Full text: Irmenstraße und Irmensäule

Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Dr 221 
rz 
Molke, mel- Honig find das nämliche, H oni g ist der 
von der Biene ausgesprützte Saft, Huhn der ge 
sprenkelte, gefleckte Vogel, Hohn das womit man jemanden 
besprüht, 16) Flecken, Spott (von spot, Sprüh). Zugleich 
aber bezeichnen lac (xsv-eor) und Milch die linde, helle, 
weiße Farbe, die wir oben bey dem glanzenden Stroh 
bemerkten. Mehl, im Wort und an der Weiße mit 
Milch verwandt, gehört zu mahlen und sagt: das ge- 
stossene, zermalmte, zerstäubte aus; Mahl, Mal ist, 
macula, Zeichen und Sprützflecken. Ueberall lenken diese 
Wörter schon zu der in den nachfolgenden Fabeln naher 
offenbarten Idee von einer A u s st r e u u n g hin. Der Na 
me Milchstraße, (xvxXos) via lactea, 
orbis lacteus wird in dreyen sagenmäßigen Abweichun- 
gen erklärt. 
i. Here, so lange sie den Hermes nicht erkannte, 
gab ihm ihre Milch zu trinken; als sie aber erfuhr, daß 
er der Maja Sohn, warf sie ihn ab von der Brust, daß 
ihre Milch umher sprühte und das glanzende Gestirn 
am Himmel bildete. iy) 
sprcat out, an epithet for milk. Gala et b the milky- 
way. 
i6) Weil die Gegensatze ursprünglich in der Sprache yocAooK- 
einerley Wort führen, gehört ohne Zweifel Galle - 
(das bittere) zu (der süßen Milch) und GalNna 
ist gleichfalls so viel wie Huhn. Einer der scharf- / 
sinnigsten Sprachforscher Herr Bitderdyk aus Am 
sterdam bestätigte und erweiterte mir diese Etymolo 
gie, die wir auf gleichwohl ganz verschiedenem We 
ge gefunden hatten. 
*7) Hyginus poet. sstron. lib. 2. Fab. 43, (ed Staveren p, 
498.) nach Eratosthenes Kataster. c. *4. cf. Achilles Ta- 
tius c. 24, p, gj, Manihus 1. c, 11, Uranol, petav, 4^.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.