Full text: Zeitungsausschnitte über Werke von Herman Grimm: Homer

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Z 39 
1889, 
I bleiblich dem Veralten ausgesetzt, schon zu Alexander'- „Rieft 
l.H oa virervrucce nsnmun suvwhc via-n - »w oviuijmiu V \% ‘ZflfP. t *$\V$lttW s 'ts(H:F 
Lpandau nach Wannsee u. — Potsdam —. Von Spandau (Schulz's Holzplatz, dicht am 
Lehrter Bahnhöf) Sonntags Vorm. 9, II, Nachm. 2\ Uhr (Wochentags Nachm. 2| Uhr) Fahrten 
aach Wannsee «. Potsdam. Von Potsdam (Lange Brücke) täglich Fahrten bis Wannsee und 
zurück; jeden Montag und Donnerstag Nachm. 3 Uhr — Umfahrten um Potsdam. — Näheres 
die Fahrpläne. ' (635) Die Direction. 
Vermischte Anzeigen. 
iWjal ESwffSflrV wIrd verhütet, wenn 
■*<*■ yiägSlUrA man den neuesten 
„Pracht-Katalog 1 “ über Cosmetika, 
technisch-chivurg. Waaren liest. Giatis- 
Versand geg. 20 Pf. für Porto erfolgt durch 
Julius Gericke, “5 
Ein 
Spielwaarenfabrikgeschäft, 
auch ein Wohnhaus mit Seiten-Hintergebände 
und circa zwei Acker Garten (gute Lage zu Villa« 
Bauplätzen) ist Familienverhältnisse halber zu 
verkaufen. Anfragen unter J. U. 6190 an 
Rudolf Mosse, Berlin SW. (628 
Goldene 
Medaille. 
Fabrik patentirter Geldsch'ränke, 
Berlin, Holzmarktstr. 5. 
Empfiehlt seine feuer- und diebessicheren Geldschranke, 
sowie Cassetten, Copirpreffen, Sicherheitsschlösser jeder Art 
zu soliden Preisen. (1190 
-tllttst. Vreisconrant aratis und franco. 
^ ****'** ' ii in 
höchste 
Auszeichnungen 
auf ersten 
Weltausstellungen 
'dtr /86 ?0 f 
''rvenn jeder Topfitsten As um enszug: 
' 'v? y 
U£R FARBE fragt. 
Licbig-'s Flcisch-Ex- 
tract dient zur so 
fortigen Herstellung 
einer vortrefflichen 
Kraftsuppc, sowie 
zur Verbesserung 
und Wfirze aller 
Suppen, Saucen, Ge 
müse und Fleisch 
speisen und bietet, 
richtig angewandt, 
neben ausser 
ordentlicher Be 
quemlichkeit,das 
Mittel zu grosser 
Erspar niss im 
Haushalte. Vorzüg 
liches Stärkungs 
mittel für Schwache 
und Kranke. 
Zu haben in den Colonial-, Dclicatcsswaarcn- und Drogcn-Gescliäftcn, 
Apotheken etc. 
^ager bei dem Correspondenten der Gesellschaft: Herrn J. C. F. Schwartzc In 
Berlin. Leipzigerstr. 112. (596 
xueuiiauMüi - uesuon. ' 
Inhaber einer Dampf-Kornbranntwein«Bren« 
nerci und chemischen Fabrik sucht einen Theil« 
Haber mit 50—60,000 Mark Einlage event, als 
Käufer. Gef. Offerten unter A. 201 an Hn- 
dolf Mosse, Berlin 8. W. (517 
Zwei Quintaner, in der Nähe des Magdeburger- 
Platze? wohnhaft, sollen in den nächsten 4 Wochen 
Nepetiiionsstundeir, täglich l Stunde Latein, l 
Stunde Französisch, erhalten, wozu ein Student 
oder Primaner gesucht wird. Offerten bis Sonn 
abend Abend nimmt die Expedition dieser Zeitung 
unter Chiffre L. F. 401 an. (597 
M om)trt i>tvI i)UU S WUUtUlVH. H 
1 Sonw/g 13. d. Mts. Vorm. 10 Uhr im M 
U Gottesh-nse, Trauerfeier für unseren ver« W 
D storbene^' Prediger Or. Bitter. (C45 | 
Gros:« Berliner Fferde-Eiseubuhu. 
Einnahme 1890: (636 
im Jhni 1 184 968,65 LI. 
bis Ende La! 5 716 723,65 „ 
zusammen 6 901 692,30 M. 
6 468 254,17 „ 
1890: 38 130,90 „ 
1889:35 736,21 „ 
dagegen 1889: 
Tagesdurchschnitt | 
See- nnd Nool 
Eifeubahu-Saison-Villets. Frequenz 1889: 8089 Gäste. 
><ßü* 
!»• 
(2259 
gewine: 
etc. 
kSnigl. Peeuss. 182. Staats-Lotterie | 
Haiiptzichung vom 22. Juli bis 9. August d. J. 
65 000 Gewinne im Gesammtbetrage von 22.157,186 Hark. E5E3 
600000HM., 2 * 300OBOE«.,2 ä 150000 Ml£ 
Hierzu empfehle und versende 
|OeigisiaI-Loose oline jede Bediüsun s * M * 115, h M * 58, ' 
mit Bedingung der Rückgabe nach beendeter Zieliung 
«'*53“““®*“ resp. nach Gewinnempfang. 
ii.br. «in. >l «m„ 100. i| 4 m. 50. ] | 8 M. 25. 
von Originalloosen, welche sich in meinem Besitz 
befinden 
k M. 25. -fc M. 12,50. Vsa M. 6,25. */« M« » 25. j 
Planinässige Gewinnauszahlung. 
Zo Erhöhung der Gewinnchance gebe ich auch Antheile an 5 und 10 sortirten 
522 Nummern an in meinem Besitz befindlichen Originalloosen ab und zwar gSH 
6 /ioo M. 12,50, 10 / 10 o M. 25,-. 
Bank-Geschäft, (632 Ä 
K»«aRJ| ßcrijii W. Charlott^^^^^^L^^^^g 
|lW3« -|2 
Jhfheil-Loose 
h .11. so. 
Kunst-und literarische Anzeige. 
Steuer Vertag von 
Wigand in Leivzia. 
K«mr Tr«M. “ffäS“ . 
27 l-MPH-n tut g-itg-schichte. FI>- leben d-r sich üb« „R°I-rmb-w°g>ms 
orientiren will, ganz unentbehrlich. Preis 2 Mark. tvoo 
Durch jede Buchhandlnna zu beziehen. 
Hierzu Beiblatt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.