Full text: Über den Personenwechsel in der Rede

19 
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Dr 212 
vu 
ulJu* ßeJjLf.fccfa 
p-r n ■— ■ | Ta / 
SvIu^aa l/~ t)tp . 
tl73^ — ■ 
sin) / 1 
wir ^ W^( f&f 
SlB. nu tvAu4-Jer^Q4 
ne ^ u.. Klifa- iu^ Cu, (*#>-. 
unc k)U^ 7 
ser V— / 
mu) 3/c txfeJe Vlsjjtf* c>\V3 
spri GiWfkuJtf r 
da? STÄ».. 
I ^ LU. u>rr omJr 'loAf*/ — 
i ä, 
f .^ß'v^Coav 2/Ötfc- 6ca c 2/ff 
1 f* iÄ £23357 
iTftAJL// 
sondern instrumentalis verbindet: moj Hansajyt = ich und (d. h. mit) Hans; 
moj veljajnseme = ich und mein bruder. weder bei Finnen noch Slaven 
zeigt sich ähnliches. der erste name und die partikel unterbleiben wie 
altnordisch.^) 
ache keine spur mehr [dieses zwei perso- 
ihr ein anderes wir eigen, das genau be- 
sfscheint erklärbar zu werden, aber den ^’ch+'äuy 
emlich wenn geheim und vertraut geredet 
von lehrer zu schüler, von beichtvater zulx/o* rnown 5m- vr< 
beb WtJ ;n unc | kameraden, so pflegt ein wir statt 
1 bald für ermahnend, ironisch und vor- 
ir kann nur entsprungen sein aus einem KcIctOl. s.<v* r °)$>• 
: nähe des bandes zwischen dem redenden ^ ‘ ^ ****^ V 
o dasz jener mit auf sich nimmt, was die- Aw*^**, auhd^/^rrvu** 
ute haben wir lange geschlafen, redet die ^ 
rir essen, uns anziehen, zu bette legen, r\ r\ 
liesem wir das kind. nun was machen wir oii rtiM&ktrk OlviVMum- 
, ^ oi • . 2«ju4 :. ÄrHfeA Qhr-ve** tAa 
em gestrigen abenteuerr gehen wir zwei * n n 
O r + , 1 + . 1 ! fcjje* *T 
i: tragen gute treunde untereinander; sol- n . ' n ~ r 
, nr i i . i , n , X)vT 0A* , ra|Ae^^Md«4 4<U [ 
du, auffordern: thun wirdasl nu allons! 
spai 
che,' 
den 
erst 
besf u' f ^ 
vert • ZA< ^ 
laut <?4^7 
marchez, voyez! das wollen wir immer <j 
ithält nach dem vorhin über die weite der nul£jr2a^ t£\G- 
j^'YOTvC * (x/Aqtiä ö ö K£ 
1 bei der hand! spricht dem freund einen wa/> wirf 7um L t 
äto vit Völundr" könnte also noch heute ^a&\eYW.jy f Ka*M 
da saszest du Wieland bei mir. a 
C *faA O'Viftilt'K ' 
nen 
und uns 
lamentlich der Oberpfalz, soll üblich sein, * | 
?rtrauten wir bedient, schwerlich um vor- 
die mitte zwischen du und sie zu halten 
aben wir nun gethan? müssen wir uns ei- beivrt 7vu.^k ^ 
eue im herzen? wir sollen auch wort halten a ^oTnacfc^ ^n 5o M /no^wAAvx 
*.676? 
c auskuii 11 darüber und bestätigung dieser sitte wäre 
OSHY r»o (io Hiwi-WM^ hoüt*tA 
f d\l Kfll'TYTjd^äu-ivouit>) - 2tpciÖ)cu*ftj 
(') bekanntlich hat die nordfriesische Volkssprache bis auf heute dualformen bewahrt 
fügt aber in unserer construction die partikel en hinzu: wat en Ellen = wir beide, ich und/'^ f r (V & 
Ellen; jat en Ellen = ihr beide, du und Ellen; jat en Booi = ihr beide, du und Booi. s. ^ jdC,t£—cX*.'. * 
den geizhals auf Silt s. 136. 173. 174. 175. # . 7 n r 
C2 ^ ^uen *)u ru> f' \kC.\2%%, 
'ÜOXU^ KU*. Watnut^. dJ,«LU ul 2. ^ 
najvd—Tu^wi jiAr • 1*7 — ^ 3>e Sitdb* Jwj 10- oClß Z)(ü9,^e»y {a/ di* o,(W 
1 >^U / aW^~gab - < K»d. -2M 
f Y u Cvutmi ; 5)2 bim f iu/tem KeVem ! ->Ij altoiiA. oht."fci»^Ä ! 2)öteJ8 V \0{^ U( 
' 7 - ° *- ' - ■ kW* 
lOLt^UÄt 
»hÖ. ruu %m = rux 4,1^ • ^ Ä'-cÄUrf. 52. ■ ^ ^ ^ <?<7 I 
P£.W. Sr5 "' W r* ac T' t? H3» 
tö^ nir\ib liw/l Yl4 A W A ff _7 T > ^ >, f i . . v I 'S. # 4 . 
oJ\ä 
11 T tr ' a '/ «ft^nrf«Atv 
aYaY»&r! Q. Hl-23/27,2g .SS - , 
<<OtoV. ho ft-Vt-!^V L/^fvt^e. Otfxv&sM^ üumk [ V^Yutie ^ouuöt.yAA>4 >P^.54r" 
^ fXC TVv^E CoLLnmc^ • 
fe.7?
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.