Full text: Über Schule, Universität, Academie

über schule Universität academie. 
15 
schwere speisen. Die Fähigkeit, die wir vom Schullehrer fordern und die er 
°usgezeichneten sinn- 
uns ai 
reic 
he 
SomubenD fanb oec 
britte ^8oxitx% im 
fftoftliftcn ©erein ftalt, gehauen oon £mn Dm.St»» 
wäKrp au« 3ena übst 4>au«* unb ©ftulpdbagoaif. ®lerft tm 
Anfänge beieiftncte her JSortragenbe alb befonbmn ®ege«*3 
talent Taub feinst SRebe baS Äapitel oom $au8- unb ©ftulregi* 
, ment unb warf bie gragt cur, bcren ÖBfung felneSmegS lefftt, 
andern we i^ e {,j e b e |j e ®attung befttlben fei? 5)ic®efftiftte bet 5)5- 
:r n „ n bagogif giebt föt beibe ©jtreme, baS bet ftrengcn, felbfl batten 
innen ^ u ^ t) a | e ber Jut 3üge!loftgfeit gehenben Freiheit, 
nicht Seifpiele, bie einerfeito bie ®fite, anbrerfeitS bie gebiet* 
s baftigfeit bet Sftethobe noftweifcn. ©o würben bie ©«Stauer 
keine ISftöler am Stafauge beb 16. SahrhunbertS als SRepräfetitan* 
, ten bet teßteren, bie 3efuitenfftöler 2« gutba auS eben bet 
durch 3eit «IS folfte bet elfteren SKeüjobe angeführt. SllS bie* 
i • , icnige ©ftule, weifte butft ihre inneren, wie Sudeten 
leisiun gimifttungen, leitete ben rBmifftcn ©faatSformen naftge- 
nplt am berühmteften geworben fei, warb bab ®olbber- 
" e ger ©pmnaftum unter &rofcenborff 1535—1556 genannt. 
£) £ 9tber auft biefc ajlufteranftalt, in bet bie ©ftfilet felbfl SR ift= 
ter über bie ©ergehungen ihrer SRitfftfiler waten, unb Stoben* 
des unlbotff nur ben URittelpunft aticr Angelegenheiten bitbete, oetftel 
. naft ihre§ berühmten Stifters Sobe, weiftet »on einem fohchm 
nochusKanne, wie ftRelanftthon, als ^Reformator bet ©ftulen 
i i . gcpriefen worben ift. 3)ieAnftalt warb gänjlift aufgelBft 1621, 
neuem a£) b{t j e ^ e giftet wegen grBbliftftet Pftiftioerlefcungen un* 
möchti tet Sltthoge gefielU werben wußte. 3« bitfer ©ftule waren 
grei'ceit unb ®efefc ibentifteirt worben, in anbern, wenn auft 
leichte J« anbeter Seit, würbe nur baS eine ober bas anbere auS* 
fftließlift gepflegt. ®er ©ortragenbe führte barauf mehrere 
einhäll SSeifoiete oon ben fftlimmen folgen ber ju harten 3«ftt in b<n 
©ftulen an, wo bie erbitterten ©ftüfer bie ftchrer gewißhan* 
ausgec teit, felbfl gelobtet haben. ©o gab ber berühmte ©toius 
i «rigena, aufs Sieffle oon feinen3Bglingen gehabt, unten ihren 
scnrm ^ e b erme jf C tn unb ©ftreibgriffe'n feinen erhabenen ©eilt auf. 
hafrl v SBatum foüten aber niftt aus fftarfet 3uftt auft große 2R5n- 
ner heroorgehen? Suther’S unb giftte’S iftamen ftnb bie 
den b< fftiagenfcften ©eweiSgrünbe bafür. — 3m weiteten ©erlauf 
feines ©ortrageS crBderte nun £ert fPrcfeffot ©top, wie bie 
nutzen Autorität ber &auS* unb ©ftulgefefce auf ber geijligen unb 
{ittliften Ueberlegenheft ber (Srwaftfenen über bie Äinber be» 
mssen tü \ i ( i un b «aie namenilift bie fitilifte unter allen Umfianbcn 
j i, gewahrt werben mfiffe wenn man ©ehorfam erlangen wolle, 
aes ö i, 2) atau § gebe heroor, baß ber fjauptbamm gegen bie Uebet* 
nicht 1 fftreitungen ber ©efefce burft bie Äinber bie ©itten ftnb, unb 
bie luftiftierbaliung biefer butft bie @ltern uub drjiehcr eine 
schrei! hohe fPfliftt ift- ®her baS ©i(b fotfter geliebter 5)etfonen, bie 
watnenb baftehen, ifl ben Äinbcrn nlftt immer gegenwärtig, 
weg zi unb felbfl bie mannigfaftflen Strafen, SeibeS-, ffrefteits*, ®elb>, 
, (Shtenftrafen — fte oermBgen niftt immer baS Unrecht ju hin» 
reget i j, etn . @j n mäfttiaerer fiebel muß gefunben werben jur ibwehr 
beS©& r en, er ift: baS SnUreffe, baS heißt ber lebenbige 5In* 
theil für baS 3 eß für bie ffteftiltate eines geiftigen ©trebenS. 
und S ®»«fcn ©ah führte ber Sftebner mit grofter SBärme unb Sehen* 
bigfeit auä als ben ©ftlufipunft, ben oEItS ©orangegangene 
bejweftt hatte unb bewies burft »iele ©tifpiele auS ber ®e= 
mi 
15 
wohne 
fftiftte, baß oft etfl wenn baS SntereiTe 1 für bie ©afte erweeft 
fei, aus bem begabien, «bet faulen unb mutwilligen Äinbe 
, wie butft Sauberfftlag ein! fleißige«, ftrebfamtS gewotien. ©o 
zu seta gefftoh es bei SnglanbS unb »ielleiftt bet 2Belt grBßtcm SRa» 
thematiler, 3faat © wton; fo bei 3ameS ©Jatt, uub bei eh 
ncr großen 3ahl Slnbmr, oon benen freilift nur bie Senigften 
eine fo hohe (Stufe beS IffuhwS erlangten. — ®et ftiebner 
fftloß bamit, baß man afterbingS niftt wiffen IBnne, ob ein 
Sftewton ober SEBatt unter ber heutigen Äinber weit oerborgen 
fei, waS auft gleichgültig; ober bo«Snterefte ber 3«genbmuffe 
erregt werben, bamit fte im SBaftfen gebeifce 
js^—»— 1 
ichste hervorbringt, 
t darreicht und sein 
dten männer, die in 
hrgeschäft als einer 
i alte jungfern, die 
bertreten. Dies soll 
dar machen, wie es 
n hat auch geringere 
i und wird sic dop- 
;n. 
i oire 
eit 
en 
he 
en 
im 
en 
mngert als 
dnen rück- 
vom Staat, 
issen. Was ich von 
iahe macht mir ihren 
n lehrer mit kennt- 
;t es milch und brot 
aut, so werde auch 
igkeit des lesens und 
gst nicht mehr hin- 
angeborne sprach- 
r, etwa wie Italien 
r ganz Preufsen auf 
: einer auf 500 ein 
ende kinder voraus 
er fast noch einmal 
wan Uv Ouh & 
6 CMMM)kovxj CUl 
ckV 
. iu 
Uid 5 2-06- 
7 
[^uS^ 
tu
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.