Volltext: Über den Personenwechsel in der Rede

Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Dr 212 
6 Kt 
, TOcu) i 
Cf»ft, iöriaYc 
Out 
0)QtLc , 
ey< 
'f 
VY\b 
y hcpu.. 
oo 
^ ^eKudico loqu<rf 
? 6itW ' 
Tsy 
u, Iq| 
lo^uÄ» 
:\ 
ta3k Ul^'ft/4^ 7V<rfÄ^ 
wie. 
QjUlt 
iy. |cu^ 
•4>yT&iSev-. 
U<^. 
lucere, skeima <pavv\, vgl. nhd. Schimmer; goth. skauns splendidus, pulcher, 
ahd. sconi, nhd. schön, man dürfte auch skeinan zu <j>aimv halten, da sk 
und ph, f öfter tauschen. sploät*. 
skr. cuc lucere, cuci purus, albus, cac loqui, vgl. caksch und haitan. , 
skr. ruc splendere neben lok splendere, loqui, lat. lucere, woher a-u.Jl 
lumen, luna für lucmen, lucna, gr. Asuao^weisz, goth. liuhaf), ahd. lioht, !W*4ueuY^e». ' 
mhd. lieht, lat. lucus, ahd. loh, skr. loka mundus. die enge herührnng 9* 
zwischen lucere und loqui ist unbezweifelt. s *' i>v ( 6 c * lux. / VY>unbuf. Cßu^ 4u4tmW«.'TuA' fijejua, 
skr. vad loqui, dicere, clamare, sonare facere, gewagt wäre vagrab^- 7 ^ iice\e.j 
blitz daher zu leiten, so dasz vad ursprünglich auch leuchten ausgedrückt 
hätte, verwandt schiene goth. qijian, ags. cvedan, ahd. quedan, eine an- akä. c/juJwv Tv^ii^n < 
dere ableitung wird aber auslauf C, 2 vorgetragen. bKf. Kbjct* to^jux iro** 
skr. vac dicere, loqui, legere, vac stimme, welchen lat. vocare und VvC ßocjui/UAieye^ 
vox gleich sind, vielleicht gr. sfoeÜ, hrag und c\f/, oirog. o;r< 1 - 
skr. bhang, vielleicht für bhrang frangere, loqui, lucere, unser bre- Vr f^ • . 
chen, vgl. brehen, leuchten, bairhts, peraht lucidus, praht splendor, fra- 
Oy i 
CCU.JT 
hodjxku* , 
skr. rag splendere, imperare, und imperium enthält die Vorstellung .To^^clY^vu/au 
® ~ yvojfjLYj, &oy{JLct, 
. reiks, ahd. 
«fck (uüpNa. («ikaJI Vtelk 
4k Mo- h>^) /"%, **&**■ **>-*—I, - I r , 
ni (yedy *>OiH>Y>A I M7 W • M, Muftftb. 
hc toibOv {k? J 
1 
cL). KvCmAV-^ 
G&f*. •" j^vv>V- —" 
. flNiv^- f' Ä ^ i>r -'7 faM-yXe^ 
föU. SvsqAs* -fitl 
wortgestalten 
SKY, ya/K) föQtu» • - 
egere, Xeyeiv, 
’ goth. raJ)jo 
o, Vernunft, i^Yacjjtone 
wie 
O^v, 
J^rt^oirte 
djan, rodida ,Y<^'nja.Tt / rc£Xitf<A- 
atiocinari, it. | ‘ ^ 
md reden, 
n goth. letan 
tn. rädared, ßoU .YO.«'^ 
diese bedeu- n* 
(tbnaks^ Jyve^^ vjlmfl 
iad. ebenso 
ergibt gr. Xeyew neben sagen den sinn von lesen, lat. legei’e, was sich als aAi6.Yoc£ioY> 
t 
vrcio« 
^ CUltCIC, ^Ilgl. 
CauAart, 
KöAfir 
Yft-Vx , Coui^a Y 
^civS.^ 4 
Sa^ev» ocy^j.wd- sfehtM ? 
4,6q\ 
r' 
Ki5. Kostl^ riiötY.. tf/tvn. I ?QC*Ä. 
UOjt .KöYtTi, KÜYtyv . / / 
noWo O^CttvocH U'a£cu. Sw'tn 
VtTa 
Yeokawo^v 
YGil'Kjöu^ 
Yajp'ja'n ; vafynoyyj, 501V Wyju va^ 
VÄÖboYa — YacjiinboY^ 
Q^fxapiai^ C^CaiUi 
* ^ 10SL. 
S&UöJhi* 
YiUS.^000vrf-) !>€y4.s^6ü-Q.ov/oYt^ Ye^^ 
höüQYtti qaivöYtfe
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.