Full text: Über Iornandes und die Geten

- 17 - 
zeigt, selbst der Vernichtung übergeben, des kaisers gewalthabern Beiisar 
und Narses beugte er sich wol niemals ( 1 ). 
Yon Ablavius, einem andern gothischen geschichtschreiber, dessen 
sich Jemandes noch bedienen konnte, wissen wir sowenig bescheid, dafs da 
hin gestellt bleiben mufs, ob er dem Cassiodor voraus gieng oder erst nach 
folgte ; unmöglich kann er viel älter gewesen sein, weil seine erzählung selbst 
wenigstens in das fünfte jh. hinabreicht. Er scheint seine gothischen sagen 
mehr aus einheimischen liedern und Überlieferungen, als auf gelehrtem wege 
gesammelt zu haben, und desto höchlicher bleibt der Verlust seiner schrift, 
wie kurz sie gewesen sein mag, zu bedauern. Im jahr 561 verschwor sich mit 
Marcellus und Sergius auch ein Ablavius gegen Justinian, und alle drei wur 
den hingerichtet, wäre dies unser Verfasser, so müste er Cassiodors und lor- 
nandes Zeitgenosse gewesen sein; doch ein ganz andrer konnte gleichen na- 
men führen. ^ 
Aus des Ablavius und Cassiodor Schriften, wenn sie uns noch vorlä 
gen, vorzugsweise hätten wir ein urtheil über lornandes eigenthümliche dar- 
stellung zu fällen; denn ihnen scheint er unter allen am meisten zu verdan 
ken, und was er aus andern quellen schöpfte, könnte uns nur seine belesen- 
heit bezeugen. Nach dem zwar gezierten aber nicht unbeholfnen Stil der 
Vorreden dürfte man ihm selbst etwas Zutrauen; am meisten geschmückt er 
scheint der vortrag in Attilas rede (cap.39), wenn er nicht schon dem Cas 
siodor gehört, von dessen eigenheiten ich hier einige zu erkennen glaube, 
obwol lornandes sein werk nur flüchtig gelesen haben, mehr dem sinn als 
den Worten wieder geben will. Wie bei Caesar, Livius und Tacitus wird 
aber feinden und freunden auch bei Procopius gleiche beredsamkeit zuge- (*) 
(*) Gregorius turon. 2,8 und 9 schöpft zweimal aus einem wiederum verlornen ge 
schichtschreiber Renatus Frlgeridus oder Renatus Profuturus Frlgeridus, der, wie sein 
name (Frijairejps) zeigt, und der Inhalt seines werks lehrt, Gothe gewesen sein mufs. im 
zwölften buch berichtete er von Aetius, also begebenheiten des fünften jh., und die ein- 
nahme Roms durch die Gothen (ohne zweifei unter Alarich im j. 409, nicht die spätere 
unter Totila). Gregor starb 594, Frlgeridus ist also mindestens ein Schriftsteller aus der 
zweiten hälfte des sechsten, vielleicht aber schon des fünften jh., obgleich ihn lornandes 
niemals nennt, jenes zwölften buchs wegen könnte man gar auf den gedanken gerathen, 
Magnus Aurelius Cassiodorus habe sein buch unter den namen Renatus Profuturus Fri- 
geridus ausgehn lassen; in den von Gregor ausgehobnen stellen ist fast cassiodorische 
Schreibart. 
V 
(K, I ßtn < 
I^CoMul 
ft 
(mm/> CKea 
\0%luA 
AoJl ßh. 
MC 
VuY'ioU’. 
n
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.