Full text: 400 Jahre Landesbibliothek

87 
1862-66 
2. 2. 1866 
Mai 1866 
März 1868 
März 1878 
1. 4. 1880 
2. 11. 1881 
1886 
Studium der Philologie und Geschichte in Marburg und Leipzig; 
Prüfung in Marburg für Bewerber um ein Gymnasiallehramt in klassischer 
Philologie und Geschichte sowie als Nebenfach in Geographie; 
Probejahr, Hilfslehrer am Gymnasium in Hanau, ordentlicher Lehrer ebenda; 
Promotion zum Dr. phil. in Marburg mit der Arbeit: „Claudius Gothicus. Ein 
Beitrag zur Römischen Kaisergeschichte.“; 
Oberlehrer am königlichen Realgymnasium in Wiesbaden; 
zweiter Bibliothekar an der Bibliothek in Kassel; 
erster Bibliothekar und Leiter der Bibliothek ebenda; 
Oberbibliothekar ebenda; 
Literatur: 
4/48; 79/141; 95; 98-1887/1; 112; 113; 132-1885/80; 
Franz Carl Heinrich 
Theodor Kochendörffer 
15. 3. 1881 - 1. 1. 1886 
15. 3. 1881 
1. 1. 1882 
1. 1. 1886 
1. 7. 1886 
1. 11. 1887 
1. 8. 1891 
1. 10. 1899 
12. 9. 1904 
1. 10. 1906 
30. 3. 1909 
31. 3. 1909 
geboren 16. 5. 1857 in Kassel als Sohn des Assessors bei der kurfürstlichen 
Polizei-Direktion Wilhelm Friedrich Kochendörffer und dessen Gattin Justa 
Elisabeth geborene Dapping; gestorben 14. 8. 1910 in Kassel (?); 
Studium der deutschen Philologie und Geschichte; 
Promotion zum Dr. phil.; 
Praktikant an der Bibliothek in Kassel; 
Assistent ebenda; 
außerordentlicher Hilfsarbeiter an der Universitätsbibliothek in Münster; 
Assistent ebenda; 
Kustos (Bibliothekar) an der Universitätsbibliothek in Kiel; 
Bibliothekar an der Universitätsbibliothek in Marburg; 
Oberbibliothekar an der Universitätsbibliothek in Königsberg; 
Verleihung des „Rang der Räte vierter Klasse der höheren Provinzialbeamten“; 
Oberbibliothekar an der Universitätsbibliothek in Marburg; 
Verleihung des Titels Professor; 
in den Ruhestand; 
Literatur: 
62; 71/110; 105-1857/1212; 132-1886/120; 132-1890/45; 132-1891/432; 
132-1899/580; 132-1900/70; 132-1904/535; 132-1906/580; 132-1909/196; 
132-1910/434; 
Carl Hermann Scherer 
10. 2. 1886 - 1. 4. 1901 
1871 - 80 
1880 - 84 
10. 2. 1886 
28. 5. /9. 8. 1886 
1. 4. 1887 bis 31. 3. 88 
30. 3. 1888 
1. 1. 1889 
1885 
1. 4. 1901 
19. 6. 1908 
1917 
1. 10. 1918 
geboren 26. 10. 1861 in Kassel als Sohn des Kalkulators bei der Fürstlich 
Hanauischen Verwaltungs-Kommission Hermann Scherer und dessen Gattin 
Marie Louise Henriette geborene Engelhardt; gestorben 6. 6., in Haina, beerdigt 
9. 6. 1936 in Fulda; 
Gymnasium in Kassel; 
Studium der klassischen Philologie, Archäologie und Geschichte in Leipzig, 
Marburg und Bonn; 
anschließend in Bonn und Kassel spezielle Studien auf dem Gebiet der griechi 
schen Literaturgeschichte; 
Volontär an der Bibliothek in Kassel; 
Promotion zum Dr. phil. in Bonn mit der Arbeit: „De Aelio Dionysio Musico 
qui vocatur“; 
Einjährig-Freiwilliger beim dritten hessischen Infanterie-Regiment Nr. 83; 
Reserveoffizier; 
anschließend wieder Assistent an der Bibliothek in Kassel; 
Sekretär ebenda; 
Bibliothekar ebenda; 
Bibliothekar in Fulda und mit der Leitung der Landesbibliothek Fulda betraut; 
Oberbibliothekar ebenda; 
Titel Professor verliehen; 
aus Gesundheitsgründen in den Ruhestand versetzt;
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.