Full text: Zeitungsausschnitte über Holbein

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Z 44 
4023 
Kundmachung. 
Ju Ausführung des §. 1/a des Gesetzartikels XXXVII vom Jahre 1871 und nach Verordnung des hohen k. Ungar. Ministeriums für öffentliche Arbeiten 
und Commuuicationen wird m Sicherstellung des Baues der Linie Bänreve-Fülek" der Gömörer Industriebahnen eine Offert-Verhandlung ausgeschrieben. 
Es sind die Gesammtkosten der zu vergebenden Arbetten und Leistungen, in w lcheu die Lieferung der Schienen, des Kleinmaterials, sowie der Fährbetriebs» 
mittel nicht inbegriffen ist, auf 1,124,300 fl. österr. Währ. berechnet. ^ 
Plane, Kostenanschlag, Bedingnißbefte, Vertragsentwurf, Concurrenzbedingungen und Offertformulare können nn Bureau der geferttgten Dwectton (Ofen, 
Wafferstadt, Hauptgasse Nr. 47, I Stock, Bureau *. I) vom 1 August d. I. angefangen, während der üblichen Amtsstunden eingesehen werden. 
Offerte sind' in rechtsverbindlicher Form, gestempelt uno versiegelt mit folgender Aufschrift: „Offert auf Uebernahme des Baues der Linie BänrLve-Fissek"; 
im Falle der Sendun per Post gegen Retour-Recepisse längstens bis V September l. I«, Mittags 12 Uhr, an die gefertigte Direction einzusenden 
oder daselbst zu überreichen 
Dem Offerte muß ein Certificat der k. ungar. StaatS-Central-Casse zu Ofen über den vollzogenen Erlag eines Reugeldes von 25,0«) fl. osterr. Wahr. 
als Theilbetrag der auf 60,000 fl. bemessenen VertragS-Caution beigeschlossen sein. 
Das Reugeld ist in ungarischen Staatsobligationeu, in vom Staate garantirten Obligationen, in Pfandbriefen der ungarischen Bodenereditanstalff oder aber 
im Baaren zu erlegen. (7735—37) 
Ofen, am 27 Juli 1871. , ; i 34 0] 
Bon der königl nngar. Eisenbahnbau-Direction. 
nngar. 
Aufforderung des Bezirlsgcrichts Zofingen (Schweiz) 
Die löbl. Gesellschaft zu „Ackerleute« ^ in Zsfi««en hat in ihrer Generalversammlung 
vom 2 Februar abbin ihre Auflösung und die Lertheilung des Gefellfchaftsgutes, mit Ausnahme der 
zu wohlthätigen und gemeinnützigen Zwecket: bestimmten Fonds, beschlossen. Die Lertheiluug wird 
nach Mitgäbe des 8. 81 der Gesellschaftsordnung vom 30 April 1870 in der Weise erfolgen, daß jedem 
fltz-und stimmfähigen Mitglied ein ganzer Theil, jedem nicht stimmfähigen Mitglied itnd jeder Wittwe 
eines Mitgliedes aber nur drei Vierrheile zukommen. 
Um nun über den Stand der Mitglieder auf 2 Februar 1871 ein genaues Derzeichmß zu erhalten, 
ergeht auf Begehren des bestellten TheilungSauSfchusseS an alle nicht in Zofingen wohnenden dastgen 
OrtSdÜrger und an die Wittwett von solchen welche theilungsgenösstg zu sein glauben, andurch eine 
öffentliche Aufforderung unter Androhung deS Rechtsnachtheils des Ausschlusses von der Theilungsmasse, 
sich bis mit 31 December 1871 beim Thetlungsauifchusse schriftlich anzuntelden und sich zugleich durch 
legalistrte Zeugnisse der zuständigen Behörde über folgettdes auszuweisen: 
a) daß sie den 2 Februar 1871 erlebt haben. 
Diejenigen Mitglieder welche, insofern sie am 2 Februar 1871 das 24. AlterSjahr zurückgelegt haben 
auf einen ganzen Theil Anspruch machen, zudem noch: „ c „ 
b) daß sie auf odgedachten Zeitpunkt sitz- tmd stimmfähig waren, daS heißt: daß sie nicht unter 
Vormundschaft gesetzt, over in der Ausübung deS ActivbürgerrechteS eingestellt: daß sie nnt keiner Crr- 
minalstrafe belegt, oder, sofern dieß geschehen, wieder in ihre volle bürgerliche Ehrenfahigkeit eingesetzt 
worden: daß sie nickn vergeltStagt, oder wenn dieß der Fall gewesen, ihre bürgerlichen Rechte wieder 
erlangt: daß sie keinem rechtskräftig verhängten Wirthshäuscrverbvt unterliegen und nicht durch zuchr- 
volizeirichterliches Urtheil im Activoürgerrecht eingestellt seien. 
Selbstverständlich haben die Wittwen von Gesellschaftsmitgliedern bloß den unter a geforderten 
Ausweis zu leisten. „ „ . . . ■ _ t t - 
Im fernern werden die auswärtigen Bethetligteit aufgefordert, behufs seinerzetttger Erhebung threr. 
Antbeile an: Gesellschaftsvermögen, hier wohnende Bevollmächtigte zu bestellen. 
Zofingen. den 6 März 1871. 
Der Gerichtspräsident: 
A. Leueuberger. 
12230—37] (H. 716) Der GerichtSfchreider: 
Bachmarm. 
Wir hasten unser Geschäft eröffnet. 
Königsberger Vereins-Bank. 
Königsberg i. Pr., im Juli 1871. 
(8054-55) 
Liehigs Company Fleisch-Extract 
aus FRAY-BENTOS (Süd-Amerika). t 65—76j 
Neue 
Ausstattung 
der Töpfe 
wie 
nebenstehend. 
■■'ji. iy Qi*. 
'■'hurfmcni: ivwrf. Confi'al -G 
lüHUfcartffltaawaigBHBf 
r KXIMCTUM CARNIS LIEB1G 
WANUFACTURED 
IMGSFXTRACT OFME/VTCOMMD 
LIMITED 
IJ8KD0K. 
fcWTORXKS IW SOU 
GOKKAL DEPOT AiSTOTRP^ 
V 4 & Vs kkct. Töpfe. 
Vi 4- V* PM. Töpfe. 
Nur echt wenn jeder 
Topf nebenstehende 
Unterschriften trägt 
San bittet besonders ans den Namen J. VON LIEBIG in blauer Schrift zu achten. 
En gros-Lager bei den Correepondenten der Gesellschaft Hra. Gebr. Frommel in Augsburg. 
Mr Musikdircctoren! 
Die Musikgesellschaften „les Armes 
LSunies" (Fanfare) et ,,1'OdSon" (Orchester 
in Chauxdefonds, Kanton Neuenburg 
(Schiveiz) schreiben hiermit die Stelle eines Musik 
direktors für beide Vereine zur Besetzung aus. 
Musikoirectoren, die gründliche Kenntnisse der 
Blech-, Saiten- und Holzinstrumente und über 
Musik-Arrangement besitzen müssen, werden mit 
dem Bemerken zur Bewerbung eingeladen, daß beide 
Vereine die günstigsten Bedingungen zusichern und 
ein schöner Nutzen durch die Vereine der Neuen- 
bnrger Berge in Aussicht gestellt werden kann. 
Einige Kenntniß tcr ftanzösischen Sprache ist 
nothwendig. 
Anmeldungen nimmt bis 1 September 1871 ent 
gegen Hr. .4. E. Tust hier, Avvocat und Notar 
in Chauxdefonds, welcher auch auf Verlangen jede 
wünschbare Auskunft ertheilen wird. (H2831) [8030-5] 
Für Fabrikanten in 
Bomieteiie- und Ganterie- 
Arlikeln! 
Ein Haus in der Schweiz wünscht mit Michern 
besucht zu werden oder schriftliche Offerte zu erhal 
ten. Anfragen sud Chiffre B. Y. 899 befördert 
die Annoncen-Expedition von Haasenftein 8 
Vogler in Basel. (». 2813) [8133-35] 
Die seit dem Jahre 1866 in Pacht gegebene 
Tuch- und Kotzen Fabrik zu Zay-Ugrocz, eine Stunde 
entfernt von der tm Bau begriffenen ung. Nord- 
Westbahn, Station Baan, ist vom 1 Januar 1872 
an auf weitere 12 Jahre zu verpachten. Anftagen 
und Offerte sind an das gräfl. Albert Zay'sche 
Rentaint zu Zay-Ugroc; l. P. Baan (Ungarn) zu 
adressiren. [8103—5] 
Commis Gesuch 
Für ein größeres FabritgeschästSüddeutscklandS 
wird ein williger ruverlässiger fleißiger Arbeiter 
gesucht, und hauptsächlich auf solche Rücksicht ge 
nommen die aut einedauernceStrllung reflectiren 
und gesetzten Alters sind. Offerie mit Chiffre 
L.8129nimmtdleCrp.d.Bl entgegen. (8129—31« 
/Cin junger Condftor aus guter Familie, welcher 
^ seine Lehre in der franz. Schweiz bestanden hat, 
wünscht hauptsächlich zur Erlernung der Fabrication 
des Gefrorenen für die Zeit vom September ds. Jahres 
bis März 1872 als Voloniaire in einem größeren 
Geschäfte der Hauptstädte Deutschlands oder Oester 
reichs zu conditioniren. Gef. Offerte beliebe man 
sub Chiffre H. 2835 an die Annoncen-Expedition 
von Rudolf Mosse in Frankfurt a. M einzn 
senden. (4461) [8174—75] 
Eine Engländerin, kath. Confession, sucht Stelle 
als Lehrerin. Ansprüche bescheiden. Ganz gute 
Empfehlungen. Adresse zu erfragen unter dir. 8051 
bei der Expedition dieses Blattes. [8051—53] 
Jungen Damen, N L7-K«' 
in Zurückgezogenheit zuzubringen, sichert eiv älterer 
verheiratheter Arzt auf dem Lande liebevolle Be 
Handlung und strengste Verschwiegenheit zu. R. R. R. 
poste restante frei, Weimar. [10108! 
Specialarzt Dr. Meyer in Berlin heilt brief 
lich Syphilis, Geschlechts- und Hautkrankheiten selbst 
in den hartnäckigsten Fällen gründlich und schnell. 
Leiyziger-Str. 91. (3704) 
4023 
Klidk-Schriften und Reise-Führer. 
Im Verlage des Unterzeichneten sind erschienen 
iNlBclehrmlgcu und E» 
VUlplll* fahrnngeu. Von Dr. 
Franz Bechler, Badearzt. Preis 25 Ngr. 
Jnhalts-Ueberficht: Lage, Topographie 
u^d Statistik. — Das Klima. — Physikalische und 
chemische Eigenschaften der Elfterer Quellen. — 
Heilwirkungen Gebrauchsweise und Diätetik. — 
Die Molken. 
Karlsbader Cur-KatcLiS- 
^UIUIUUU. mus oder Beschreibung alles 
Wissenswerthen dieses Weltbadeo für Aerzte und 
Laien. Von Dr. V. N. Kronfer. Mit einem 
Orientirungsplan von Karlsbad und Umgebungen. 
Preis 20 Ngr. 
Die Marienburg. ‘WBÜ 
Ordens-Ritter. Für Besucher derselben beschrie 
ben. Bon M Rosenheyn Mit 30 in den Text 
gedruckten Abbildungen und einem Plane der 
Burg. Preis 20 Ngr. 
3£ui*iihin*rt Ein Führer durch die 
Stadl und ihre Umgebun 
gen. Von Ph Körb er. Mit 40 in den Text 
qedruck en Abbildungen und emem Plane. 
Preis 20 Ngr. 
12ftinn * in Reisehandbuch für 
die Besucher der Rhein 
lande von Köln bis Mainz. Von Dr. Nik vla uü 
Hocker. Mit einer Karte des Nheinstromes 
und 103 in den Text gedruckten Abbildungen 
nach Originalzeichnungen von A. Beck und W. 
C. Nocken Preis 1 Tblr. 
In engl. Einband 1 Thlr. 10 Ngr. 
und durch alle Buchhandlungen zu erhalten: 
Das Riesengkbirae. WÄK 
und das Jsergebirge. Reife-Führer. Von C. F. 
Mosch. Mit 36 n den Text gedruckten Ad- 
bilbungen und einer Karte. Preis 1 Thlr. 
ärilltrisinnt Mrer durch Thüringen 
II« imb den Thüringer Wald. 
Von E Kauoldt. Mit 40 in den Text ge- 
druckten Abbildungen und einer Karte von Thürin 
gen. In engl. Einband Preis 1 Thlr. 
IHiirthltrn Der Führer aus der 
UHU JJ. Wartburg. Ein Weg 
weiser für Fremde und ein Beitrag zur Kunde 
der Vorzeit. Bon Dr. H v. Ritgen. Mit 
62 in ven Text gedruckten Abbildungen und 
einem Plane. Zweite, vermehrte und verbesserte 
Auflage Preis 20 Ngr. 
In e:gl Einband 1 Thlr. 
Bon I. SM i 4 eiet. 
JÜHlt* Deutsche, autorisirte Aus 
gabe, übersetzt von F. Spielbagen. 
Preis 1 Thlr. 10 Ngr. 
itri rn das sind Nürsbergische Novellen 
aus alter Zeit. Nach einer Hand. 
schritt des sechzehnten Jahrhunderts. Von Prof. 
Dr. Angnst Hagen. Dritte Auslage. 
Prei? l Thlr. 20 Ngr. ^8025—27; 
Leipzig, Verlagsbuchhandlung von I. I. Weber. 
Verlag der I. G. Cotta'schen Buchhandlung in Stuttgart. 
So eben erschien: 
Goethes sämmtliche 
Neue Taschenausgabe in 40 Bänden. 
er Ke. 
Lehranstalt für junge Mädchen 
uewoiselle« 
ff Neuveviüe prfes Neu 
institution Wy»8, pensionnat pour jeunes 
chätel (Suis&e). 
Education religieuse et morale. Vie de samille. fitude speciale de !a iangue franenise (I’al- 
lemand et l’anglais k volonte. Enseigocment dans toutes les Sciences, plus la musique piano 
et chant) d’aprüs la methode du fconservaioire de Stuttgart, dessin, ouvrages ä I'aiguille etc. etc. 
Pour insormations et prospectus s’adresser ;’i MM. les pasteurs ftevel et Stierlin ä Neuveville, h 
M. le pasteur Marlin et MM. S Lebert et Stark, prosesseurs au Conservatoire ä Stuttgart, ä 
M. jp pasteur Junod et k M Gilleron, professeur de fran^ais k Bäle, ou k la Directrice elle-mßme. 
[5774-88] (H 1979; O. 
Schmiedeiserne Hrag 
in allen Profilen. 
Gelochte Molchorrblei 
Men 
Mit 4« Stahlstiche« 
nach Zeichnungen vorzüglicher Künstler, worunter mehrere von W. v. Äauidach. 
Nthlr. 4. 20 Ngr. oder fl. 8. — 
Diese Ausgabe ist keine Auswahl, sondern enthält sämmtliche Werke Goethes und 
dürste sich durch ihren wohlfeilen Preis um so mehr empfehlen, als die Ausführung der Bilder sowohl 
in Betreff der Zeichnung als des Stichs allen Anfordemngen entspricht. Zur Erleichterung der Anschaf 
fung kann diese Stahlstichausgabe auch in 20 Doppelbänden ä 7 Ngr. oder 24 kr. in beliebigen Zwischen 
räumen geliefert werden. 
t<r Zu beziehen durch alle Buchhandlungen. (247) 
Sauer- und Stahlwasser von St. Moritz. 
Durch die äußerst günstigen Mischungsproportionen der verschiedenen Salze mit dem hohen Eisen- 
und Kohlensäuregehalt, sübst vor derjenigen der berühmtesten ähnlichen Quellen (Schwalbach, Pyrmont, 
Spaa rc.) ausgezeichnete, jährlich durch zahlreiche Euren von oft übcrraschendslin Erfolg sich bewährende 
Heilkraft desselben in den auf Schwäche des Blut- und Nervensystems beruhenden Krankheitsformen. 
Versendung durch die Exportverwaltung von St. Moritz (Kanton Graubünden, Schweiz) in Kisten 
tü/. 30/,, 26/2 und Flaschen zu FrcS. 10, Frcs. 18, Frcs. 13 und Frcs. 23. Franco Chur und 
Chiavenna, für Verkäufer mit Rabatt. (111680 b) [5140—44] 
auf den badischen Quadratzoll 32 Löcher, stets vorräthig in We Eisenhandlung von 
Louis Weil W,«°rstr°ß.,. Mannheim. 
Zeichnungen von Tragbalken and Muster von Darrblecheu, sowie Preiscourant aui Verlangen gratis 
und ftanco. (3962) - (7276) 
Verlag der I. G. Cotta'schen Buch 
handlung in Stuttgart. 
So eben erschien: 
Das Waldheiligthn« 
von 
Felicia Hemans. 
Uebersetzt von 
Ferdinand Freiligrath. 
Miniatur-Ausgabe gebunden mit Gold 
schnitt. 
fl. 1. 24 kr. oder 24 Ngr. 
Das „Waldheiligt!)um" (Ille Forest 8anc- 
tuary) ist eine der vollendetsten Schöpfungen der 
Dichterin Felicia HcmanS, die zu einer Zeit, als 
Byron, Scott und Moore den brittischen Parnaß 
beherrschten, sich neben diesen Geistern ersten Rang« 
glänzende Anerkennung zu erobern verstand und auch 
heute noch als eine der ersten englischen Poetinnen 
gilt. Obgleich sie schon im Jahr 1835 starb, er 
leben ihre Werke noch fort und fort neue Auflagen. 
Unser Gedicht, zu dessen Lob sich auch Bulwer in 
feinem „Pelhant" begeistert vernehmen läßt, schildert 
die innern und äußern Kämpfe eines vor den religiösen 
Verfolgungen seines Vaterlandes mit seinem Kind 
in die Wälder Nordamerika's geflohenen Spaniers. 
Freiligraths Uebersetzung lieöt sich, trotz ihres treuen 
Anschlusses an die Vorlage, deren weiche und elegische 
Färbung sie trefflich wiedergibt, wie eine originale 
Dichtung: mit solch wunderbarer Fülle poetischer 
Gestaltungskraft hat sich der deutsche Nachbildner in 
die Seele seiner Vorgängerin hineinzuversetzen gewußt. 
Diese „Perle der cngllscheu Dichtung," wie u. a. 
Joh. Schcrr sowohl in seiner Geschichte der englischen 
Literatur, als auch in seiner allgemeinen Literatur 
geschichte, eben das Waldheiligthnm, mit Bezugnahme 
auf Freiligraths Uebersetzung nennt, erschien zuerst 
mit andern Nachbildungen drittischer Poesien kurze 
Zeit vor 1848 mld blieb m jenerPcriode der politischen 
Gährung der Geister ziemlich unbeachtet. Die Ver- 
lagSbuchhaltdlmtg bringt es nunmehr der deutschen 
Lesewelt in einer Einzelausgabe und hofft damit in 
einer Zeit, in der die großen religiösen Fragen 
wieder in den Vordergrund getreten sind, eine will 
kommene Anregung zu bieten, 
gar- Zu beziehen durch alle Buchhand- 
lungeu. [248] 
(8179- Im Verlage von Carl Oerolds Sohn 
in Wien ltt erschienen und in allen Buch- 
handlange» vorravig: 
Naturrecht 
oder 
Philosophie des Rechts 
und dvs 
Staate». 
Auf dem G.uude de* ethischen Zussnimtn- 
hanges von Recht und Cultur. 
V ou 
Heinrich Ahrens, 
o. o. Professor der Siaatswissensehaft an 
Universität Leipzig etc. etc. 
6. durchaus neu bearbeit te, durch 
Staatslehre und die Principien 
Völker» echts, vermehrte Auflage. 
Zweiter Band 
Das System des Priva'rechts, die Staats 
lehre und die Principien des Völker 
rechts. 
8. Preis Thlr. 3. 
Per 1. Bind, 6. Auflage, die Ges> hielte der 
Rechtsphilosophie nn1 d.e allgemeinen Lehren 
entli Jteni, erschien Eude des Jahres 1869, 
und kostet Thlr. 2. tO 8gr 
Von diesem nun wieder vollständig vorliegen 
den, iu fast alle neueren Sprachen übersetzten, 
und >n mehr als 20 Ausgaben verbreiteten Werke 
enthält diese neue Auflage zum erste« mal eine 
vollständige Darstellung der Staatslehre, ihres 
allgemeinen Theils, sowie der Verfassung**- und 
Verwaltufigslehre; io der letzteren sind insbe 
sondere auch die Hoheitsrechte des Staates zu 
allen Culturgebietcn der Gesellschaft, zur Volks 
wirtschaft, Wissenschaft und Kunst, Schule 
und Unterricht, und vorzüglich zur Religion, 
Confession und Kirche, nebst dem System 
der Abwehr von Seilen des Staates, nach 
allen wesentlichen Seiten, auf Grund einer ethisch 
organischen, nicht b ; oss die Selbständigkeit, son 
dern auch die Wechselbeziehungen unter allen 
Geboten wahrenden Auffassung erörtert worden. 
der 
die 
des
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.