Full text: Über den Personenwechsel in der Rede

Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Dr 212 
aoqA 'SlV Oaa cWnrvl; J)QA(aa. \nl r + J Z- fd*\ ruJAoxx- 
jijA QiJl V\Äj$A V^(UA*-Hit). <tj!K 
f OT/>^e^irver (saMy\ htv^L* fttoft* A& a - • 
28 
Ui 
i 
Scherzhaft und yerblümt redet Gawan im Parz. 416, 15: 
ß i U 0.0 ( / ich sage iu frouwe da? ich bin 
(^.vA/n,ö Met 6ocn . miner basen bruoder sun = ich selbst. 
der ist meiner mutter tochter mann = mein Schwager. Lessing 2, 394. 
eine schönere liebeserklärung läszt sich keinem mädchen ins gesicht thun, 
als die süddeutsche: ich wollt, dasz deine Schwester meine Schwägerin war! 
in solchem sinne meinte schon Neidhart von seiner geliebten: 
swer diu lant nach wiben gar durch yüere, 
der deheine günde ich ba?, wi??et da?, 
miner lieben muoter zeiner snüere. Ben. beitr. 403, 
d. i. keine nähme ich lieber, so alt sind fast alle Wendungen der neueren 
sprachen, unsere Vorfahren dachten nicht anders als wir. 
4) Zu einigen Wörtern erscheinen die possessiva als ständige epitheta oft 
mit besonderem sinn, vor allem neben gott, engel und teufel, welchen 
auch das persönliche pronomen beigesellt wurde (s. 24). nhd. danke du dei 
nem gott; du magst deinen gott preisen; ich will meinem gott lob und dank 
sagen; das hiesz dich dein guter gott sprechen; das hat mir mein guter engel 
eingegeben; das sprach dein engel. Lessing 2, 183; was wird ihr gott sa- 
o A ri-'/ SokU/,«:/ 4g£>-4 
gen? 1, 2o4; 
belausche sie die dorten gehn, 
und muse sag uns unverholen, 
^was mögen sie jetzt vor sich sehn? 
c nur körn das muntre kind im trott, 
Chrysander wichtige pistolen, 
Philander lobet seinen gott. 5 
der wiselose man 
horte gerne den spot 
unde lobte sinen got 
der selben unwerdekeit. Greg. 2652; 
da? iu min trehtin lone. cod. koloz. 186; 
gesegen dich got min trehtin. Ls. 3, 10; 
c ich hän durch sie geloufen vil mer dan ie durch minen got. Ecke, Hagen 48, 
x Sy/Ji WV otf iÄflWu. *V. w0 aber die andern texte bieten: noch mere dan durch got; 
dfifcHwwt 22,«- ganc dime gode befalen! Mor. 3740; ich ^frtujcr» 7t\\rr\c g<r(e . < 2 < ?b5". 
saget iuwem gote lop. Eilharts Trist. 2714. 
uX» 
.Tvnr6etM,0.i>9\ 1*7 » 
$IctoXoctdvCf t\ - • 
ft (x 4 
n T3fr/.y.«lk- 
\)\A mtw OloU" u 
DYi-^ (Vr^O-cMtJ) hlicilfrTASL^l? 
■mar« 5eä\on O-t^K 
p Y (Wivf-tk ilinew (Jud Y>o/-Co^ 
n\ow\ . ^^42.» 
«Ms Öh . ClQkvxA U. 
Twev* ajofA W*. 9r&r<<L £o£l. 
?>vü{ 7r>eö\ Ojßtic. twöij. öotf. • r nihd. 
M ClßÄ: i^TT o- 
iÄ otu rwOf^mt: 3^0. 
huuiMMf- tyy( 
O Trum 
°c»i 
)CXL 
I 
tULra !>Of» 
SctttroA 
a-f. 
-® - 5T. 
22.U. 
J? 
■nruiifc. ietne. aß-k Aurrt u. l*A w . 
tÄ »vttuucl keife»|4£.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.