Full text: Brief von Adolf Friedrich Hesse an Louis Spohr

Breslau 1 Juni 1853

Mein hochverehrter Freund und Gönner!

Ehe Sie Ihre englische Reise antreten,
muß ich noch ein paar Zeilen an Sie
richten, in der Hoffnung, vorher noch
etwas von Ihnen zu hören. Gern
hätte ich auch diesmal die Reise
gewagt, um mich an Ihrer Jessonda
und sonstiger Musik zu erquicken,
leider bin ich aber leidend, und von
einem Übel fortwährend gequält,
das ich früher nicht kannte. Seit
vorigem Januar bekam ich näm-
lich jeden 21ten Tag die Gesichtsrose,
und habe sie eben zum 7ten Male
ausgestanden, auch war sie zuletzt
so schlimm, daß sie die Augen
und Stirn einnahm. Da dies nun
höchst gefährlich werden kann, so muß
ich eine Brunnenkur machen, um
den Unterleib, woher das Übel

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.