Full text: 400 Jahre Landesbibliothek

Langes Zeichnung von der Altenburg bei 
Niedenstein; diese große Bergstadt wird 
von vielen als das alte Mattium angesehen. 
Aus: Joseph Bergmann: Die Altenburg bei 
Niedenstein. 3. Aufl. Kassel 1965 (Führer 
zur nordhessischen Ur- und Frühgeschichte. 
H.l.) 
hingeben. (Autobiographie in: Strieder, Hessische Gelehrtengeschichte 20, 1863, 
387.) 
Lange war nicht, wie viele seiner Kollegen, zuvor Lehrer gewesen, 
sondern, erstaunlich genug, Arzt. Neben gesundheitlichen Gründen waren es vor 
allem historische Interessen, die ihn zu diesem Berufswechsel veranlaßten. Er 
liebte es, die hessischen Lande zu Fuß mit Spazierstock und Meßlatte zu 
durchstreifen, und er hatte das Talent, Gesehenes und Gehörtes interessant 
aufzubereiten und einem breiteren Publikum darzubieten. Er war lange Jahre 
Schriftführer der „Touristischen Mitteilungen“, dem Vorgänger des „Hessischen 
Gebirgsboten“. Dort veröffentlichte er die meisten seiner Arbeiten, und sind es in 
vielen Fällen populäre Darstellungen, Vereinsangelegenheiten, so gerieten ihm 
doch vor allem die Berichte über seine vor- und frühgeschichtlichen Erkundun 
gen zu exakten, wissenschaftlich fundierten Beiträgen zur Hessischen Landes 
kunde. 
Langes besonderes Interesse galt den Ringwallanlagen der La Tene-Zeit 
(500 v. Chr. bis 100 n. Chr.) in Hessen. Es waren dies befestigte Plätze auf 
Bergkuppen, und die einstigen Holz-Stein-Erde-Mauern präsentieren sich heute 
111
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.