Full text: Brief von Hans Michel Schletterer an Louis Spohr

bestehen, das Gewonnene zusammen zu halten und das einmal gefasste Interesse nie erkalten zu lassen. Einige Concerte, die ich bereits
gegeben habe, fanden allgemeine und große Theilnahme, und
dies beweist mir, daß man für gute Aufführungen durchaus nicht
so unempfänglich ist, wie ich es nach früheren Schilderungen
vom Heidelberger Publikum fürchten mußte.
Obwohl nun auf diese Art sich meine Wirksamkeit bedeutend
vergrößert hat, so sind doch meine Einnahmen bis jetzt die
früheren geblieben. Dennoch will ich es noch eine Zeit lang
versuchen, ob es damit sich nichts noch bessert; geschieht dies nicht,
so bin ich allerdings gezwungen um meiner Existenz willen
eine andere Stelle zu suchen, und ich bitte Sie, geehrtester
Herr, meiner zu gedenken, im Falle zu Ihrer Kenntnis eine
für mich passende Anstellung gelangen sollte.
Vor Ostern möchte ich in einem großen Concerte noch Ihr
herrliches Oratorium: die letzten Dinge zur Aufführung bringen.
Die Chorstimmen habe ich bereits kommen lassen und mit dem Ein-
studiren begonnen. Sie hatten bei meiner letzten Anwesen-
heit in Kassel die Güte mir für den Zweck einer Aufführung
Partitur und Orchesterstimmen dieses Werkes leihweise in Aus-
sicht zu stellen und ich wage deshalb hiemit die ergebenste
Bitte an Ew. Wohlgeboren, wie für kurze Zeit (das Concert
ist vorläufig auf den 6 März festgesetzt) Partitur und Orchester-
stimmen gefälligst übermachen zu wollen.
Da ich eben daran bin Ihre Güte in Anspruch zu nehmen, so wage
ich es zugleich eine weitere Bitte hier hinzuzufügen. Schon
seit Jahren nämlich probe ich darnach Ihre sämmtlichen Werke
in meine Musikalien Sammlung zu bekommen; namentlich wünsche
ich die Orchester- und Gesangstücke in Partitur zu besitzen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.