Full text: Über Iornandes und die Geten

40 
r> 
vofa 
J.44. 
omnium gentes sunt LIV. dies bild jener gegenden, wie es östlichst in Eu 
ropa Alanen stellt, auf sie Daker und neben ihnen Gothen, dann Germanen 
folgen läfst, ist ganz im geiste des vierten oder fünften jh. entworfen und 
dafs Gothen statt der Geten, aber auf dem raum, den diese einnahmen, 
genannt sind, völlig in der Ordnung. Der weit jüngere geographus rayennas, 
welcher aufser dem lornandes auch noch andere geographische bücher der 
Gothen Athanaridus, Eldevaldus (Hildevaldus), Marcomirus benutzte, die 
uns abhanden sind, läfst 4,12. 13 am nördlichen ocean hinter Scythia das 
land der Finnen (patria Sirdifennorum ( 1 )) sich erstrecken und hinter die 
sem Dania: quae patria super omnes nationes velocissimos profert homines. 
et hoc affati (1. effati) sunt in sua problemata (1. suo problemate): 
laudabatur Parsus (1. Parthus) Marco, 
dum non noverat Gothos. 
sed o! ubi est Danus! quae Dania modo Nordmannorum dicitur patria, 
quam Daniam plurima transeunt flumina, inter cetera, quae dicitur Lina 
(1. Dina), quae in oceano ingreditur. dafs die besserung Dina nothwendig 
war, ergibt sich aus 4, 17, wo es verworren abermals heifst: confinalis prae- 
nominatae Daniae est patria, quae nominatur Dania, quae antiquitus et ipsa 
ex Dania pertinere dicebatur. quae patria, ut ait Marcusmirus (1. Marco 
mirus) Gothorum philosophus, doctissimos quidem profert homines et au- 
daces, sed non sic veloces, ut sunt Dani, qui juxta Dina fluvium. Südlich 
dieser Dania hingegen (nach 4,14) sunt patriae spatiosissimae, quae dicuntur 
Datia prima et secunda, quae et Gipidia appellatur, ubi modo Uni, qui et 
Avari, inhabitant, und nun wird das römische Dacien beschrieben. Das volk, 
welches hier am ausflufs der Düna, vollkommen richtig nach den Finnen 
(Esten), wohnt, kann kein anderes sein als das beim Aethicus zwischen Ala 
nen und Germanen genannte, kein anderes, als des Ptolemaeus Gythones, 
Guti und Dauciones an der Weichsel und deren mündung gegenüber. 
Länger darf ich aber nicht aufsparen rechenschaft davon zu geben, 
welches deutsche volk jene Davi oder Daci, Dahae seien, die wir von früh- 
auf als unzertrennliche gefährten der Geten und Gothen erblicken, die, wäre (*) 
(*) 1. Scridifinnorum, bei Procop 2,207 helfsen sie XKgiS’icptuvot, bei Paul. Diac. 1,5 
Scrltobini. die edda Ssem. 133. 134 gebraucht skrida (asseribus cursorils Ire) eben von 
söhnen Finnakonüngs. man vgl. Graffs Sprachschatz 6,578. 
anaJ, 
ial . U>cl. o J- ■ &Jd ^
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.