Full text: Von Vertretung männlicher durch weibliche Namensformen

71 
unaufgehellt sein und nordische Zeugnisse sind es, die den behandelten gang 
der eigennamen und appellativa zu voller schau bringen. 
Uber die gestalt der altnordischen schwachen form folgendes, sie pflegt 
das characteristische N hier wie in andern fällen, namentlich im inf., zu un 
terdrücken, so dasz schwache sg. aller geschlechter den anschein rein voca- 
lischer flexion gewinnen, doch dem pl. die gewöhnlichen flexionsconsonanten 
zutreten, alle vocale weiblicher flexion fordern ursprünglich länge und dem 
goth. tuggö tuggöns hätte altn. tungä tungü zu entsprechen; da jedoch einge 
führt ist zu schreiben tunga tungu, will ich nicht davon ahweichen. gleich 
wie für die lateinischen beinamen werde ich ein alphabetisches Verzeichnis 
voraussenden und hernach bemerkungen hinzufügen. 
1. Arni Ahola. fm. 9, 397. hola f. ist foramen, also ohne loch, unzer 
rissen. 
2. Alfr kalladr Aptrkemba. Finnbogasaga s. 250. redox. 
3. ein knecht des Yigaglumr heiszt Thundarhenda, d. i. sagittari^is, von 
benda f. funis curvatura. Yigagl. saga cap. 23. 
4. Helgi Biola. landn. bök 2, 16. Xsl. 1, 41. 44. 2, 30. 37. fm. 1, 
243. Häraldr Biola. Isl. 1, 239. die bedeutung von biola finde ich 
nicht angegeben, biöllr ist globulus, bialla tintinnabulnm, diese bei 
den haben aber doppeltes 1. 
5. Thorbiörn Bitra, acerbus. Isl. 1, 159. 
6. Andres Biuza. fm. 10, 144. mir unverständlich. 
7. Thorkeil Blaka. landn. 4, 6. Nikuläs Blaka. fm. 11, 318. blaka für 
bladka bedeutet folium, tegmen. Variante Klaka. 
8. Birgir iarl Brosa. tm. 11, 335. Ol. helg. 1853, 147. brosa scheint 
risus, also der lächelnde. 
9. Biörn Buna. Nialss. cap. 26. 96. Isl. 1, 39. 40. 2, 52. fm. 1. 242. 
10, 194. sonr BiarnarBunu. Laxd. 2. 122. buna wurde vorhin beim 
ags. Bune besprochen, der beiname könnte pincerna ausdrücken. 
10. Gudleikr Flotbytta. fm. 9, 11. 14. bytta ist situla, urna, flot adeps, 
also schmerbütte, adipatus. 
11. Nikuläs Detta. fm. 11, 358. detta ist fall, also der fallende, gefallne. 
12. Thordr Docka. fm. 8, 430. 9, 7. docka, dän. dukke spira, linea. 
13. ThorirDrifa. Isl. 1, 306. drifa schneefall, dann schiacht, vgl. Thruma, 
Thryma.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.