Full text: Europäischer Frieden

VIII 
sagen sollen, daß viele dieser Ansprachen euch nicht nur das 
Mißtrauen, sondern die offenbare Mißachtung und den Haß der 
ganzen Welt eintragen mußten und daß ihr selbst an diesem 
Maßstab gemessen werden würdet. Das scheint euch allen noch 
nicht recht klar geworden zu sein, oder ihr habt das wenigstens 
bisher nicht beachtet oder beachten wollen. Ruhig habt ihr in 
der Mehrzahl mit angesehen, und das wird eine ewige Schmach 
für euch bleiben, daß der ureigene Schöpfer der deutschen 
Einheit, Bismarck, wie ein Stalljunge ohne Kündigungsfrist 
einfach hinausgeworfen und sogar verhindert wurde, schwebende, 
von ihm cingeleitcte Staatsakte von der allergrößten Bedeutung, 
wie z. B. den Rückversicherungsvertrag mit Rußland und den 
Allianzvertrag mit Japan, durchzuführen. Scheinbar war Bis 
marcks geniale Staatskunst zu hoch für euer politisches Denk 
vermögen. Leider habt ihr auch später die Warnung des Alten 
aus dem Sachsenwalde, der in banger Sorge die schweren 
politischen Fehler seiner Nachfolger mit ansehen mußte, unbe 
achtet gelassen. Gerade deswegen seid ihr aber auch nicht 
berechtigt, zu sagen, ihr wäret betrogen worden. Ihr seid recht 
zeitig und sehr eindringlich gewarnt worden und habt trotzdem 
den Dingen freien Lauf gelassen. Ihr wart von jeher das dis 
ziplinierteste Volk Europas und diese straffe Disziplin war euch 
so in Fleisch und Blut übergegangen, daß ihr keinen energischen 
Widerspruch zu äußern wagtet. 
Was hättet ihr herrliches leisten können, wenn euer Kaiser, 
unterstützt von erfahrenen Ratgebern seines eigenen Volkes 
und den Besten anderer europäischer Völker, die gewaltigen 
Pläne jenes großen französischen Königs Heinrich IV. von 
Frankreich wieder aufgenommen und energisch durchgeführt hätte! 
Allein ihr wart leider von der Güte und der Richtigkeit 
der Maßnahmen eurer Regierung so überzeugt, daß euch jede 
Kritik von Uebel schien, wie ja die Selbstüberhebung und über 
dies die Neigung zu Selbstbeweihräucherung einen starken 
Grundfehler des deutschen Charakters bildet, und deswegen seid 
ihr so vollkommen überrascht worden durch den Krieg, konntet 
euch so gar nicht darein finden und euch erklären, warum die
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.