Full text: Grundzüge der Politik und der Religion

50 
Aber an diesen Wertpapieren allein hatte die Hochfinanz kein Interesse, 
da es keine Handelspapiere, also kein Kapital war, das mit dem Privat 
eigentum, dem Grund und Boden im Zusammenhang stand. Es mußte 
eine Inflation in Papiergeld gemacht werden, die so fabelhaft hoch 
wurde, daß 1 000 000 000 000 Mark gleich einer ehemaligen Kriegs- 
anleihemark stand. Mit anderen Worten, die Mark der Kriegsanleihe 
war auf den Billionensten Teil zusammengeschrumpft, also unter dem 
Mikroskop nicht mehr sichtbar. Die Forderung des Volkes an den 
Staat war verwässert. Die Ausbeutung des Volkes durch fortwährende 
Zinsknechtschaft und fortwährende Verpfändung des Grundbesitzes 
konnte ungehindert betrieben werden. Und was taten unsere Staatslenker? 
Mit der Stabilisation 1924 wurden unendliche Summen fremden 
Geldes nach Deutschland importiert. Die Wirtschaft mußte angekurbelt 
werden. Der Milliardensegen, der damals nach Deutschland floß, half 
unserer Wirtschaft wieder auf die Beine. Gott sei dank, da standen 
wir wieder und alle Schlote rauchten! Aber das war kein eignes 
Geld, das wir da hatten. Es war alles erborgt und mußte teuer ver 
zinst und amortisiert werden. Heute stehen wir nun vor einer geradezu 
erschütternden Überfremdung der deutschen Wirtschaft. Die deutsche 
Wirtschaft ist zu einer Kolonie des Auslandes geworden, das die 
wichtigsten und bestrentierenden Teile der deutschen Wirtschaft fest 
in den Händen hält. In welchem Maße durch die Zins- und Zinses 
zinsen der unheilvollen Pumpwirtschaft, z. B. der Steuerbedarf der 
Städte gestiegen war, zeigt das Beispiel der Stadt Kassel. In 6 Jahren 
ist deren Verschuldung von 4,2 Millionen auf 38 Millionen gestiegen. 
Der jährliche Steuerbedarf stieg von 5,6 auf 20,1 Millionen. 
Tendenz. 
Bilden wir uns nun ein Werturteil darüber, welche Kräfte es waren, 
die ein Volk zur Höherentwicklung befähigten. Bei den Urvölkern 
haben wir erkannt, daß durch Geistwissenschaft, die mit der Kunst 
des Einschläferns begann und in der Heiligerklärung der Totemtiere 
und Pflanzen ihren höchsten Zweck erreichte, das Wohl des Volkes 
gefördert wurde. Mit dem Zeitpunkte aber, da, mit dieser Geistwissen 
schaft Mißbrauch, also Götzendienst, getrieben wurde, wirkte diese 
Wissenschaft schädlich. Sie wurde zu schwarzmagischen Zwecken 
gebraucht, um die „breite Masse“ im Tierstadium zu erhalten. Die 
Höherentwicklung des Volkes war unter dem Götzendienst verboten. 
Die Feudalherren waren im Paradiese und die breite Masse in der 
Hölle, also alles auf Erden. 
Neue Belebung brachten nur die Juden, die den Götzendienst als 
Religion oder Überlieferung durchbrachen. Die magische Wand, die 
den Geist der Völker umnebelte, war durchlöchert. 
Doch nach mehr als 3000 Jahren war auch diese Lehre dem starren 
Dogmatismus, dem Zeremonienwesen verfallen; sie wurde zum Schabbes- 
schmuß. Ohne den Reformator Christus wäre die jüdische Lehre für 
ewig beseitigt gewesen, als die Römer die Juden niedermetzelten. Die 
Lehre Christi war so gewaltig, daß die Sklaven und alle Unfreien in 
Rom nicht mehr im alten Götzendienst und völligen AbhängigkeitsVer 
hältnis zu halten waren. 
Die Römer mußten sich dieser Lehre annehmen, weil die Feudal - 
gewalt immer mehr gefährdet war. Aus der Lehre mußte wieder not 
gedrungen ein Zeremonienwesen gemacht werden, das alle Augen auf 
das Jenseits lenkte, damit die Gewaltigen im Diesseits freie Hand be 
hielten. Trotzdem ging das römische Reich in Trümmer, weil der Papst 
und die Priester zu Konkurrenten der weltlichen Fürsten geworden 
waren. Das Opfern wurde zu sinnfällig. Luther bremste so gut et
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.