Full text: Unser ist der Sieg (Nr. 36, Juli/August 1943)

304 
Die Heimat grüßen 
Gefr. Johannes Ludwig- Ostheim, Soldat Heinz Scherf- 
Obermelfungen, Obergefr. Hans Döll - Kehre^.bach. Oberschirr 
meister L. Hartung- Gensungen, Obcrwachtmeister d. R. Hein 
rich Wöstyn, Gefr. Adam Rudolph-Niederelleubach, Otto 
Möller- Spangenberg, Obergefr. F. Meister- Röhrenfurth, 
Uffz. Paul Becker, Gefr. Fritz S t r u b e, Fritz B r ä u m e r. 
Gefr. K. F r e u d e n st e i n - Albshausen, Gefr. Konrad F e n g e, 
San.-Obergefr. Karl P f l e g i n g , Hilfsweichenmärter Leonhardt 
E h r i n g - Elfershausen, Gefr. H. R o h d e. ^-Unterschars. 
5)ermann K n a u st. 
Von der Atlantikküste sendet der Obergefr. F. M e i st e r - 
Röhrenfurth der Heimat und den Kameraden an der Front herz 
liche Grüße und übermittelt uns die folgenden Zeilen: 
An mein geliebtes Hesse n land! 
Mein tzessenland der Berge und der Höhn', 
O Heimat, wo des Bauern starke, schmiel'ne Hände 
Die Pflugschar führen und das Kornfeld mähn, 
Und wo im Tannengrün auf sonnigem Gelände 
Das alte liebe Heimatdörflein steht — 
Dir weih ich meine Kraft, mein Leben und mein Blut; 
Denn tief verankert in dem Herzen ruht 
Die Heimattreue und der deutsche Sinn. 
Ja, stolz bin ich, daß ich ein Reiches Wächter bin. 
Gefr. Karl Schäfer- Metzebach übermittelt viele Grüße 
an alle Kameraden der Klempner- und Znstallateur-Znnung. be 
sonders an Hans Grebe und Schneider - Guxhagen, sowie alle 
Kameraden des DRK. in Melsungen und Spangenberg. Er hat 
ein Heimatlied gedichtet: „Mein Hessenland, mein Heimatland", 
das von einem Kameraden für Klavier mit Vorspiel, für 
Schulen dreistimmig und ersten und zweiten Tenor und ersten 
und zweiten Baß für Männerchor vertont wurde. — Die Kreis 
leitung bittet Gefr. Schäfer um Einsendung des Textes und 
gegebenenfalls um Abdruckerlaubnis für den Heimatbrief. 
^-Sturmmann Heinz G u t h a r d t grüßt alle Genfunger 
Kameraden im Felde sowie in der Heimat, besonders seinen 
Schwager, Oberfeldwebel Kurt Schmidt, der sich z. Zt. in Mel 
sungen im Lazarett befindet. 
Obergefr. Konrad M ü l d n e r grüßt alle Malsfelder Ka 
meraden an den Fronten, besonders seinen Paten in Norwegen 
und wünscht ihm alles Gute. 
Obergefreiter Heise sendet seinen Kameraden der kauf 
männischen Berufsschule sowie den Sport- und Segelflugkame- 
radcn die besten Grüße. 
Obergefreiter Jakob Metz grüßt alle Kameraden von Körle 
im grauen und braunen Rock vom Strand der Biskaya. 
Funkmaat Karl Schmelz grüßt alle Kameraden des 
Kreises Melsungen, besonders die aus Beiseförth. 
Gefreiter Voland sendet herzliche Grüße an alle Kame 
raden von Herlefeld, Landefeld und dem Pfieffetal, besonders 
feinem ehemaligen Arbeitskameraden Obergefr. Wilhelm Küll- 
mer und gratuliert ihm zu einem gefunden Mädel. 
Uffz. Ludwig D e b e l i u s grüßt fein Heimatdörfchen Alten 
brunslar und alle Kameraden an der Front. 
Obergefr. Zakob L ö b e r sendet seinem Bruder Heini soivie 
allen Kameraden aus Rhünda und Umgebung herzliche Grüße. 
Gefreiter Johann Brandt grüßt aus einer Hafenstadt am 
Kanal seine Ostheimer Kameraden und gratuliert Hans Ludwig 
zum Gefreiten. 
Obergefr. Lorenz R e y e r sendet die besten Grüße aus dem 
Osten an alle Adelshäuser Kameraden. 
Pg. Georg Zinn grüßt alle Parteigenossen und SA-Kame- 
raden, besonders die im feldgrauen Rock. 
Uffz. Georg Otto grüßt feine Neuenbrunslarer Kameraden 
an allen Fronten und in der Heimat, besonders Adolf Seitz, Wil 
helm Dippel, Hans Angersbach und Hans und Heinrich 
Freudenstein. 
Gefreiter Andr. Möller grüßt alle Kameraden im feld 
grauen Rock, besonders seinen Bruder im Osten sowie Angehörige 
und Bekannte seines Heimatdörfchens. 
Soldat Christian Möller sendet viele Grüße an alle 
Kameraden seines Heimatdörfchens Günsterode, besonders an 
seinen Bruder Andreas, der sich z. Zt. in einem Lazarett im Osten 
befindet und feinen Schwager Martin Hofmeister. 
Obergefr. Ferd. K e r st e n grüßt alle Altmorscher Kameraden 
herzlich, vor allem seine Brüder Oberfeldwebel Lorenz Kersteu 
und Feldwebel Gottfried Kersten, sowie feinen Schwager Ober 
gefr. Hans Köthe. 
Gefreiter Heinrich Lange grüßt alle Altmorscher Kame 
raden im feldgrauen Rock. 
Soldat Hans Wenzel- Kirchhof und Karl G r o t h - 
Melsungen grüßen alle Kameraden der Ortsgruppe Melsungen. 
Unteroffizier Lorenz Z ii l ch grüßt alle Kameraden von 
Adelshausen. 
Uffz. Georg L e n g e m a n n sendet allen Frontkameraden 
und Bewohnern aus seinem Heimatdorf Harle herzliche Grüße. 
Wachtmeister Hans Döring grüßt feine Wolfershäufer 
Kameraden. 
Uffz. Wilhelm W u r ft übermittelt allen Kameraden aus 
Altenburg, welche den grauen Rock tragen, herzliche Grüße und 
wünscht ihnen ferner viel Soldatenglück. 
Gefreiter Karl K o ch grüßt alle Kameraden aus dem 
Heimatkreis, besonders die der Ortsgruppe Spangenberg. 
Gefreiter Wilhelm M ö l l e r sendet allen Kameraden des 
Landetales, vor allem seinen Brüdern Otto und Heinrich, innige 
Grüße. 
Gefreiter B e i n h a u e r sendet viele Grüße aus dem hohen 
Norden an alle Dagobertshäuser Kameraden, besonders an 
feinen Bater und Bruder im feldgrauen Rock. 
^-Kan. Rudolf K a tz u n g grüßt alle Kameraden. 
Es wurden ausgezeichnet 
Mit dem Eisernen Kreuz 
Der Unteroffizier Heinr. Horn 
aus Kirchhof. Uffz. Horn gehört 
zu einer Pionierabteilung und 
hat sich in den schweren Abwehr 
kämpfen am Kubanbrückenkopf 
besonders tapfer gezeigt. Er 
vernichtete unter dem Einsatz 
seines Lebens einen in unsere 
vorderste Stellung eingedrunge 
nen Panzer, Unteroffizier Horn 
gehört der SA. Und der Krieger 
kameradschaft an. Ende Mai 
war es ihm vergönnt, seinen 
Heimaturlaub in Kirchhof 511 
erleben, wo er auch seine bereits 
mit dem Eisernen Kreuz 2. Kl. 
ausgezeichneten beiden Brüder 
traf, die gerade rechtzeitig zu 
Vaters Geburtstag im Eltern 
hause eingetroffen waren. Die 
Freude über dieses unverhoffte 
Wiedersehen feit Kriegsbeginn 
war groß. 
Mit dem Eisernen Kreuz _. ^ ^ ... 
Pflegesohn des Will). Winzenburg, Heßlar: Obergefr. Heinrich 
Wagner, Eubach: Matrose Heinz Wilhelm Mell, Sohn 
des Kraftfahrers Heinrich Mell, Melsungen, Eisfeld: Jäger 
Georg Schmoll, Sohn des Invaliden Karl Schmoll, Mel 
sungen, Kaiserau. 
Mit dem Inf.-Sturmabzeichen: ^-Obergren. Horst Wal 
ter- Melsungen. 
Mit dem Inf.-Sturmabzeichen in Silber: Unterfcldarzt 
Otto F e n n e r - Spangenberg. 
Mit dem Kriegsverdienstkreuz 1. Klasse mit Schwertern: 
Sonderführer in einer Feldeisenbahn-Betriebsabteilung Georg 
Zinn- Melsungen, Fritzlarerstr. 8. 
Mit dem Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern: 
Obergefr. Ludwig H.r l g e n b e r g - Felsberg, Obergefr. Jakob 
5) 0 h l - Melgershausen, Obergefr. Hans Sonntag-Spangen 
berg, Uffz. Hans E l l e n b e r g e r - Melsungen, Besitzer des 
Gasthauses „Zum Lindenberg", Gefr. Willi Möller- Nausis, 
Feldwebel B a r ch f e l d , Schwiegersohn des Lehrers Bern 
hardt-Melsungen, Uffz. Heinrich K e r st - Neumorschen. 
Beförderungen 
Zum Leutnant: Feldwebel Hans K 0 ch - Melsungen, Schlacht- 
hofstraße 4. 
Zum Hauptfeldwebel ernannt wurde der zum Feldwebel be 
förderte Unteroffizier Alfred Stöckel- Melsungen, den diese 
freudige Nachricht auf seinem Heimaturlaub erreichte. 
Zum Feldwebel: Uffz. Karl L i n n e n k 0 h l - Melsungen, 
Uffz. Heinrich B a r ch f e l d - Melsungen. Uffz. Hans Jäger- 
Altmorfchen, Uffz. Karl Wagner-Melsungen. 
Zum Unteroffizier: Lorenz Z ü l ch - Adelshausen, Gefr. Julius 
B 0 l k w e i n -'Röhrenfurth, stellt). Kreisfchulungsleiter der 
NSDAP. 
Zum Maschinenmaat: Obergefr. H. S ch ü l b e -Melsungen. 
Zum Obergefreiten: Gefr. Wilhelm B a ch m a n n - Herlefeld, 
Gefr. Konrad Miildner - Malsfeld. 
Zum ^-Rottenführer: Der beim Laudratsamt Melsungen 
tätige Reg.-Betr.-Ass. Georg Walter. 
Soldaten, gern eure neuen Auschrllieu an! 
Druck: A. Bernecker, Melsungen. Für den Inhalt verantwortlich: Haupt- 
schriftleiter Konrad Bernecker. Einsendungen an die Kreisleitung erbeten.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.