Volltext: Zeitungsausschnitte über Grimmdenkmäler, -feiern, -sammlungen und -museen

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Z 48 
aus : ? , 1885 
jf D e r Stadt Hanau 
zum 4. Januar 1885. 
^Geliebtes Paar! o edle reine Brüder, 
Die Ihr wie Genien Deutschlands Gau'n durchschwebt, 
Blickt freundlich auf die Stadt der Heimath nieder, 
Da Euch der Kindheit erster Hauch umschwebt: 
Sie baut Euch herrlich bald ein Denkmal auf, 
Vollendet ist's in weniger Jahre Lauf, 
Zu Euren! Ruhme wird es leuchtend ragen — 
Der Stadt will ich das Wort des Dankes sagen! 
Das sei in Deutschlands hohem heil'gen Namen, 
Euch ehrend tritt sie ein für die Nation! -- 
O edle Stadt, die heut' zur Feier kanten, 
Sie bieten Dir des Dank's lebendigen Lohn, 
Nimm vollen Dank! Du und der Dichter auch, 
Der dieser Feier giebt des Genius Hauch: 
Gesegnet sei ob dieses Tags, gepriesen: 
Sein Angedenken wird Dir nie zerfließen! 
Du hast erkannt der Brüder edles Walten 
Drum walte auch ihr Geist treu über Dir: 
Deutschland wird fürder Dich in Ehren halten 
Und schätzen Dich als seiner Städte Zier, 
Rein wie das Gold sei Deiner Ehre'Schild, 
Drin bald erglänzt der Brüder edles Bild -- 
Hanau, die Stadt, sie blüh' zu allen Zeiten, 
Preis seinen Söhnen, auch in fernsten Breiten! 
Preis seinen Töchtern, seinen zarten Frauen! 
Sie lieben längst die Grimm'sche Kindermär, 
Preis seinen Kindlein! wohl sie werden schauen 
Im Bild der Brüder holder Eintracht Lehr' — 
Preis Dir, o Hanau, dreifach, jetzt und stets! — 
„Kennt ihr es nicht, so reiset hin und seht's, 
Seht diese Stadt und ihre Grimm's!" so saget! 
Wird oftmals man von Dir in künft'gen Tagen
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.