Full text: Über die Namen des Donners

26 
^doA Chf. & vßüAK 
ilTMjui&T hton PdA~ . 
y/vot Y ?Y,<K ^ 
VJ^jP.Ul^O 
»<iö.-n a u>ü 
ßa^. 
CUv^ 
tu Ouio'- inu) . 
^CYV ^ ? t ^- 
t»p. f' ly 
Ä.y. 
yAv ksxou 
P, TiT'uCpui^sC 
'jjf. Ij?. Ts'YußPou« . 
0T\o/. imiO^C 
doch auf ein verlornes gr. S^vg Svog, acc. 3-vv, wie nuis muris auf |uvg. Svta 
ist aber ein wolriechender bäum, gleichviel mit ^Jov, und für Sx/s führte man 
'S’iw Weihrauch ein. nun kommen die eigennamen 0i/£ und 0ua, worin ich 
die männliche und weibliche benennung duftender bäume sehe, und welche 
wiederum den eigennamen Mvg und Muiu. aufs haar gleichen. dasz 0ma als 
eigenname eine ^fi^nmnamp c^ir. o^|]^ w j r( ] sich schlichten 
lassen, auch c v7a für moviert halten 
aus fjivg, wiewo in lat. mus und musca 
treffen wieden "treten ist, das sein s 
schützte, zwa sch maus von mycha 
myschka fliege, uccha; aber in mycha 
und mücke ist i heint f/,vw /uvjuj /us/uvku 
blinzen, wie vs _____nden, was im adverb 
Iu'JvSa zeigt, ital. aber mosca ceca lautet, zu fjiviw fjLVTTyjg, mysterium stehn 
unser meucheln, heimlich morden, ahd. mücheimo heimchen, grille, umge 
stellt heinimuuch, hammemauch (bei Stalder 2, 16) fallen dazu. die Vor 
stellung der heimlichkeit, des heimlichen nahens trift beide thiere, maus wie 
mücke. in unsrer spräche tritt dem müchan, meucheln, heimlich morden 
ein mausen, müsan, stehlen zur seite (lex salica p. XLIV) und im skr. ist 
Pp -v * . k D t - musch stehlen, muscha, müschamaus. es wird schwer sein alle diese Wörter 
olatox. . . . ’ ■ . .. . . _ . . , . . ... 
UA>cf)C papittö auseinanc * er zu reiszen und die im skr, abweichende form makschika musca 
. 9^f(2 ^ rren * , „ fatj 
yojpJiiö [ 0 7 /° Wie im gr. gen. iuvog, acc. /uw = lat. muris, murem für musis, musem 
V § i na . war also auch in avia das s erloschen, wovon wir in der motion des part. 
va/.Qy. IoQ2moQ6 , ; ^ r 
‘ O o j / praes. rervcpug rervcpvui reichsten beweis finden. Boppjhat längst zur über- 
ct M y ' * ,7n 3S zeugung dargethan, dasz die flexion wg und via in diesen participien dem skr. 
^^ rans / usc ^ 1 5 f em * USQ hi entspricht, rsrvcpvTa also = tutupuschi gesetzt ist, und 
v nicht nur die littauischen und slavischen sprachen besitzen diese participia 
praet. auf us, usi, ein Überrest ist uns sogar im goth. berusjos parentes, d. i. 
qui pepererunt, und vielleicht sonst noch, aufbewahrt, durch diesen inmitten 
von via keimenden zischlaut scheint allerdings seine analogie zu den für 
yXvKSia vermuteten yXvnvla wieder gefährdet oder gar aufgehoben, es müsten 
sich denn unerwartet neue aufschlüsse über die gr. adj. declination ergeben. 
Wesentliches sigrna besitzen auch die adjective auf r\g mit dem neutrum 
sg (analog dem wg und dg jener part. praet.) jaty^g cratyeg, y^/ev^g \p£vSsg und 
va^L .dv/u&j 
oMr\ , OOL 
occuWg 
t 
SaKvMo^ 
- 
U>7Tt*k) Y ; T071 TOu€bt / TO^ r i'aY 
r=r -ovto 
Vol fXOU6 0C L AXOYT<* 
0 I yuoc^roc 
Tf\uh murt4 
j)Ux.nX 
TictAtM 
yruxh rnanJ> 
SHr 
cu>, 
nm)ne, CM> 
CM>. cyti
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.