Full text: Kleiner Führer durch unsere Laien-Spiele

DIE LAIENBÜHNE 
3 
Der rechte Barbier 
Nach dem gleichnamigen Gedicht von Adalbert von Chamisso, als Spiel für 
die Saal- oder Freilichtbühne gestaltet von Heinrich R u p p e I. 
Ein bärbeißiger Ritter will sich den Bart schaben lassen und droht 
bei dem geringsten Tröpfchen Blut mit einem Dolchstoß ins Herz. 
Der Barbier macht sich aus dem Staub und schickt den Gesellen. 
Der macht's wie der Meister und schickt den Lehrling. Dieser 
greift herzhaft zu und vollbringt das Werk ohne Blutvergießen. 
Das sei sein Glück, meint der Ritter. Der Junge lacht, er habe 
ja den Ritter an der Kehle gehabt und hätte ihm im Notfall glatt 
weg den Hals abgeschnitten. Der Ritter erschrickt bis in den 
Tod und läßt es sich als Warnung gelten. 
4 m. und 6 w. Spieler im ersten und 6 m. Spieler im zweiten Spiel. Für Ober 
stufe und Jugendliche. 
Spieldauer: 20 bzw. 12 Minuten. 
Aufführungsrecht für beide Spiele durch Kauf von 10 Textbüchern zu je 
1,— DM. 
43cdjt>ogel unfc d&lötföfmfc 
Lustiges Spiel, frei nach einem Märchen von Volkmann-Leander, 
von Rudolf Haarberg. 
Dem Inhalt nach ein Märchenspiel, gehört es trotz König und 
Hofstaat doch dem wirklichen, warmen Leben an. Das Spiel ist 
ausgesprochen lustig und redet eine herzhafte, ungeschminkte 
Sprache, es ist abwechslungs 
reich und mannigfaltig in seinen 
Szenen. Die vielen dankbaren 
Rollen ermöglichen die Mitwir 
kung vieler Spieler und Spie 
lerinnen und machen dadurch 
das Spiel für Schul-Oberklassen 
besonders geeignet, auch wenn 
die Bühnenverhältnisse sehr ein 
fach sind. 
14 m. und 12 w. Spieler. 
Spieldauer: 75 Minuten. 
Aufführungsrecht, durch Kaut von 12 
Textbüchern zu je 1,30 DM
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.