Full text: Unser ist der Sieg (Nr. 36, Juli/August 1943)

299 
FÜR DES REICHES FREIHEIT 
UND ZUKUNFT GABEN IHR LEBEN 
Jakob Kordel, Wagenfurth 
Qefr., März 43, 20 Jahre 
Justus Sohl, Wagenfurth Karl Ochs, Körle 
Gefreiter, Mai 43, 20 Jahre Elektroprüfmeister, Mai43,37Jahre 
WillyfKahl, Beuern 
Grenadier, Januar 43, 19 Jahre 
Heinr.Gerlach, Altenbrunslar 
Uffz., Dezember 42, 28 Jahre 
Alfred Neuhaus, Spangenberg 
Qefr., März 43, 22 Jahre 
Gg. Kerste, Dagobertshausen 
Qefr., Januar 43, 21 Jahre 
Otto Weigel, Altenbrunslar 
Feldwebel, März 43, 24 Jahre 
DER KREIS MELSUNGEN WIRD IHRER MIT STOLZ GEDENKEN 
Unsere Arbeitsmaiden haben einen Lazarettnachmittag mit 
den Verwundeten des Reservelazaretts Melsungen durchgeführt. 
Mit dem Mittagszug trafen die Soldaten in Altmorschen ein 
und wurden von den schmucken Arbeitsmaiden im blauen Kleid 
und weißer Schürze und einem Bänderbaum am Bahnhof 
empfangen. Die festliche Kaffeetafel unter den Bäumen des 
Lagergartens sah nur lachende Gesichter. Fröhliche Lieder und 
Spiele wechselten. Beim Abendessen sprach Landrat Hauptmann 
Orth wein, der als Verwundeter noch dem Reservelazarett 
angehört, zu den Kameraden in herzlichen Worten und dankte 
den Maiden für den schönen Tag, den sie unseren tapferen 
Soldaten bereitet haben. 
Die Getreideernte nimmt nun auch ihren Anfang. Die 
Gerste und der Raps sind geschnitten. Das Korn fängt an, sich 
zu färben. Das Getreide steht glänzend. Wegen der Einbringung 
der Ernte braucht Ihr Euch keine Sorgen zu machen. Alles 
greift zu; denn auch die Alten spitzen noch einmal kräftig in die 
Hände. Der Ortsbauernführer Hans Brehm aus Altmorschen 
ist beim Holzfahren im Wald schwer verunglückt, zum Glück 
aber nickt lebensgefährlich. 
In den Ortschaften sieht man immer neue Urlauber. Sie 
sind alle frohen Mutes und das erfreut die Heimat sehv. 
Leider fliehen die Urlaubstage zu schnell dahin. 
„O Täler weit, o Höhen, 
Du schöner, grüner Wald, 
Du meiner Lust und Wehen, 
Andächt'ger Aufenthalt u. s. w." 
Reuen Mut nehmen sie sich mit hinaus in den Kampf, um auch 
weiterhin ihre Heimat zu schützen. 
Das Standesamt meldet: Geboren: Pg. Konrad Wicke ein 
Mädchen, Grete Pede ein Junge, Pg. Hans Dippel-Eubach ein 
Junge. — Ww. Marie Kleinschmidt-Altmorschen, 87 Jahre alt, 
gestorben. 
Die Heimat drückt den Daumen für Euch und sendet die 
herzlichsten Grüße. 
Otto Möller, Ortsgr.-Schulungsleiter.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.