Full text: Brief von Adolf Friedrich Hesse an Louis Spohr

einer Republik durch Krawall, Raub und Plünderung
versucht; die Sache war durch Emissäre und Polen
veranstaltet, und verzweigt sich durch ganz Schlesien;
es ist glücklicher Weise mißlungen, dennoch sind
Menschenleben zu beklagen und viele Verwundungen
vorgekommen. O hätte doch unser König schon früher
nach und nach Manches nachgegeben, da kam dies
alles nicht vor. Mit Ihrem Kurfürsten hielt es
auch hart, ehe er daran wollte. Vorgestern
Abend sind 150 Vertriebene polnische Emigranten aus Krakau
hierher geflohen; die Sympathie für die Polen hat
sich hier fast ganz verloren, man will nicht viel
mehr von ihnen wissen. Die Kunst ruht auch;
das letzte, was wir hörten, war Mendelssohns Elias,
durch Mosevius sehr wacker mit 250 Personen aufgeführt,
die Aufführung kam gerade noch vor Thoresschluß
und Mosevius dankte Gott, mit 24 Thaler Ausfall
davonzukommen.
Wenn zur Zeit Ihrer Ferien gerade nicht Krieg im Lande
ist, was ich beinahe nicht glaube, so kommen Sie
doch noch zu uns; wir freuen uns schon alle so sehr
darauf; vielleicht wird es bis dahin durch die nun
nächstens vorzunehmenden Urwahlen besser; wenn
Männer, die das Vertrauen des Volkes besitzen, zum

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.