Full text: Über das Verbrennen der Leichen

©Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Dr 203 
rrofiv Vvj<>*A 
T'orler schichten dp« hol7.p« snc^ilncyor 
Tragedies of SophocJes by Mitchell 165 
baf btefe 33orfieHung ben Steenern ganz geläufig 
gemefen, zeigt namentlich beß ©opbofleß Sfntigone. 
Wut barin fehlt SBelcfer, bap er Elect. 379 tyier* 
her ^ieht unb baß bafelbfi ermähnte ©efängntp 
mit biefem Segräbntffe ibentificirt: benn mäfjrenb 
baß ©rab nicht weit non bet ©tabt liegt, 336 
51.404, ifl baß ©efängntp meit non ihr entfernt, 
l&ovos emos, bat alfo mit bem ©rabe 
nichts $u thun. 33on biefem latpoe agyaios ober 
nargwos tnirb aber im golgenben &rjvtriv nazgög 
unterfchieben: benn märe <iü(pos mit d'r^rj hier 
gleichbebeutenb, fo märe ju &rjKrj nicht nöthig 
gemefen, nuzgoQ htnsujufe^en: barnach ifl flar, 
bap, mie fchon ber £obtencult nerlangt, auf bem 
$>ügei, alfo über ber ßrbe, ein bem %gamcmnon 
befonberß gemet’htcr erhöhter spia| mar, ben 
hier bezeichnet: f. 33ß 51: auch bieß ifl bem ©es 
brauche in ©op&ofleö Seit ganz entfprechenb. 9?un 
ifl bie meitere ©rjählung ber (Sbrpfotbemtß auch 
Elar: alß fte non meitem ben zayog unb auf fei= 
ner ©pil^e bie gefchmücfte crblicft, fleht fte 
füll: alß fie aber navza zonov y b. h* ben gan= 
Zen 33au unb beffen Umgebung non SKenfchen 
leer, alfo ftch unbeobachtet fteht, geht fte zur öfjxrj, 
bie hier mit zv/ußoc unb nvga bezeichnet mirb: 
benn nvga fchlechthin für ©rab ficht auch Eur. 
Hecub. 386. 437 unb fonfi. £>amit ber SBerf)* 
fei mit ©pnonnmen nid)t auffalle, ifl zu beachten, 
mie in (Stählungen bie £tagifer lieben, in 33e= 
Zeichnung beß $>auptbegriffß mit nermanbten SBor- 
ten zu mechfeln: grabe mie f)ier ifl bieß in Eur. 
Hecub. 517 gefchehen, mit betn ktjqvI in Soph. 
Oed. Tyr. 800, bem nenlos in Soph. Trach. 
757. Sehnliche ©chmierigfeiten haben tayal unb 
dijuai in Thucyd. II, 52, 3 gemacht: vopoi ze 
narxes ^vvezagvcyd^aar oig sygriövxo ngnit- 
(j(U$ 
Amo<Y HOpocy YrtVocVTvs * QwvH*. 
über das verbrennen der leichen. 15 2o§ 
und vexgovs 7TvgKaiYig hrsvYivsov II. 7, 428. 431. man pflegt 7rv^av vvjtrai häufen y^vjS&Y |i>Xot 7C 
möchte den gewöhnlichen sinn JuvvjjtfaVTi* .2 J 
i, wäe auch lat. nere für nectere, ^<Y.r\0Li 
sagt von sich schlingenden pflan- ly. r)(V>c^curn fardiz 
cursu nentur. das lat. glomerare 
der hegrif übergeht in den von 
daran schnellentzündbares holz 
me würden dazu ohne zwischen- 
^ bäume gaben blofs den festen 
Yebt werden muste. das scheint ^dx\j)ocT&fMiY'Tu 
.ung wird entscheidend, dafs ich (pflpöttf 
stelle Theocrits 24, 87 zu stat- 
i 
ischliche leiche redet, vielmehr 
»11. eben hat die schlangen des 
s ermahnt Alkmenen 
ov. IpiTfk «tfirt K/loIL j 
DmrftA / 
r qfiro. 2^0^.1,175! 
' Sied', " 
SVTVKOU £TTU), 
it yj 7TaXiovgoo 
JEO&OV • 
1,314 
XKCVTS. 
\t\%V\ 3 *, 
? ßicfte u£ 
j§(j 
d ^ ß.<n' p 
^ (uY K<q6i, J &..CdV j 
len bestimmten deutschen namen r 
;edorn, ßctrog weifsdorn, ayjg&os Xik ^oJ^C e~(^ 
ie^feliö ‘ * 
o«x Avjfoß' 7^ 
740 Mj 
)sicht und nach alter Vorschrift 
amt zu einem äygtois KcirciKavcrcu 
er, wie ich belehrt werde, seine 
fl comikern entlehnt. Ich mut 
raren, bedienten sie sich zum 
r dörner, deren bedeutsamkeit 
s volks zuletzt nur noch für das 
iftete, wie in manchem andern 
rrup^v v<.o^uc5V GbKvvtjv^Xw^v 
0u^ 
nis Her. 6, 80; freilich g-7tou nctgctv^vsov 
:eten brot in körben, und aua^ctg (pgv- 
>ern. vv^og ist gesponnen, gewunden 
glomus häuft. vyvzw mag aus avecvzw 
Umoim 
OILT^ 
dtcMf, if&W (tnicA'j heü* 2uw 
PO/, 
..... ri— 
vifere v« mopaMiTi ■ 
yZkvJv&i* '-/ tn C 2 PflA tryJtfü 
„J)»m 0uuSus> jörkrh. 
' w0. ' (j 
B-C 
>7 
! 
V" 
n ' m, 1 (j r 
Otuil L’fiT^ieirvdr «Aj ottfirvv 
' kt>% yi*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.