Full text: Zeitungsausschnitte über Holbein

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Z 44 
Oesterr. Diskonto - Bank in Liquidation. 
Die Oesterreichische Disconto-Bank in Liquidation beehrt sich kundzugeben, daß nunmehr nach 
Ablaus des gesetzlichen LtquidationS-Termines und nach erfolgter Prüfung und Genehmigung derBilanz 
seitens des Revisions-Ausschusses das Liquidirungs-Resultat vom 2. September 1871 angefangen gegen 
Einziehung der Actien-JnterimSscheine (Certificate) der Oesterreichischen Disconto-Bank bei der Li^ 
quidatnr der Union-Bark zur Vertheilung gelangt. 
Es entfallen auf je 
zehn Stücke mit 40 pCt., d. i. jl. 80. — ö. W. eingezahlte Aktie« der österreichischen Dis? 
ronto-Bank, drei volleingezahlte Aktien der Union-Bank a st. 200. — ö. W. und außerdem 
entfällt aus je Eine Aktie der Oesterreichischen Disconto-Bank ein Betrag von 
fl. SS. 06 kr. österr. Währ. 
Eine Verzinsung der zur Hinauszahlung bereitgehaltenen Baarbeträge nach dem 2. September 
d. I. findet nicht statt. 
Baarbeträge und Actien, welche bis 31. December 1871 nicht behoben sein sollten, werden 
bei dem k. k. Handelsgerichte in Wien deponirt werden. 
Wien, 26. August 1871. 
Oesterreichische Disconto-Bank in Liquidation. 
12224 Union-Bank. 
K. K. privil. Ssterr. 
Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe. 
Die zufolge des § 51 der Statuten per 30. Juni 1871 aufgestellte vorläufige Uebersicht des Standes der Ge 
sellschaft weist - im Gewinn- und Verlust-Conto folgende Posten nach: 
Gewinn: 
Provisionen fl. 739,278.50 
Zinsen „ 1,909,636.55 
Devisen „ 130,420.23 
Gewinn an Effecten „ 1,829,245.08 
Verschiedenes „ 292,690,29 fl. 4,901,270.65 
Lasten und Verluste: 
Gehalte fl. 275,742.10 
Spesen „ 130,711.52 
Steuern „ 503,219.09 
Abschreibungen „ 4,708.67 
Verschiedenes „ 12,524,41 „ 926,905.79 
Reingewinn für den l. Semester 1871: fl. 3,974,364.86 
Die Gewinne aus den Consortialgeschästen sind nur insoweit in dieser Ausstellung einbezogen, als dieselben am 
30. Juni 1871 abgerechnet waren. 
*Unser Gewinnantheil,- an dem gemeinsamen Bank- und Waarengeschäste der ungarischen allgemeinen Creditbank 
ist in der Rubrik „Verschiedenes" mitbegriffen. 
Wien, 29. August 1871. 12223 
Bl« Diredton 
dcr k. k. priv. öftrer. 
Credit-Anstalt für Hnndel «nd Gewerbe. 
Gesellschaft 
znm Betriebe der Cur-Etabliffements in den 
Badeorten Wleshadea und JEms. 
Die zweite diesjährige ordentliche Generalversammlung der vor 
genannten Gesellschaft wird 
Dormerpag de» 12. Oktober e, BsrmlttagS 11 Uhr, 
in dem hiesigen Curhause abgehalten. 
Unter Bezugnahme auf die Bestimmungen in den 88 24 bis 30 der 
Statuten werden die stimmberechtigten Herren Actionäre zu derselben hierdurch 
eingeladen. 
Tagesordnung: 
1) Bericht der Revisoren über die Rechnungsprüfung; 
2) Bericht und Rechnungsablage der Administration; 
3) Beschlußfassung über die zu vertheilende Dividende; 
4) Wahl zwe er Revisoren; 
5) Beschlußfassung über etwaige Anträge. 12221—22 
Wiesbaden, 28. August 1871. 
Die Administration, 
Taunus - Eisenbahn. 
In Folge der Einführung des Transport-Reglements für den Norddeutschen 
Bund sind für den Nordwestdeutschen Verband neue zusätzliche Bestimmungen zu 
demselben erschienen, über welche, sowie über ein revidirtes Waaren-Verzeichniß, 
das Nöthige bei unseren Güter-Expeditionen eingesehen werden kann. 
Frankfurt a. M.. 30. August 1871. 
I. A. d. Verwaltungsraths die Direction der Taunus-Eisenbahn: 
12209—10 Wernlier,, 
Mit dem 1. October l. I. soll die neu errichtete Gewerbschule in Kissingen 
in ihren beiden ersten Coursen eröffnet werden. 
An dieser Unterrichtsanstalt ist die Stelle eines Realienlehrers noch zu be 
setzen. Mit dieser Lehrstelle ist ein jährlicher Anfangsgehalt von 700 fl. verbun 
den, deffen Erhöhung bei vorzüglicher Befähigung und Berufsersüllung des Lehrers 
in Sexennialzulagen von je 125 fl. bis auf 1200 fl. in Aussicht gestellt ist. 
Außerdem erhält derselbe bei gleicher Voraussetzung schon während des 1. Dienstes- 
sexenniums eine besondere Theuerungs - Zulage von 200 fl., die in den späteren 
Dienstjahren der normalmäßigen weiteren Feststellung unterliegt. 
Bewerber um diese Lehrstelle haben ihre mit den vorgeschriebenen Belegen 
versehenen Gesuche, welche über ihre persönlichen Verhältniffe, insbesondere Alter, 
Heimath, Konfession, Familienstand, Art der Vorbildung, bisherige Verwendung, 
allenfallsige literarische Leistungen und tadelloses Verhalten in sittlicher und staats 
bürgerlicher Hinsicht genaue Angaben enthalten sollen, bis spätestens zum 
18. September l. I. bei dem Stadtmagistrate Kissingen einzusenden. 
Dabei wird noch insbesondere bemerkt, daß denjenigen Bewerbern, welche 
schon als wirkliche Lehrer V-rwendung gesunden hatten, ihre bisherigen Dienst 
jahre angerechnet werden, und daß auf diejenigen, welche zugleich auch befähigt 
und bereit sind, bis zur Errichtung eines dritten Courses an der genannten Lehr 
anstalt den Unterricht in der französischen Sprache in provisorischer Weise zu 
übernehmen, bei Besetzung jener Lehrstelle entsprechende Rücksicht genommen wer- 
Len wird. 12158 
Dächer aus Steinpappe 
nun seit 30 Jahren eingeführt und von allen Regierungen den Ziegeldächern 
gleichgeachtet sind, wenn von gutem Material solid hergestellt, die billigsten leich 
testen Bedachungen, die große Dauerhaftigkeit mit staunenwerther Feuersicherheit 
verbinden. 
Unterfertigte Fabrik liefert tadellose Dachpappe zu 2— 2 1 2 kr. per Oua- 
dratfuß franco und übernimmt komplette Eindeckungen in Accord zu 4—4 ! /s kr. 
per Quadratfuß franco. 6523—29 
Fabrik feuersicherer Stein-Dachpappen von 
Peter Seck in Nürnberg u. München. 
Thätige Agenten werden noch gesucht. 6523°9 
I 
i 
Für Haarleidende. ■ 
u.:. ec.— XJi 
Wie wir hören, wird HerrCon- 
servateur Bühligen aus Leip 
zig nächsten Donnerstag den 7. 
und Freitag den 8. September 
auf der Durchreise in unserer Stadt 
im „Hotel Drexel" verweilen. 
Der bedeutende Ruf, welcher den 
Euren des Herrn Bühligen durch 
ganz Europa vorangeht, veranlaßt 
uns, alle derartig Leidende darauf 
aufmerksam zu machen. 
12225 Die Red. 
Offene Reise-Stelle. 
Für ein Tuchgeschäft en gros wird 
zum baldigen Eintritt ein tüchtiger gewandter 
Mann, welcher diese Branche genau kennt 
und nicht unter 24 Jahre alt ist, gesucht. 
Demjenigen, welcher Württemberg, 
Bayern und Baden schon bereist hat, 
auch von einem empfehlenden Aeußeren be- 
gabt ist, würde der Vorzug gegeben werden 
Franco-Offerten unter Chiffre.!', K. 69 beför 
dert die Annoncen-Expedition von Haasen- 
stein & Vogler in Stuttgart. 1218,' 
Eisenbahnbllu - Requifi- 
teu-Bcrkaus. 
Der Unterzeichnete hat 6 Stück gute Roll 
wagen, 2,5' Spurweite je circa 66 Kubikfuß 
haltend; 1 Stück Rollwagen zum Stein- 
Transport mit Pritsche, 2,5' Spurweite; ca. 
12 Centner gut erhaltene H-beisen, je 20 bis 
100 Pfund schwer; circa 12 Centner Schlag- 
und Stoßbohr.r von 7"' bis 12"' Durchmes 
ser, 6 bis 8' lang, mehrere Bohrschlegel rc. 
billig zu verkaufen. Kauflustige wollen sich 
gefälligst wenden an 
Carl Eiberle, 
12163 ' Ulm, Sit. B. 76. 
Ein taubstummes Kind, 
welches eine in sehr schöner und gesunder Ge 
gend gelegene Taubstummen-Anstalt besuchen 
soll, kann von einem Lehrer dieser Anstalt 
in Pension genommen werden. Briefliche 
Anfragen unter Nr. 12168 besorgt die Ext 
pedition d. Bl. 12168 
FürWerkfUhrer von Cigar 
renfabriken (Fachleute). 
Zur Gründung einer Cigarrenfabci! möchte 
mich mit einem Kapital bis zu 30,000 fi. 
mit Jemand associren, welcher das Geschäft 
gründlich kennt, seine Qualifikation durch 
Zeugnisie nachweisen, und wo möglich, wenn 
nicht das gleiche, doch etwas Kapital zulegen 
kann. Offerte unter Nr. 12159 besorgt die 
Expedition dieses Blattes. 12159—60 
Reisender-Gesuch. 
Ein Reisender (Jsraelite), der Württem 
berg und Baden in der Manufulturwaaren- 
Branche schon bereist hat und ausgezeichnete 
Zeugnisse besitzt, wird zum möglichst baldigen 
Eintritt gesucht. Franco - Offerten unter 
Chiffre F. 6. 66 befördern die Herren Hän 
fenster» s» Voller in Stuttgart, 
Königsstr. 54. 12184—86 
ch suche für mein Colonialwaaren- 
Geschäft einen jungen, soliden Mann 
zum Reise«. 
Carlshafen. 
12178-80 
I. Roux. 
Hamburg-Amerikcmifche Packetfahrt-Actien-Gesellschaft. 
Direkte Post-Dampfschifffahrt zwischen 
Hamburg u. W ew^ork 
Havre anlaufend, vermittelst der Postdampfschiffe 
Thuringia, Mittwoch 6. Sept. , Silefia, Mittwoch, 26-Sept. ) 
Cimbria, Mittwoch, 13. Sept. Morgens Hammonia, Mittwoch, 27. Sept. Morgens. 
Allemannia, Sonnabend, 16. Sept. ) Vandalia, Sonnabend, 36. Sept. ) 
Paffagepreifer Erste Cajüte Pr. Crt. Rthlr. 163, Zweite Cajüte Pr. Crt. Rthlr. 16«, Zwischendeck Pr. Crt. Rthlr. SS. 
8254—64 
und zwischen Hamburg und Westsndien 
GrimSby und Havre anlaufend, 
nach St. Thomas, La Guayra, Puerto Cabello, Cura^ao, Colon, Santa Marta. Sabanilla und von Colon 
(Aspinwall) mit Anschluß via Panama 
nach allen Häfen des stillen Oceans und via San Francisco nach Japan und China 
Dampfschiff Teutonia, Capt. Milo, am 23. Sept. 
Dampfschiff Bavaria, Capt. Stahl, am 23. Oct. 
. Dampfschiff Boruffia, Capt. Kvhlrwein, 23. Nov. 
zwischen Hamburg-Havanna und New-Orleaus, 
auf der Hin - und Rückreise Havre und Santander anlaufend, 
von Hamburg: von Havre: von Santander: von New-OrleanS: 
Germania, 23. September. 
Saxonia, 21. October. 
Vandalia, 18. November. 
Germania, 16. December. 
26. September. 
24. October. 
21. November. 
19. December. 
30. September. 
28. October. 
25. November. 
23. December. 
1. November. 
29. November. 
27. December. 
24. Januar. 
und ferner alle vier Wochen Sonnabends. 
Paffagepreise: I. Cajüte Pr. Rthlr. 180, Zwischendeck pr. Rthlr. 65. 
Näheres bei dem Schiffsmakler August Bolten, Wm. Millers Nachfolger, Hamburg. 
C. H. Textor, General-Agmt, große Gallusstraße 15, in Frankfurt a.M. F. I. Bothof, General-Agent in 
Mainz und Aschaffenburg. 
Preise 
von im Zollkellcr zu Ludwigshafen am Rhein lagernden 
französischen und spanische» Weine» rc. 
' Bordeaux, Medoc 
fl. 
6 1 /* 
oder Thlr. 3. 
2l',a 
Sgr. 
, -tsacsiö 
1 !§£.« 
§ 
i , St. Emilien 
8 x /s 
. 4. 
25“ 4 
„ Medoc St. Laurent 
' „ Medoc St. Julien 
" 
9 
lOVa 
„ 5- 
, 6. 
4 l /s 
" 
J 
1 „ Chateau Margaux 
11 
„ 
6. 
8‘/2 
» 1 
f 'S-® o-'Ö' 
r “‘ J 
Burgunder, Giory 
8 S /6 
„ 4. 
24 
H ! 
Sb S - '’ s 
M 1 
, Volncy 
10 Vs 
„ 
„ 6. 
5‘ 3 
w 
\ u» ^ A A- 
\ 
„ Nuits 
12'/» 
w 
* 7. 
6 
H 
( c§ 3 ""s £3 
S| 
1865er Old pale Shery superior 
„ 
12 
w 
„ 6. 26 
„ 
So ’ 
I 1869er Moscatrl de Xercs 
12 
n 
„ 6. 26 
i « 'S' üü. 
1868er Moscatel Monte serate 
„ 
5 a ;» 
3. 
2 2 /a 
n 
1 3 3 3 
f Malaga, bOjährig 
„ 
14 2 /» 
13'/» 
w 
„ 8. 
7 
„ 
| " Ä 3'cS 
« 3. 
g 3 g> # 
f 
Petro XimeneS ZkereS 
„ 
* 7. 
16 1 st 
„ 
Feinster Bordeaux-Essig pr. Flasche 
H 
„ 
8 7 /io 
„ ' 
» 3 S- 2 
Obige Weine, sowie verschiedene Weine aus dem L)ep. Hera ult, dann Rous 
sillon, Tarragena, Benicarlo rc., können auch in Original-Fässern bezogen werden. 
Gest. Aufträge beliebe man an das Handlungs- und Speditionshaus 10017-22 
8. Lederle in Ludwigshafen a. Rh., Mannheim und Avrlcourt 
zu richten, das von Ludwigshafen aus alle Aufträge prompt und reell ausführen wird. 
fiaitiios Kinn Salmen* 
Wolf ach, im Kinzigthale (Baden). 
Unterzeichneter empfiehlt seinen Gasthof dem geehrten reisenden Publikum bestens 
Omnibus sowie Wagen zu Ausflügen in die reizenden Thäler sind stets zu haben. 
Preise billig. 
Mit aller Hochachtung 
C d e r h a r d t 1 
12032-34 Besitzer. 
Annonce. 
Ein tüchtiger junger Mann sucht unter 
bescheidenen Ansprüchen Stelle als Verkäufer, 
Magazinier oder Reisender, gleichviel welcher 
Branche. 12000 
Gest. Offerten poste restante N. B. 100 
Frankfurt a. M. 
Für Photographen. 
Ein in Aufnahmen gewandter junger 
Mann, welcher auch -negativ retouchirt, wird 
gesucht. Frco-Offerten unter Nr. 11318 be 
fördert die Exped d. Bl. 11318—30 
■■ ■ > 
Wein-Versteigerung. 
Am 7. September d. I. 
werde 
lji tt. 8! ä Stück 1867er, 
6ii u. 8!s „ 1868er, 
5ji u. S'2 „ 1869er, 
3ji «. 5|« ., 1870er, 
selbstgeMkne Weine, 
im Saale des „Hotel Barth" 
in Castrl bei Mainz, 
des Vormittags 11 2 Uhr, 
zur Versteigerung geben. 
Die Proben werden am 
S.. 8., ck. und S. Sep 
tember d. I. von 9 bis 4 
Uhr in Hochheim an den 
Fässer» verabreicht. 
Wiiätelm Eber, 
U588—590 Wcinprodnient, 
in Hochheim am Main. 
/Line größere Berliner Wäsche- 
Fabrik wünscht unter vor- 
theilhasten Bedingungen einen tüchtigen 
Reisenden, 
der Süddeutschland und den Rhein 
schon bere st hat, zu engagiren. 
Offerten befördert «nd R. 8035 die 
Annoncen - Expedition von Rudolf 
Mosse in Berlin. 12088 8 
Von höchster Wichtigkeit für 
Auseukrauke 
lichen Heilkraft unerreichbare, seit 1822 
in allen Welttheilen bekannt und berühmt 
gewordene echte Dr. White's Augen 
wasser von Traugott Ehrhardt in Groß- 
breitenbach in Thüringen (worauf beim An 
kauf ganz besonders zu achten ist) sind 
schon viele Tausende von den verschie 
densten Augenkrankheiten geheilt, 
gestärkt uud sicher vor Erblinden 
geschützt worden, und erfreut sich deß 
halb eines allgemeinen Weltruhmeö, 
welches auch die täglich einlaufenden Lob 
erhebungen und Atteste beweisen. DaS- 
selbe ist concessionirt, von hohen Medicinal- 
stellen geprüft und begutachtet, als bestes 
Augen-, Heil- und Stärkungsmit 
tel empfohlen und ä Flacon 10 Sgr. zu 
beziehen durch Traugoit Ehrhardt in 
Großdreitcnbach in Thüringen. 7081-6 
Für Weiuhündler. 
Die weltberühmten Weinberge Lugins 
land (Alleiniges Besitzthum) und Lieb 
fraumilch (beste Lage), deren Besitz einen 
bedeutenden Absatz in feinen Flaschenweinen 
garantiren kann, sind u verkaufen. 
Franco-Offerten an Herrn August Ebel 
in Worms zu adrefsiren. 11905—7 
Reiseposten-Gesuch. 
Ein Deutscher, im Alter von 25 Jahren, 
der während 3 Jahren für eine bedeutende 
Dentelle-Fabrik in Paris, Frankreich bereist 
hat und auch der englischen und italienischen 
Sprache hinlänglich mächtig ist, sucht in ei 
nem achtbaren Hause eine passende Reisestelle. 
Gest. Offerten sud Chiffre E. W. Nr. 6 
pstoe restante Mannheim. 11719—721 
(Hin junger Mann, mit der Manufactur- 
^ Waarenbranche und allen Comptoirar- 
beiten vertraut, sucht Engagement. 
Franco-Offerten unter No. 12017 besorgt 
die Expedition d. Bl. 12017—19 
® in junger Mann, welcher während seiner 
3jährigen Lehrzeit und ein Jahr Com 
mis in einem Strumpf- und Kurzwaaren- 
Geschäft thätig war, wünscht unter bescheide 
nen Ansprüchen sich anderweitig zu placiren 
Franco-Offerten unter No. 12025 besorgt 
die Expedition d. Bl. 12025—7 
££üne institutrice »lleimnde munie d’un 
diplöme de capacitej desirc se placer dans 
uno famille. S’adresser franco sous le No. 
12131 ä l’expeditior. 12131 
fCin hier ansässiger erfahrener junger Kauf- 
^ mann, der französischen Sprache voll 
kommen mächtig, sucht eine Reisestelle gegen 
Provision oder festen Gehalt. Derselbe ist 
bei der süddeutschen und rheinischen Kund 
schaft bekannt. Franco-Offerten unter No. 
12124 besorgt die Exped. d. Bl. 1212: 
/Lin mit allen Lompwir-Arbeiten durchaus 
^ vertrauter bestens empfohlener junge» 
Mann sucht Stelle in einem Manufactur- 
waaren- oder Herrenkl-ider-Geschäfte en gros. 
Gef. Offerten werden unter Chiffre J. R 
N. No. 7 poste restante Frankfurt erbeten. 
12146-48 
3 n ein größeres christliches Bankgeschäft in 
Frankfurt a. M. wird ein tüchtiger 
junger Mann gesucht, welcher schon in einem 
Bankgeschäft gearbeitet haben muß, und gut 
empfohlen wird. 
Offerten unter No. 12150 besorgt die Ex 
pedition d. Bl. 12150—51 
ür ein Mädchen aus guter Familie wird 
eine Stelle in einem hiesigen Geschäfte 
gesucht. Franco-Offe ten unter No. 12152 
besorgt die Expedition. 12152—4 
/Lin junger Mann, Jsraelite, welcher län- 
gere Zeit in der Manufacturwaaren- 
Vranche gearbeitet hat und gute Zeugnisse 
ausweisen knnn, sucht unter bescheidenen An 
sprüchen eine Stelle. 
Gef. Offerten poste restante J. 8. 70 Det- 
telbach a. M. 12195—7 
/Line gebildete gesetzte Dame, die schon län- 
gere Zeit in einem Geschäfte thätig war, 
einem solchen nöthigenfalls selbständig vor 
stehen kann, sucht passendes Unterkommen. 
Näheres bei HH. Gebr. Deutsch in 
Mainz. 12171—3 
In der besten Lage der Schnurgasse 
ist ein geräumiges helles GrschäftSloral 
im ersten Stock zu vermiethen. 
Frauro-Osferten unter Ro. 12165 be 
sorgt die Expedition d. Bl. 12165—7 
0?w junger Mann, welcher mit dem Pro- 
^ ducten-Geschäfte vertraut ist, Kenntnisse 
der franz. und engl. Sprache besitzt u. Buch 
haltung versteht, sucht sofort eine Comptoir 
stelle, gleichviel in welcher Branche. Gef. 
Franco-Offerten unter 0. R. 44 besorgt die 
Annoncen-Expedition von Haasenstctn & 
Bögler in Frankfurt a. M. 12175—7 
/Lin junger tüchtiger Kaufmann (Jsraelite), 
^ welcher bereits über e-n Jahr auf hie 
sigem Platze ein A g e n t u r g e s ch ä f t mit 
größeren Reisen verbunden, mit bestem Er 
folge betreibt, sucht noch einige größere Fa 
briken, welche nicht viele Muster nöchig ha 
ben, zu 
vertretcu. 
Bezüglich Solidi'ät rc. stehen ihm die besten 
Referenzen zur Seite und kann auch nöthigen- 
sallS jede Garantie geleistet werden. Franco- 
Offerten unter B. M. 2882 beliebe man an das 
Annoncen-Bureau von Rudolf Mosse 
in Nürnberg zu richten. 12078—79 
Commis-Gtsuch. 
Ein im Cassa - Geschäft bewanderter, gut 
empfohlener, angehender CommiS wird per 
1. October in ein christliches Münchener 
Bankhaus gesucht. Gute Rechner mit einigen 
Sprachkenntnissen erhalten den Vorzug. Of 
ferte ent» W. 4- 4945 an die Annoncen-Expe 
dition von Rudoll Mosae in Mün 
ch en. 12076 
In einem westphälischen Kupfer-Hammer- 
Werke findet ein tüchtiger, solider 
Hammerschmied 
dauernde und lohnende Stelle. Selbstge 
schriebene Offerten wolle man unter Beifü 
gung der Zeugnisse sad Chiffre 6. 2959 
an die Annoncen-Expedition von B&dolf 
Äosse in Frankfurt a. M richten. 12156*7 
Ein Reisender, 
gesetzten Alrers, genau bekannt 
mit dem Droguenfache, wird 
unter guten Bedingungen von 
einem größeren Drognen-Ge 
schäfte per 1. Januar 1872 
oder früher zu engagiren ge 
sucht. 
Jene, die Bayern schon be 
reisten, erhalten den Vorzug. 
Offerten sub K, B. 2860 
an das Arinoneen-Bureau von 
Itudolt Jfosse in Nürn 
berg. 11953—56 
Commis-Gesuch. 
Ein militärfreier, solider, junger Mann, 
welcher schon in dcr Tuch - Branche servirt 
und in der kaufmännischen Correspondenz 
coulante Fertigkeit besitzt, findet zum Eintritt 
Anfangs November gutes Engagement in 
einem württembergischen Tuchzes -äft en gros. 
Franco-Offerten unter Chiffre F. L. 70 be 
fördern tte Herren Haasenstein St Bög 
ler in Stuttgart, Königsstr. 54. 12181 
Stelle-Gesuch. 
Ein sehr gebildeter junger Mann von 
schönem Aeußeren und angesehener Familie, 
der den Feldzug mitgemacht und decorirt 
wurde, sucht eine Stelle als Secretär, Ver 
walter oder Rersebegleiter in einer vornehmen 
Familie. Gest. Offerten unter Chiffre E. N. 
50 befördern die Herren Haasenstein & 
Vogler in Stuttgart, Königs- 
straße 54. 11921-22 
Putzmacherin, 
eine geschickte, wird bei freier Station zur 
bevorstehenden Saison in ein feines hiesiges 
Putzgeschäft zu engagiren gesucht. Schrift- 
liche Offerten unter No. 11291 besorgt die 
Expedition d. Bl. 11291—3 
Gesucht 
eine gewandte junge Dame, welche länge>e 
Jahre in einem Tapisserie-Geschäft 
thätig war und besonders gut schattiren kann. 
Carl Buchhetster. 
12144—45 Hannover. 
Reisender-Gesuch. 
Ein bedeutendes Hopfengeschäft im Elsaß 
sucht unter sehr günstigen Bedingungen einen 
Reisenden, welcher der französischen Sprache 
mächtig ist, um Belgien zu bereisen. Reflek 
tanten, welche die Kundschaft in diesem Lande 
kennen, erhalten den Vorzug. Franco-Offerten 
unter D. L. 979 besorgt die Annoncen-Ex 
pedition von i aaseustein & Yogi er in 
Fraukl'nrt s. M. 11642-^-49 
Druck und Verlag der Frankfmter Societäts-Druckerei (Eigenthümer Leopold Sonnemann).
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.