Full text: Brief von August Wilhelm Albrecht an Wilhelm Schwaner

Northeim, den 19.III.1921

Lieber Bruder Schwaner! In Ihrem schönen Artikel =Geheimniß= steht das Wort: "Wir selber sind Gott." Das ist im Sinne E.[ugen] H.[einrich] Schmitt und Oppel gesprochen und doch - ein Irrtum. Nicht wir selber sind Gott, wohl aber kann unsere Menschenform eine Offenbarung des ewig =Unoffenbarten= des Tao werden; niemals kann eine Einzelperson das, die, der Unendliche sein oder auch nur erfassen. Wohl dürfen wir sagen, wir sind geworden ein Gott unter Göttern wenn - wir - die Höhe eines Christus oder Buddha erreicht haben; doch diese riesengroße Aufgabe ist, wie wir heute wissen, nur sehr, sehr wenigen Menschen zum Glück aufgebürdet. Der Menschheit im allgemeinen ist der Weg zu Gott leichter gemacht. Unsere Vollendung in Gott sollen wir früher oder später alle erreichen allerdings. Lieber Bruder, ich  merke aus Ihrem Artikel daß der "mystische Mensch" Ihnen Freude gemacht hat, trotzdem ist dem alten Herrn Oppel auch darin noch mancher Irrtum unterlaufen. Sie werden es vielleicht anmaßend finden daß ich so etwas behaupte doch Sie sollen selbst urteilen. Ich darf voll Freude sagen: "Wir können heute noch weiter blicken als der Theosoph Oppel. Noch klarer, höher, reiner,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.