Volltext: Über zwei entdeckte Gedichte aus der Zeit des deutschen Heidenthums

Uber 
zwei entdeckte Gedichte aus der Zeit des 
deutschen Heidenthums. 
/VW\WI1/VW|/VWI 
* 
Indem ich bei mir überlegte, welcher Gegenstand aus dem Bereiche mei 
ner Arbeiten, wenn ich zum erstenmal die Ehre hätte vor dieser Versamm 
lung zu reden, würdig wäre ihrer Nachsicht theilhaft zu werden; enthob 
mich allen Zweifeln ein jüngst gemachter so überraschender Fund, dafs des 
sen ungesäumte mir anvertraute Bekanntmachung selbst dann ihren Werth 
zu behaupten im Stande sein wird, wenn die zuerst angesetzten Kräfte noch 
nicht hinreichen sich seiner völlig zu bemächtigen. Ich meine die Entdek- 
kung zweier Gedichte, deren Abfassung über die christliche Zeit unsers va 
terländischen Alterthums weg noch in die heidnische zurückweicht. Von 
Umfang nur gering, scheinen sie durch erwünschtesten Aufschlufs, den sie 
plötzlich über verdunkelte Lagen und Verhältnisse an Hand bieten, ange 
strengte Sorgfalt zu verdienen, falls man überhaupt geneigt ist diese dem 
einheimischen so eifrig wie dem ausländischen zu erweisen. 
Vor allem jedoch habe ich den Zoll der Dankbarkeit dem Finder die 
ser unschätzbaren Denkmäler zu entrichten. Und wie durch die pertzischen 
monumenta historica Germaniae regerer Sinn für deutsche Geschichtsquellen 
überhaupt unter uns auflebt, haben auch über das eigentliche Feld unsrer 
Geschichte hinaus die andern Wissenschaften das davon getragen, dafs die 
älteren Handschriften aller Bibliotheken fleifsiger und kenntnifsreicher un 
tersucht werden, als zuvor geschah. Vorzüglich wurde aber der Geschicht- 
forscher Aufmerksamkeit auf altdeutsche Sprachquellen gelenkt, seit man 
endlich zu der verspäteten Einsicht gelangt war, dafs älteste Geschichte und 
Geographie ohne Erlernung unsrer alten Sprache in ihren meisten Fort- 
A
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.