Volltext: Liederkraenze für Jugend und Volk

81 
Gesundheit. 
8. Vertraun auf Gott, Zufriedenheit und ein 
gesundes Blut, das giebt dem Leben Heiterkeit und in 
Gefahren Muth. 
ALppel. 
129. Gesundheit. 
Mel.: Nun sich der Tag geendet rc. 
(56.) 1. Ich bin gesund, das ist so gut, das ist 
so dankenswcrth! Ach Gott! wer auf dem Siechbett 
ruht, fühlt erst, was er entbehrt! 
2. Wie Mancher hat durch's ganze Jahr nicht 
einen guten Tag; das ist ein Leben doch fürwahr, das 
man beweinen mag. 
3. Und was ist doch wohl Geld und Gut, was 
ist es? ach! nur Spreu: fehlt uns Gesundheit, froher 
Muth und gutes Herz dabei. 
4. Und hatte man die ganze Welt, und lebte 
immer siech; da war' das Leben doch vergällt, und 
wäre jämmerlich. 
5. Und siecher Leib, und siecher Geist, 
die stehn so eng im Bund! Wenn jenen Krankheit 
nieder reißt, ist dieser nicht gesund. 
6. Ach! was ist Leben ohne Kraft? ein Irren in 
der Nacht! ein Leben, das nur Elend schafft und 
Andre elend macht. 
7. Drum danke doch ein Jeder Gott für der Ge 
sundheit Glück! Und wem es fehlt, dem gieb, o Gott! 
dieß große Lebensglück! 
130. Sorge für den Leib. 
Mel,: Alle Menschen müssen sterben k. 
(82.) 1. Viele freudenvolle Tage leben wir, o 
Gott! durch dich. Unbekannt mit Schmerz und Klage, 
die an uns vorüber wich, schmecken wir des Lebens 
Freuden, fühlen selten nur das Leiden, das die heitern 
Stunden trübt, die uns deine Liebe giebt. 
2. Frisch und thätig zu Geschäften, stark zur 
Arbeit nach der Ruh', strömet unser's Leibes Kräften 
der Gesundheit Fülle zu. Kraftvoll regen sich die
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.