Volltext: Landflucht

3« der Jungvolk- und Bereinsbühne 
find erschienen: 
i. Heft. Wichtelweihnacht 
Märchenspie! in drei Aufzügen 
von Hemrich Ruppel. 3. Auflage 
2. Heft. Und wen« 
die Welt voll Teufel wär! 
Ein deutsches Spiel in einem 
Aufzug von Heinrich Ruppel 
3. Auflage 
3. Heft. Unter dem 
Joche der Fremdherrschaft 
Bilder aus der Franzosenzeit in 
sechs Aufzügen von Franz Witzel 
2. Aliflage 
4. Heft. Hessentreue 
Dramatische Dichtung in fünfAuf- 
zügen von Ioh. H. Schwalm 
2. Auflage 
5. Heft. Kriegstrauung 
Volksstück in fünf Aufzügen von 
Ioh. H. Schwalm 
6. Heft. Magnum bonum 
Ein lustiges Spiel in vier 
Aufzügen von Heinrich Ruppel 
2. Auflage 
7. Heft. Doktor Allwiffend 
Märchenschwank in zwei 
Aufzügen von Heinrich Ruppel 
3. Auflage 
8. Heft. Willkommen, 
Weihnachtsmann 
Ein Spiel für Schule und Haus 
von Heinrich Ruppel. 2. Auflage 
9. Heft. Waldweihnacht 
Ein Spiel für die Jugend von 
Heinrich Ruppel. 2. Auflage 
10. Heft. 
Die Schulschwänzer 
Ein Spiel in zwei Aufzügen von 
Johann Baptist Peters -s- 
Herausgeber Otto Stückrath 
ii. Heft. Der 
Waisen Weihnachtsglück 
Ein Weihnachtsspiel in fünf 
Aufzügen von Olga Stückrath 
12. Heft Der kleinen 
Liese Weihnachtstraum 
Spiel für Schule und Haus von 
Agnes Gewecke-Berg. 2. Aufl. 
13. Heft. Ein Krippenspiel 
von der Geburt Jesu 
Rach alten Boi lagen, bearbeitet 
von Otto Stückratb. 2. Auflage 
14. Hl'st. Der Holzhacker 
und die drei Wünsche 
Märckenipiel in zwei Aufzügen 
von Johanna Weiskirch 
15. Heft. Rumpelstilzchen 
Märchenspie! in zwei Aufzügen 
von Heinrich Ruppel. 2. Aufl. 
16. Heft. Die Rarität 
Rüstiges Heimatspiel in einem 
Aufzug von Richard Weisser 
17. Heft. 
Der Salzacker zu Schilda 
Ein Schildbürgerstreich in zwei 
Aufzügen v. H. Ruppel. 2. Aufl. 
18. Heft. 
Die Glocke von Innisfare 
Em Weihnachtssp'el in fünf 
Aufzügen von Adolf Häger 
2. Auflage 
19. Heft. 
Die Gottesherberge 
. Krippenspiel in zwei Bildern von 
Heinrich Kuppel 
20. Heft. Das Heilandshaus 
Krippen'piel 
von Heinrich Ruppel
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.