Full text: Von Vertretung männlicher durch weibliche Namensformen

48 
7WowV>e*i Vi'maW^iwa 
oi4«^ 3 iam ol f. Vomx4vv> - 
T>orv». Aenco. 
eo. — 0potGTtoc4 
NVßria I\Ag(\vv<x / tAa^c/vruH v 
C(\yu 3®vi, Cßmjoc. AU*S. U 
OothKfluTw*, |lL-y OuVcalcU 
kischen Caecina (d. i. Ceicna. 0. Müller 1, 417), Perpenna, Sisenna, Yi- ‘Torse/wuty 
beuna, Saserna, Perpema, Mastarna, allem ansehen nach auch Talna. ob in 
soll nachher zur 
CtUcTiro/ 
SrCJerhrtOL .o&i. jOatt, (qoj 
HoJ?V^t>a, S^>uyvnrW 
ToI/yxol ety. cyfct\vv 
[<U>" ojuSLT^cf^uteY steA Uy Galba, Alauda und Caracalla gallisches element stecke 
spräche kommen, aus dem griechischen gelehnt waren Agrippa, Apella, He- 
mina, Mela (übel nach MeXag, avog) Mena, wenn koseform für Mvjvo&wqog, 
Musa. den meisten lehnnamen Aeneas, Anchises, Hermes, Perses u. s. w. 
. 
verblieb sonst das griech. g des nom., ihren gen. biegen alle auf ae; wogegen 
die Griechen lateinischen lehnnamen ihr s verliehen: Noujuas* 'ZvXXctg, AoXctßsXXag, 
[ U ±Kirrag, 'iKaioXctg, für Numa, Sulla, Dolabella, Cotta, Scaevola, denn wiewol 
'"ihr CTKdiog dem scaevus entspricht, war doch die diminution lateinisch, auch 
das sonst griechisch gestaltete "Ay^iirtag scheinen sie erst aus dem latein zu 
rück empfangen zu haben, As^nrnog, Msvtinrog, ^iXiTnrog u. s. w. haben etwas 
andere gestalt, dieser name Agrippa' verdient nähere betrachtung. Plin. 7, 8 
sagt: in pedes procedere nascentem contra naturam est, quo argumento eos 
appellavere Agrippas, ut aegre partos, qualiter M. Agrippam ferunt genitum, 
unico prope felicitatis exemplo in Omnibus ad hunc modum genitis. ebenso 
Gellius 16, 16: quorum in nascendo non caput, sed pedes primi extiterant, 
qui partus difficillimus aegerrimusque habetur, Agrippae appellati, vocabulo 
ab aegritudine et pedibus conficto. doch mit aegre und pes, ToZg kann das 
wort nichts zu schaffen haben, ay^nnrog hiesz ein wilder ölbaum (von dygiog 
doch bleibt dann der ausgang des worts schwierig), oder träfe es näher ein 
scholiast zu Theokrit 7, 60 mit ayga und iirirog, denn 'imrog mag wie irwXog, 
pullus mädchen, jüngling auch recens natus ausdrücken und dyqstv fangen, 
wie die hebamme das kind fängt, lischt, fund ahd. volo beiname eines mannes 
war: Sigiboto, qui dicitur Yolo. MB. 7, 360. 362, Agrippa wäre das neuge- 
borne, der gefangne fohle, ohne allen bezug auf fuszgeburt. die hebammen 
drücken sich aus: das kind stürzt einen bock, vielleicht auch springt einen 
fohlen, ich linde dasz ungrisch csikö equuleus, csikös pastor, roshirt, ros 
bube bedeutet, doch wie jenes volo ohne ersichtlichen bezug auf die gebürt. 
Nach dieser kleinen abschweifung wende ich mich wieder zu den an 
dern beinamen. zweifeln wird niemand, dasz Alauda, Aquila, Asina, Aviola, 
Ccx^p YC *V HwJynSa, WVofcucCUo, 1 
, Bestia, Capella, Cornicula, Dama, Gallina, Luca, Merula, Murena, Musca,Noctua, OraX^. 
<iC nSi ) CPvnocÄ'picxu/Sclulvcl, fos ' 
'JoA ^vicula, Scrofa, Yacculayvon grund aus weibliche Wörter seien; da schon 
L\ av ^ s ’ corn i x 5 ovis, vacca feminina waren, beharrten die Verkleinerungen in 
YOW . Rj'J • 
'«w) 
V® 
deutet c>CJ> Ppa i* Ac^vippa 1 
\ Ky^dr. oS\rf 
cuui 4 eine v Tnuttw Uofrv 
OLXn 
cioiaYvrv^ c)iciu^ VcL Sußetku 2,14^ 
a r ßy * ' ) 
vcj? e&k 
# <, . 8 
L'Ucv aueA .Vayvo T<RZ,Z 
r( uV.^eW«' demselben geschlecht; Canina und Catilina scheinen adjectivisch, oder ein 
~\-€lXya U& uim) wa . 
OLccÄa. , ^ 
oyirmc^
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.