Full text: Rotkäppchen

- 56 - 
gangen, 
wenn der Jäger nicht gewesen! 
ALLE: (begeistert) 
Herrlich, herrlich ist die Brühe 
und die Würste obendrein! 
Dank für alle deine Mühe, 
Lasst uns jetzt recht fröhlich sein! ! ! 
(Auf einmal fängt der WOLF an zu stöhnen 
und sich im Bett herum zu wälzen) 
JÄGER: Psst, psst, seid einmal ganz ruhig. 
MUTTER: Der Wolf wacht auf. Wir waren zu 
laut, 
JÄGER: Jetzt wälzt er sich auf die andere 
Seite 
KIND: Er will aufstehen. 
JÄGER: Versteckt euch, er darf keinen von 
uns sehen! (ROTKÄPPCHEN und die GROSS- 
MUTTER kriechen unter den Tisch. Die 
MUTTER duckt sich hinter die Truhe und 
der JÄGER versteckt sich neben dem Herd) 
Ganz ruhig! Nicht bewegen!! 
WOLF: (räuspert sich und zieht die Pfoten 
unter der Decke hervor, stöhnt) Oh, oh, 
was liegt mir die alte Grossmutter auf 
dem Magen. Oh, oh, was ist mir übel. - 
(Er schmatzt) Und einen Durst habe ich.- 
Oh, oh, ein rasendes Feuer brennt in 
meinem Gedärm. - Oh, oh, was ist mein 
Hals ausgetrocknet . —, Oh, oh, (Er wühlt 
sich aus dem Bett) Ich muss trinken, nur 
trinken, trinken. - Oh, oh. (Er 
schwankt auf den Beinen) Oh, oh, wie ist 
mir schwindlig. Ich muss an die frische 
Luft . Oh , oh, ich muss an’ dem Brunnen 
trog* Oh, oh, ich muss den Brunnen aus- 
schlürfen, Oh, oh, (Er schwankt hinaus) 
Oh, oh, mein Bauch ist so voll, die Bei- 
ne brechen zusammen, Oh, oh, 
(Alle kriechen aus ihrem Versteck, MUT-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.