Full text: Über das Verbrennen der Leichen

62 25b 
Jacob Gbimm 
die pjra equinis sellis constructa de$ Attila und das skythische grabgerüste, 
das reiten der schwertschwingenden an das estische pferderennen. begaite 
ist von begti currere zu erklären und pekelle entweder von pekla hölle oder 
pekulas, pikulas dem höllischen geist. 
Sebastian Munsters cosmographie, buch 4 s. 907 der ausgabe von 
1559 bemerkt von den Samogeten und ihren heiligen Wäldern ausdrücklich: 
habebant praeterea in silvis praefatis focos, familias et domos distinctas, in 
quibus omnibus carorum et familiarium cadavera cum equis, sellis et vesti- 
mentis potioribus incendebant. locabant etiam ad focos hujusmodi ex subere 
facto sedilia, in quibus escas ex farre in casei modum praeparatas depone- 
bant, medonemque focis infundebant, ea credulitate illusi, quod mortuorum 
suorum animae, quorum illic combusta fuerunt corpora, nocte venirent esca- 
que se reficerent. Nicht viel später bezeugt Matth. Stryikowski in seiner 
polnisch geschriebnen, zu Königsberg 1582, Warschau 1766 gedruckten 
chronik s. 148 von denselben samogetischen Littauern, dafs sie mit ihren 
todten die klauen von luchsen und bären (rysie i niedzwiedzie paznokcie) 
zu verbrennen pflegen, durch deren schärfe ihnen das übersteigen eines 
furchtbar steilen bergs in der unterweit erleichtert werden solle, dieser glä 
serne berg heifst Anaiielas und auf ihm wohnt ein die thaten der menschen 
richtender kriwe kriweito, worüber Narbutts litt, mythologie s. 385 nach 
zulesen ist. Die jüngste mittheilung rührt von Alexander Guagnini, einem 
Italiener her, der lang in sarmatischen ländern gelebt hatte und 1614 zu 
Cracau starb; in seinem buch de origine Lithuanorum (Pistorii script. rer. 
polon. 2, 391) schildert er die littauischen bestattungen folgender gestalt: 
corpora mortuorum cum pretiosissima supellectile, qua vivi maxime uteban- 
tur, cum equis, armis et duobus venatoriis canibus falconequc cremabant, 
servum etiam fideliorem vivum cum domino mortuo, praecipue vero magno 
viro cremare solebant, amicosque servi et consanguineos pro hac re maxime 
donabant. ad busta propinquorum lacte, melle mulsato et cerevisia paren- 
tabant, choreasque ducebant tubas inflantes et tympana per^ytientes. hic 
mos adhuc hodie in partibus Samogitiae confinibus Curlandiae ab agrestibus 
quibusdam observatur. 
Wir schreiten fort zum leichenbrand bei den SLAVEN, wofür es an 
alten und lehrreichen nachrichten nicht gebricht. 
poue^h Vön jx 
■y-ry
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.