Full text: Europäischer Frieden

X 
äußeren und inneren Feinde zu besorgen. Eure politische Un 
reife hat euch verhindert, die durch Bismarcks geniale Staats 
kunst erzielten gewaltigen politischen Erfolge richtig einzu- 
schätzen, und die habt ihr törichterweise als eure eigenen ge 
bucht, und deswegen sind sie euch zu Kopf gestiegen und haben 
bei euch eine unbegreifliche Großmannsucht erzeugt und eine 
Geringschätzung der Realitäten des Lebens. Das hat euren ge 
raden Sinn getrübt und hat euch Spiegelbilder vorgegaukelt, 
die in Wirklichkeit nicht vorhanden waren. Begünstigt wurde ja 
allerdings diese Anschauung durch die Tätigkeit einer Geschichts 
schule, als deren vornehmliche Vertreter ich den Engländer 
Carlyle und den Deutschen Treitschke nennen möchte. Sie beide 
haben, der letztere durch seine hervorragend geschriebene 
deutsche Geschichte und der erstere durch sein groß angelegtes 
Geschichtswerk über Friedrich II., im deutschen Volk das Gefühl 
der Selbstüberhebung und eine falsche Einschätzung der Kraft 
der Hohenzollerndynastie großgezogen. 
Unendlich Großes hat Bismarck für euch geleistet, indem 
er euch aus der gänzlich verworrenen Lage des vorigen Jahr 
hunderts herausführte und euch die Verwirklichung des Problems 
der deutschen Einheit brachte. Aber so, wie die Verhältnisse 
damals lagen, war die Durchführung des Planes nur mit un- 
gemein großer List und mit Gewalt möglich. Die Folge davon 
war, daß das so geschaffene Reich nur mit gleichen Mitteln zu 
erhalten war, und das verursachte ungeheure Schwierigkeiten, 
die zwar Bismarcks Meisterhand spielend zu erledigen vermochten, 
die aber, als er von der politischen Arena plötzlich abgeschoben 
worden war, seinen Nachfolgern recht großes Kopfzerbrechen 
verursachen mußten, und als nun gar seine Nachfolger im Amt 
die von ihm aufgebauten Leitsätze leichtsinnig verleugneten und 
eigene, wahnwitzige Wege einschlugen, mußte dies natürlich 
euer Reich in schwere Bedrängnis .bringen. 
Ihr habt euch ganz offenbar über Preußens Beruf und seine 
ausschließliche Eignung als Führer in der deutschen Frage ein 
falsches Bild gemacht und euch in einen völlig irrigen Wahn 
wiegen lassen. Bismarck hat sich stets selbst gesagt und auch
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.