Full text: Zeitungsausschnitte über Werke von Jacob und Wilhelm Grimm

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Z 32 
1 
oL 
1) Uri und Glarus sind zwei von den zweiundzwanzig Kantonen der Schweiz 
Die Entfernung zwischen den später genannten Örtern Altars und Lint- 
thal, jenes in Uri an der in und durch den Vierwaldstättersee fließenden 
Neuß, dieses in Glarus an der in den Walensee sich ergießenden Lint, 
beträgt in gerader Strecke beinah vier deutsche oder achtzehn englische 
Meilen. 
2) Nützen und schaden. Wozu sollte ich das unternehmen? es wird mir 
Mühe machen, und wenn es mir nicht schadet, so wird cs mir auch nicht 
nützen — wenn ich nicht Schaden leide, werde ich doch keinen Nutzen davon 
haben (daraus ziehen). Schade um die schönen Worte! du predigst 
tauben Ohren. Die Waren sind im Transport beschädigt worden. 
3) Wie viel mal im Jahre und wann sind auf der ganzen Erde Tag und 
Nacht gleich? Wo sind Tag und Nacht das ganze Jahr durch gleich? 
Welches ist der längste, welches der kürzeste Tag auf der nördlichen Halb 
kugel ? Warum bleibt es in ganz Deutschland im Sommer länger Tag als 
bei uns, in unserm Staate, in den Vereinigten Staaten mit Ausschluß 
eines anderthalb Grad breiten Gürtels an der Nordgrenze? 
4) Der Hahn kräht; die Henne gackert, wenn sie ein Ei gelegt hat, und gluckt 
(gluckst), um ihre Küchlein zu rufen. Der Truthahn kollert, die Gaus 
schnattert und zischt, die Ente quakt, die Taube girrt, der Sperling und 
die Schwalbe zwitschern, die Elster schwatzt, die Lerche und die Drossel 
singen, der Fink und die Nachtigall (singen oder) schlagen. Der Papagei, 
der Star und der Rabe können sprechen lernen. Von dem Raben sagt 
Brehm in seinem Tierleben: „Er lernt trefflich sprechen, ahmt die Worte 
in richtiger Betonung nach und wendet sie mit Verstand an." 
5> Es ist schon spät und der Junge ist noch nicht da; der hat sich gewiß ver 
irrt. Der Hund muß sich verlaufen haben, seit vorgestern hat ihn Nie 
mand mehr gesehen. Dieser Mensch hat sich schwer (gegen das Gesetz) ver 
gangen und wird sein Vergehen schwer büßen müssen. Warum bist du 
nicht beim Frühstück erschienen? hast du dich verschlafen? Wenn ich wirk 
lich „Wilhelm" gesagt habe, so habe ich mich versprochen; ich wollte 
„Friedrich" sagen. 
6) Vom Menschen sagt man, er isst und trinkt, vom Tiere, es frisst und säuft; 
doch kann man, wie im Texte, die ersten als die allgemeineren Benennungen 
auch auf das Tier ausdehnen. Schilt man aber umgekehrt einen Menschen 
Fresser oder Säufer, so drückt man damit aus, daß er unvernünftig, mit 
dem Heißhunger des Raubtiers, der Gier des Hundes, der Unschicklichkeit 
vieler Tiere, oder einfach zu gern und zu viel esse und trinke. 
7) Wie viel gilt diese Münze? Was gilt's, ich bin eher dort als du? Wem 
galt jene Bemerkung? Der Wurf soll nicht gelten; sangen wir noch einmal 
an! Heute gilt's! wer's ehrlich meint, der darf heute nicht fehlen. — Den 
Anspruch lasse ich gelten. Sie müssen ihm schon beistehen; allein würde er 
er seine so gerechten und dabei so bescheidenen Ansprüche nie geltend machen 
können. 
8) Einen scharfen Bergrücken heißt man Grat. Der Rückgrat ist die Wirbel 
säule, die das Rückenmark umschließt. Die dünnen und spitzen Knochen 
der Fische werden Gräten genannt. Grattier heißt die auf Felsen lebende 
Gemse. 
9) In der Schweiz, in Tyrol und Bayern der Hirt, der die Kühe den Sommer 
über auf der Alp hütet und daselbst Butter und Käse bereitet. 
THE COLLEGE OF THE CITY OF NEW YORK, 
May 16, 1884.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.