Full text: Zeitungsausschnitte über Holbein

¥ 
Aufruf. 
4774 
f* Marbach, 20 Oct. (Schilkerverein.) Als wir im heurigen Frühjahr die Denkmalslotterie begannen, glaubten wir die Ziehung auf 1 November 
d. Js. festsetzen zu dürfen. Gleich widriges Geschick wie auf unsern letzten Aufruf zu Beiträgen vom November 1865 trat abermalen ein, indem ein Krieg kam, 
der hemmeud auf deu LooSabsatz einwirkte. Wir sehen uuS hieuach genöthigt zu veröffentlichen daß die Loosflehnnq auf 1 November d. IS. noch nicht vor sich geben kann. 
Der Zustand von oft lödtlicher Erschöpfung m welchem unsere kranken und verwundeten Soldaten aus Frankreich in den großen am hiesi 
gen Verbandplatz sich west-, nordwest- und rheinabwärtS theilenden Zügen ankommen, hat uns veranlaßt einen unserer Aerzte abzuordnen 
um bis an den HauptabgangSort der hierhergelangenden Kranken von der Belagerungs-Armee bei Metz die Lage der Dinge und die mögliche Abhülfe kennen zu 
lernen: Während nun den ganzen Weg entlang an fast allen Halteplätzen durch die treue Thätigkeit der freiwilligen Krankenpflege aus allen Theilen Deutsch 
lands für die Ernährung und Erquickung der Kranken ausreichend gesorgt ist, zeigte es sich daß in der Nähe von Metz die Mittel fehlen den täglich in großer 
Zahl abgehenden Kranken für die weite Heimfahrt durch Tag und Nacht ein besseres Schicksal zu gewähren. Alle seitherigen zum Theil wcrthvollen Sendungen 
der vaterländischen vereine haben kaum hingereicht den allerschwersten Kranken und Verwundeten die Reise erträglicher zu machen, und da von den hierzu ver 
wendeten Gegenständen niemals etwas zurückkehrte, so konnte die aufopferndste Thätigkeit fast nichts thun um im großen Ganzen den heimkehrenden Opfern des 
Krieges die lange Reise weniger qualvoll und verderbenbringend zu machen. Wir haben begonnen turch Absendung von Strohsäckeu und Borräthen von Stroh 
ein Material zur Lagerung der Kranken zur Verfügung zu stellen, au dessen Verlust weniger gelegen und dessen fortwährend nöthige Erneuerung leichter ist. Wir 
haben demselben Lichter und die nöthigen Gefäße beigefügt. Und nun richten wir an die mit uns zum gleichen Zweck der Hülfe für unsere kranken und verwun 
deten Soldaten verbundenen Vereine die Bitte ähnliche Sendungen in verschlossenen Wagen mit der Bezeichnung ^Lazareth - Gegenstände" mit sicherer Begleitung 
nach Nancy, Novsant und Ars zu dirigiren. Ferner richten wir an die Vereine die Bitte längs der Etappenstraße die betreffenden Commandanten und Hülfs- 
fiationen in fortwährend ernenerter Kenntniß der Zahl der leeren Betten in den dem Wege nahe liegenden Lazarethen zu erhalten , damit diesenigen deren 
Schwäche oder schwere Leiden die weitere Reise verderblich erscheinen lassen, ms den Zügen herausgenommen werden, und vor gänzlicher Erschöpfung in Ruhe 
und Pflege kornmen können. An die sämmtlichen deutschen Eisenbahn-Verwaltungen aber möchten wir die dringende Anfforderuug richten durch Einrichtung von 
mehr Hospitalzügen nach dem Muster der amerikanischen unseren armen Kranken und Verwundeten die Wohlthat einer gesicherten Heimfahrt, welche jeder von 
ihnen durch Pflichterfüllung und Tapferkeit verdient bat, in ausgedehnterem Maße zutheil werden zu lassen. Mit der Bitte an die deutschen Zeitungen>m 
Verbreitung dieser Zeilen. 
Mainz am 16 Oclober 1870. Deu Hülfs verein Mainz. 
WürNembergische Vereinsdank. 
Der BerwaliungSrath der Württembergischen BeretuSbank hatte in feiner Sitzung vom 2 Juli b. Js. befchloffeu eine Einzahlung vou 20 Proe. auf dir 
Actien der Bank einzufordern, und als EinzahlnngStermiu deu 1 October d. Js. festgesetzt. Nachdem in Folge der noch im Laufe des Monats Juli eingetretenen 
Berhältntffe jener Beschluß suSpendirt worden war, hat nunmehr der BerwaltnugSrath in seiner Sitzung vom 22 d. MtS. beschlossen: den ErnzahlungSteunin auf 
den 1 December d. JS. festzusetzen. 
Die Actionäre der Württembergischen VereiuSbank werden nunmehr auf Grund des Beschlusses des VerwaltnngSratheS hierdurch aufgefordert die dritte Eru- 
zahluug von 20 Proc. oder von 
Einhundert Gulden pro Actie 
As zum 1 December 1870 gegen Abstempelung der Einzahlung auf den Jntertmsscheinen zu leisten. 
Die Einzahlung kaun erfolgen au der Taffe der 
Württembergischen VereiuSbank in Stuttgart, 
Filiale der Württemb. VereiuSbank in Heilbronv, 
HH. v. Erlanger Sk Söhne in Frankfurt a. M. 
Stuttgart, den 24 October 1870. 
. Der Vorstand der Württembergischen Verrinsbank. (0524-26) 
München-Dachauer ActiengeseWast für Maschinenpapier-Fabrikation. 
Die dießjäbrige ordentliche Generalversammlung findet 
Dienstag den 28 November l. I., Nachmittags Ä Uhr, 
tot kleinen Saale deS „MuseumS" dahier statt. 
Tagesordnung: 
1) Bericht des Aufsichtsrathes; 
2) Bericht des Vorstandes, Prüfung und Beschlußfassung hierüber; 
8) Feststellung der Dividende; 
4) Loosuug zur planmäßigen Heimzahlung des PnoritätS-AnlehenS. 
Münchs«, 26 Oclober 1870. 
München-Dachauer Äetiengesrüschast für Maschmenpapier-Fabrikation. 
Der Vorstand: L. Weinmann. 
Karl Rust' Frauenbücher! ] 
Verlag von C'duard Trewendt in BreSlau. j 
(9547) So eben erschien und ist durch alle Buchhandlungen zu beziehen: 
Hauswirthfchafts-Lexikon j 
von ! 
Karl Nuß. j 
8. Elegant in illustririem Umschlag mit vergoldeter Rückeupreffung gebunden. 
Preis 1 Thlr. 
Mit diesem Band ist die Reihe der Fraueubücher von Karl Nuß vollendet. Das was zur 
Führung einer gedeihlichen, sauberen und dabei möglichst wohlfeilen HauSwirihfchast wesentlich noth-' 
^ wendig ist, Rathschläge für Haus. Hof, Keller und Herd, energische Bekämpfung vielgepriesener Ge- 
heimmittel, und dieß alles in alphabetischer, den praktischen Gebrauch ungemein erleichternder Reihen- 
> folge, da« ist die Aufgabe des auf dem Gebiete der Wirthschaft wie der Natur durch seine writoer- 
»breiteten, populären Schriften hochbedeuteudru Verfassers. » 
Die früher erschienenen Bände Fraueubücher sind: ! 
UalnrwiflcnschaMchc Blicke ins tägliche Leben. TZ 
1 ©nt gedruckten Holzschnitten. Gctav. Elegant in illustnrtem Umschlag mir vergoldeter Lücken- 
Pressung gebunden. Preis 1 Thlr. 
RathZeber auf dem Wochenmarkt. 
in illuftr. Umschlag mit vergoldeter Lückenpresung gebunden. Preis 1 Thlr. 
Waaren Kunde für dir Frauenwelt. »T«2&1 
mittel. — Zweiter Theil: HauSwlrthfchaftS-Gegeustände. — Dritter Theil: Arznei- und ± 
Fardewaarru. — Toiletteu-Gegenstasde oder ÄrrschönernngSmittel. Dctav. Elegant, in ö 
illustr. Umschlag mit vergoldeter Riickenpreßung gebunden. Preis für Heden Theil 1 Thlr. 
Aus letzterem Werk ist auch gesondert zu haben: 
Arznei- nnd Farbewaaren. Vctav. Lieg. gebdn. Preis 20 Agr. — Toiletten-Gegenstände' 
oder Verschönerungsmittel. Getan. Eleg. gebunden. Preis 15 Agr. 
Im Verlag der Umerzerchuelen ist erschienen 
uud durch alle Buchhandlungen zu beziehen: 
Cnmu 
Ferdinand Gregorovius. 
Zweite durchgesehene Auflage. 
Zwei Bände. 
Gebunden in einem eleganten Leinwand 
baude 
fl. 6. 12 kr. oder Nthlr. 3. 
Dieses Werk fand nach seinem ersten Erscheinen 
mich außerhalbDeutschlandS lebhafte Anerkennung. 
ES verbreitete sich schnell in Uedersetzungen in Eng 
land, Amerika und Italien. Die unterzeichnete 
Derlagshandlung hat es in einer schöneren Aus 
stattung und in gefälligeren: Format neu aus 
gegeben, so daß sich diese Ausgabe auch zu Fest-- 
geichenkeu besonders eignen wird. Die Vendetta- 
Novellen der ersten Ausgabe stufe um eine längere 
vermehrt worden. Es ist sonst kaum mehr nörhi» 
auf den reichen Inhalt dieses lebendigen Gemälde 
der Insel, ihrer Heldengeschichte bis zur Jugend 
zeit Napoleons, ihrer Gebräuche und bezaubernden 
Natur aufmerksam zu machen, wie auf die darin 
enthaltenen Vücerr oder Todtenklagen, die Scenen 
aus der Hirtenwelt, dieBilder der corstschen Städte, 
oder die Landschaften aus den: Granrtgebirg und 
vom Strand der entzückenden Golfe. Das Buch 
^Corstca" hat die ganz echte Frische deutscher 
Wanderlust; wie eS in unserer Gegenwart über 
haupt eine erfrischende und veredelnde Lectüre ist, 
so wünscht die Verlagshandlung eS zuiual in den 
Handen der aufstrebenden deutschen Jugend zu 
sehen. 
Stuttgart. (327) 
3. H. Lotta'sche Suchhandlung. 
(9520) Io der Wagnerischen Universitätsbuchhandlung in Innsbruck ist erschienen: 
Acte Imperii selecta. 
Urkunden deutscher Könige und Kaiser mit einem Anhange von 
Reichs Sachen. 
Gesammelt von Joh. Fr. Böhmer, herausgegeben aus seinem Nachlasse. 
Lex.-8. LXV und 931 S. fl. 15. öaterr. Währg. = Thlr. 10. 
Forschungen zur Reichs- und Rechtsgeschichte 
Italiens. 
Von Br. Julius Ficker, 
Professor an der k. k. Universität Innsbruck, 
III. Band. 1. Abthlg. gr. 8. 370 8. fl. 3. 60. öst. W. — Thlr. 2. 12 Ngr. 
(I, u. IL Band. 1863—1869. fl. 9. 85 kr. öst. W. — Thlr. 6. 17 Ngr.) 
yy Das Werk wird mit der 2. Abtheilung des III. Bandes geschlossen sein. jfäfii 
Platonische Studien 
von <Jos«*ibIsl ISteger, ' 
Professor am k. k. Gymnasium zu Salzburg. 
II. Heft: Die platonische Tngendlehre. 8. 67 8. 80 kr. öst. W. = 16 Ngr. 
(I. Heft: Die Sophistik und die platon. Dialektik. 1869. 8. 79 S. 80 kr. öst W. = 16 Ngr.) 
Das Dogma von der zeitlichen Weltschöpfung 
gegenüber der natürlichen Erkenntniss,L 
mit besonderer Berücksichtigung der Polemik Oischingers und Dier ingers 1 gegen Kleutgen 
und die Scholastik. 
Von Ferd. Al. Stentrup, 8. J., 
o. ö. Professor der Theologie an der k. k. Universität Innsbruck. 
8. VI und 244 8. fl. 1. 40 kr. öst. W. — 28 Ngr. 
Aunales Patherhraumenses. 
Eine verlorene Quellenschrift des XII. Jahrhunderts, ans Bruchstücken wiederhergestellt 
von Pani Scheffer-Boichorst 
8. VI und 208 8. fl. 3. 50 kr. öst. W. — Thlr. 2. 10 Ngr. 
Geschichte Tirols 
von den ältesten Zeiten bis in die Nenzeit. 
Von Dr. Joseph Egger. 
I. Band. 1. Lfrg. 8. 128 8. 60 kr. öst. W. = 12 Ngr. 
(Wird in 7 Lieferungen, welche 2 Bände bilden, vollständig se n) 
Verwaltungslehre in Umrissen, 
zunächst für den akademischen Gebrauch bestimmt 
von Dr. X. Th. v. Inama-Stern egg. 
8. XI und 265 6. fl. 2. 60 kr. öst. W. — Thlr. 1. 22 Ngr. 
Ueber den Merkantilismus. 
Vortrag eehalten 
von Dr. K. J. Bidermann, 
Rector magn. an der k. k. Universität Innsbruck. 
8. 58 6. 60 kr. öst. W. ---- 12 Ngr. 
Zur allgemeinen Charakteristik der 
arabischen Poesie* 
Von J. B. Wenig, S. J., 
o. ö. Professor der Theologie an der k k. Universität Innsbruck. 
8. 77 8. 11. 1. öst. W. = 20 Ngr. 
Regulse de tone Yocnm arabkamm 
quas concepit, exemplis illustravit, atque exercitationis specimine explanavit 
Joh. B. Wenig, S. J. 
' 8. 22 6. 40 kr. öst. W. = 8 Ngr. 
Verlag von Friedrich Vieweg nnd Sohn in Braunschweig 
(Zu beziehen durch jede Buchhandlung) 
Lehrbuch der Ingenieur- und Maschmcn-Mechanik. 
Mit den nöthigen HülfSlehren aus der Analysis für den Unterricht an technischen Lehr 
anstalten, sowie zum Gebrauch für Techniker bearbeitet 
von Dr. phil. Julius Weisbach, 
kgl. sächs. Oberbergrath und Professor an der kgl. sächs. Bergakadenlie zu Freiberg rc. 
In drei Theilen, gr. 8. Fcur Velinpapier, geh. 
Erster Theil: Theorettsche Mechanik. Fünfte Auflage. Mi: gegen 900 m den Text eingedruckten Hol,- i 
pichen. 1. und 2. Lieferung. Preis 1 Thlr. 
Dritter Theil: Mechanik der zwischen- und Lrbeit>maschiuerr. Z-resse Auflage. Mit gegen 1000 n 
deu Text eingedruckten Holrstichen. 1. und 2. Lieferung. Preis 1 Thlr. [9528] 
Kerlen * Einkauf. 
Gebrüder Lömenstein in Frankfurt a. Main, 
kaif. russische und kßl. nieder!. Hofjuweliere, 
kaufen zu den höchsten Preisen die in den Flüssen deS Königreichs Bayern gefundenen Perlen. Den- 
düngen werden, wenn nicht dienlich, franco zurückgesandt. (8193—223) 
In unterzeichnetem Verlag ist so eben erschie 
nen und durch alle Buchhandlungen zu beziehen: 
Die Natur. 
Ein Lesebuch für Schule und Haus. 
Frei bearbeitet von 
Dr. Lorenz Tutschek. 
Fünfte vielfach verbesserte Auflage. 
8. 36 Bogen. Preis 1 fl. 36 kr. oder Thlr. 1. 
Dieses seit 1861 in seinen früheren Auflagen • 
von der literarisch-artistischen Anstalt unserer Buch 
handlung in München herausgegebene Werk ist 
feit dem Herbst vorigen Jahrs in unseren hiesigen 
Verlag überaegangen; und, da die dAtte 1866 
erschienene Auflage letzt vergriffen, die vierte 
für den „Verein zur Verbreitung guter Volks- 
bücheriu Bayern" 1869 gedruckte nicht in den 
Buchhandel gelangt ist, so haben wir unS ver 
anlaßt gesehen, vorliegende fünfte Auflage zu 
veranstalten, eine Thatiache welche für sich allem 
schon als Empfehlung des Buches bezeichnet wer 
den darf, abgesehen von der großen Zahl anerkennen 
der Beurtheilungen welche von Schulmännern, 
Pädagogen und anderen Notabilitäten Deutsch 
lands über dessen Werth veröffentlicht worden sind. 
Sie stimmen alle darin überein daß es als ein 
in edlem Volkston gehaltenes auf religiöser rein 
christlicher" Grundlage ruhendes Werk m verhält- 
nißmäßig kleinem Raume einen ungewöhnlich 
reichen Schatz von Angaben und Ausschlüssen über 
das Wissenswertheste aus den drei Naturreichen 
sammt den Beziehungen zu Kunst, Gewerbe uud 
täglichem Leben biete, und sich für die Zwecke deS 
Schulunterrichts wie für die häusliche Unterhal 
tung nnd Belehrung in gleichem Grade nützlich 
und befriedigend erweisen müsse: Der seitherig 
Erfolg hat diese Annahme in glänzender Werfe 
als richtig erwiesen, und wir erwähnen bezüglich 
der neuerr Auflage rrur kurz daß bei derselben 
verschiedene Capitel eine durchgreifende Verbesse 
rung erfahren haben, statistische Angaben nach 
Möglichkeit dem neuesten Stande der Verhältnisse 
angepaßt wurden, und aus dem anthropologischen 
und zoologischen Theile sorgfältig alles entfernt 
blieb war Eltern, Lehrer unv Lehrerinnen abhal 
ten könnte das Buch jungen Mädcheir ebenso uu- 
bedenklich in die Hand zu geben wie Knaben oder 
Erwachsenen derber Geschlechter. So möge es 
denn fortfahreir in immer weitereil Kreisen das 
zu werden was es in einzelnen Theilen Süd-- 
deutschlandS bereits geworden, ein beliebtes 
HauS- und Schulbuch, uud als solches ein 
wahres Volksbuch. 1396) 
Stuttgart, Ocrober 1870. 
I. G. Cotta'sche Buchhandlung. 
[9459—60) Bei Ambr. Abel in Leipzig 
ist erschienen und durch jede Buchhandlung zu be 
ziehen: 
Die 
Urgeschichte des Orients 
bis zu den medischen Kriegen. 
Bearbeitet von 
Dr. Moriz Busch. 
3 Bände. 8. brosch. Preis 4 Thlr. --- 7 fl. südd. 
Inhalt; 
1. Vaud: Aegyvter. — Israeliten. — Assyrer. 
2. Band: Babylonier. — Meder und Perser.— 
Phönizier. — Karthager. 
3. Band: Araber. — Inder. 
Jedem Kapitalisten .SLÄnA 
blatt,"ZrehungSlisten und Finanz-Wochenschrift,von 
A. Dann in Stuttgart durch seine Aussätze, 
Rentabilitätstabellen und Arbitrage-Rechnungen, 
an derenHaud man nicht nur hohe Zinsen, sondern 
auch manchen Gewinn an Tauschgeschäften erzielt. 
Ber jeder Post uitd Buchhandlung wird für 13 Sgr. 
»/jährlich adonnirt. Probenummern gratis. (8773) 
Office for Marriages, 
London. 
Alt etablirte und einzige internationale Anstalt 
Englands für Ehevermittlungcn. Seit 1850 amt 
lich registrirt sub R. ‘^-Inland Revenue. 
Reiche DermählunqS-Partien aus allen Ländern 
Europa'S stehen jederzeit zur Verfügung. Gedie 
gene Referenzen und ein von Gr. Majestät dem 
Könige von Preußen allerhöchst bestätigtes, ehren 
gerichtliches Erkenntniß deS OfsicierS--Corps de- • 
künden die glücklichen Erfolge der Ghevermitt» 
lungS-Anstalt. DiScretion ist unbedingt garan- 
tirt. Gefällige Anträge franco zu richten (nicht 
anonym) 
von Damen: an Frau Dircctorln Schwarz, 
von Herren: an MessrS. John Schwarz » 
Comp., Dalston, London. (8766-71)
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.