Full text: Zeitungsausschnitte über sonstige Veröffentlichungen

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Z 49 
262 Photographisches Archiv. [Nr. 677.J 
Spirituslampe deren Flamme erst kurz vor der Aufnahme 
entzündet zu werden braucht. Vor der Spirituslampe wird 
ein Löthrohr derartig befestigt, dass die Löthrohrflamme 
direct auf die Ilmbiegung des Papierzünders eingestellt ist. 
Diese ganze Vorrichtung wird an jener Stelle befestigt, 
von wo aus die Lichtquelle zur Geltung gelangen soll. Das 
Löthrohr wird mit einem Schlauche verbunden, an dessen 
Ende ein Gummiball befestigt ist; durch einen Druck auf 
den Gummiball wird die kleine Spiritusflamme gegen den 
rechtwinkligen Zünder getrieben, um in demselben Augen 
blicke das Aufleuchten der Flamme zu verursachen. 
Diesen gesamten Apparat habe ich nebst einigen ab 
gewogenen Quantitäten Magnesium in einer Brieftasche und 
wiegt im Ganzen ca. 150 g*). Derselbe zündet, falls das 
Löthrohr richtig eingestellt ist, das Pulver, am Papier 
winkel dicht angelegt, und versagt nie, gieichgiltig, 
welches Quantum von Pulver entzündet werden soll. 
=c 1? 
8* 
M' 
Um meine Zündvorrichtung 
leicht überall anbringen zu 
können, dient folgende Vor 
richtung: Eine kleine Schraub 
zwinge, wie solche an eisernen Nähzwingen be 
findlich, erhält ein einzuschraubendes, schwaches 
Rohr, von der Länge eines Spazierstockes, in 
welchem ein fester, ca. 3 / 16 Zoll dicker Draht 
(vorläufig) unterzubringen ist. Zwei Klammern 
von der Form, wie solche im Handel als Büretten 
halter zu haben sind, werden über das Rohr und 
den Draht geschoben und daran festgeschraubt; 
bei M wird der im Rohr befindliche Draht be 
festigt, auf dem die Porzellanpfanne aufgeschoben 
a wird. Das Löthrohr ist, wie aus der Zeichnung 
ersichtlich, in M’ befestigt, und der den Ball da 
mit verbindende Gummischlauch liegt an der 
Erde, oder wird durch Stühle etc. gehalten, wie es die Um- 
'') Im Etui befinden sich eine kleine QFlasche mit Spiritus; ein 
Ende Asbestdraht; Metallplättchen mit Lampe und Draht; Porzellan 
pfanne, Löthrohr 4 J / 2 Zoll lang; 4 m schwarzer Gummischlauch; Gummi 
ball ca. 25mm Durchmesser; Schraubzwingen; zwei Halter, während 
Rohr und Draht in einem Stock mit Knopf verborgen getragen werden. 
[Nr. 677.] Photographisches Archiv. 
stände erfordern. Schraubzwinge und Halter A nehmen 
wenig Platz, bei ziemlich geringem Gewicht, ein, Rohr und 
Draht liegen verborgen in einem Spazierstock. 
Zum Schlüsse sei es mir gestattet, einige Winke bezüg 
lich des Einstellens auf der matten Scheibe zu geben. 
Es ist gieichgiltig, ob eine oder mehrere Personen 
sitzen, nur stelle man nicht die Personen auf der matten 
Scheibe ein, sondern lasse, etwa durch eine dritte Person, 
rechts und links, etwa neben der Ohrmuschel, über die 
Schulter der Person, bei halb Profil-Aufnahmen, eine hell- 
brennende Petroleumlampe halten, und stelle den. Messing 
brenner der Lampe auf beiden Seiten scharf ein. Bei 
Gruppenbildern (ich nahm bis zu elf Personen auf 13x18 
Platten auf) wird die Lampe von Person zu Person gehalten.. 
Zum Schluss werden die am äussersten Ende befindlichen. 
Personen noch einmal abgeleuchtet, event, nach der Lampe 
corrigirt. 
Es ist mir auf diese Art möglich geworden, mein eigenes. 
Bild, in doppelter Aufnahme, eine Schachpartie spielend, so 
wohl einzustellen als auch die rechtzeitige Entzündung 
durch Druck mittelst der Füsse auf den Gummiball zu be 
wirken. 
Photographisches Mosaik. 
Auf der deutschen Ausstellung in London erhielten in Gruppe VI 
(Buchgewerbe und graphische Künste) folgende der photo 
graphischen Industrie ungehörige Firmen Auszeichnungen: 
Ehrendiplome erster Classe. C. Angerer & Göschl, 
Wien, für vorzügliche künstlerische Arbeiten. Wilhelm 
Dreesen, Flensburg, für Momentbilder. Jean Baptiste Feilner, 
Bremen, für künstlerisch ausgeführte Platinotypien. A. Fuhr 
mann, Berlin, für sein vortreffliches Stereoskopen-Panorama. 
Franz Hanfstängl, Kunstverlag A.-G., München für Repro- 
ductionen. W. Hofiert, Berlin, für ausserordentlich gute 
Porträtaufnahmen und schönstes Arrangement. Photo 
graphische Gesellschaft, Berlin, für ausgezeichnete Leistungen. 
Heinr. Rifiärth, Berlin, für künstlerisches Vervielfältigungs 
verfahren. F. Tellgmann, Mühlhausen, für brillante Moment 
aufnahmen. 0. Tellgmann, Eschwege, für brillante Moment 
aufnahmen. L. Ulrich, Charlottenburg, für gute, besonders 
scharfeReproductionen. .Ehrendiplome zweiter Classe. 
Atelier Stnauss, Köln, für gute Photographien. William
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.