann Hey essen, Domäne Mittelhos. 
Zum Hauptmann: Oberleutnant der Luftwaffe Ernst Möl 
ler- Melsungen, Sohn des Oberpostschaffners Möller. 
Zum Leutnant: Feldwebel Klee, z. Zt. Geschäftsführer der 
Kreisleitung Melsungen. 
Zum Oberfähnrich: Fahnenjunker Oberwachtmeister Erich 
Kaiser, Altenburg. 
Zum Oberwachtmeister: Wachtmeister Karl Ast halt er, 
Melgershausen. 
Zum Feldwebel: Uffz. Georg Wohlgemuth, Altmorschen, 
Sohn des Bürgermeisters Th. Wohlgemut!). 
Zum Unteroffizier: Obergefr. August Döring, Altmor 
schen: Obergefr. Georg Kranz, Altenburg: Gefr. Dr. Hans 
G ö b e l - Altenburg: Obergefr. Heinrich Eull-Heßlar, Sohn 
des verstorbenen Bürgermeisters Eull. 
Zum Obergefreiten: Wilhelm Bach mann; Gefr. Heinrich 
Werner- Körle. 
Zum Gefreiten: Soldat Anton Freitag-Melsungen: A. 
Röhn; Pionier Ernst L o r e n tz - Melsungen, Horst-Wesselstr.: 
Soldat Adolf H ö ch - Melsungen, Sandstraße. 
Soldaten, Dem eure neuen Anschiillen an! 
Druck: A. Bernecker, Melsungen. Für den Inhalt verantwortlich: Haupt 
schriftleiter Konrad Bernecker. Einsendungen an die Kreisleitung erbeten. 
320
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.