Full text: Brief von Louis Spohr an Franz Liszt

Cassel den 26sten Januar 1859.
Herrn Hofkapellmeister Dr. Liszt in Weimar.

Hochverehrter Herr College,

Herr Weissenborn legt einen ganz besonderen Werth
darauf, daß ich Ihnen persönlich über den Erfolg
seines hiesigen Auftretens berichte. Dieser Um-
stand möge es gütigst entschuldigen, daß ich Sie
mit diesem Briefe belästige.
Herr Weissenborn spielte ein Concert von De Beriot
in so sauberer Weise, besonders in Octavgängen
so rein, daß er das Publium damit entzückte und
mehrere Male gerufen wurde. Am andern
Morgen trug ihm unsre Intendanz Engagement
an und unser neuer Kapellmeister Reis sol-
icitirt nun durch mich, daß baldgefälligst dar-
über entschieden werde, ob er hieher entlassen
wird.
Indem ich schließlich nun noch ergebenst
bitte, es Herrn Weissenborn gefälligst wissen
zu lassen, daß ich seinen Wunsch erfüllt habe,
verbleibe ich mit vorzüglicher Hochachtung

Ihr ganz ergebenster
Dr. Louis Spohr.
Hofkapellmeister a.D.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.