Full text: Brief von Adolf Friedrich Hesse an Louis Spohr

da ich Sie nicht sah und hörte; Herr Neumann, der
Vater Ihres Schülers, brachte mir einen Gruß von
Ihnen und freute sich, wie unverändert wohl aussehend
er Sie gefunden. Schreiben Sie wieder etwas Neues?
Eine Motette für Singstimmen und Orgel und neue
Orgelkompositionen habe ich herausgegeben; meine
Orgel, obgleich noch sehr schön, ist doch auseinander
genommen, und vom Staube gereinigt
worden, jetzt ist sie in der Intonation und
Stimmung begriffen, und wird um so schöner
werden. Für Mendelssohns Andenken wurde kürzlich ein
Konzert seiner Kompositionen gegeben. Von Ihren Werken
wurden auch in diesem Winter schon mehrere aufgeführt.
Wie steht es mit Ihren Konzerten?
Schreiben Sie mir freundlichst recht bald, ich sehne
mich sehr darnach.
Ihrer werthen Frau Gemahlin, deren und Ihrer
Familie, Fr. v. Malsburg und allen sonstigen
Bekannten bitte ich mich bestens zu empfehlen;
à propos, wo ist Bott? ich las Wunderbares mich
Erschreckendes über ihn; wie verhält sich dies?
Leben Sie wohl, ich bin, wie immer

hochachtungsvoll

Ihr ergebener, dankbarer
Verehrer A. Hesse.

Volltext von: Karl Traugott Goldbach, Spohr-Briefe www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1847120231

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.