Full text: Geschichte II (3)

Sandershausen hatte 
am 51• 12. 1962 = 4.256 Einwohner 
im Vergleich dazu hatte Heiligenrode = 5»427 Einwohner 
Sandershausen hatte 
in 1966 = 5»o52 Einwohner 
davon waren; 
männlich = 2.456 und weiblich = 2.616 
es waren; 
loo Männer und 171 Frauen älter als 7o Jahre 
575 Jungen und 57o Mädchen jünger als ^5 Jahre 
24 % der Bevölkerung (Einwohner) hatten 
den Berufsstand Facharbeiter 
1.575 Haushaltungen ; 95p Wohnhäuser (z.T. auch mit 
Geschäften) 
6o Betriebsgebäude und 2 kulturelle Gebäude 
Sandershausen hatte 
Anfang 1972 = 5» 5oo Einwohner 
Die pro-Kopf-Verschuldung beträgt rd. l5o,— DM 
davon können rd. 5o % als rentierliche Schulden angesehen 
werden. 
Im Zuge der sogenannten "Gebietsreform" in Hessen, 
erfolgte per Gesetz zum ol. August 1972 
der Zusammenschluß der Orte Heiligenrode und Sandershausen 
zum Ort Niestetal 
Lt. Jahrbuch 1975 vom Landkreis Kassel 
hatte Niestetal 
mit den Ortsteilen Heiligenrode und Sandershausen 
am ol. 08. 1972 = 9 «621 Einwohner 
Die vorstehende Einwohnerstatistik erhebt keinen Anspruch 
auf Vollständigkeit. Eine solche war auch nicht beabsich 
tigt . 
B. Wahlstatistik 
Gemeindewahl am 2o. Januar 19^6 
Wahlberechtigt = 959 Bürger 
-einige Bürger waren aus politischen Gründen 
(frühere Parteizugehörigkeit o.ä.) noch 
nicht wahlberechtigt- 
Sandershausen:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.