Full text: Zeitungsausschnitte über Veröffentlichungen von Herman Grimm: Über einzelne Kunstwerke

Vergnügungs-Anzeigen. 
Königliche Schauspiele. « 
Freitag, den 29. April. Im OpernMse. 
107. Vorst. Merlin. Große Oper in 3 Akten 
von vr. Ludwig Hoffmann. Musik von Philipp 
Rufer. Anfang 7 Uhr. 
Im Schauspielhause. Keine Vorstellung. 
Sonnabend, den 30. April. Zm Opernhause. 
108. Vorst. Carmen. Oper in 4 Akten, von 
H. Meilhac und Halevy. Musik von Bizet. 
Anfang 7 Uhr. 
Im Schauspielhause. Keine Vorstellung. 
Deutsches Theater. 
Freitag: Goldfische. 
Sonnabend: Nriel Acosta. (Uriel Acosta: 
Herr Tauber als Gast.) 
Sonntag: Goldfische. 
Die nächste Aufführung von Dorr Carlos 
findet am Montag, den 8. Mai statt. 
Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater. 
t eilte: Strauß-Cyclus. Carneval in Rom. 
ionnabend: Die Fledermaus. 
Wallner-Theater. 
Die Nachbarinnen. 
Anfang ^8 Uhr. 
Victoria-Theater. 
„Im Zwanzigsten Jahrhundert". 
KrollsTheater. 
Freitag, den 29. April, 
71- Uhr Abends: 
Zum 
Male: 
Residenz-Theater. 
Freitag. Letztes Gastsp. Ludwig Varnay. 
Gräfin Lea. Schausp. i. 5 A. v. P. Lindau, £ 
Sonnabend. Z. ersten M. Rosmersholm. 
Schausp. i. 4 A. v. H. Ibsen. 
Belle-Alliance-Theater. 
Freitag: Fatinitza. 
alhalla-Theater. 
„Das verwunschene Schloß". 
Anfang 7tz Uhr. 
Central-Theater. 
3-127. gi.= Spottvögel. 
v Osteud-Theater. 
Zum letzten Male: Die Tochter des 
Gefangenen. Anfang 71- Ubr. 
218. 
LOÜCOlülcl. Telephon 2313. 
Großes Aufsehen erregendes Gastspiel 
des Hypnotiseurs (1182 
MM- Earl Hansen. ^ 
Experimente a. d. Gebiete des 
animal. Magnetismus. — Auf. 8 Uhr. 
— Bestell, a. feste Plätze v. 11—1 Uhr. 
Eden-Theater.. 
5. Gastspiel der Hamburger plattdeutschen 
Gesellschaft. Z. 5. Male: Familie Eggers. 
Circus Aug. Krembser. 
Karlstraßc — Kronprinzenbrncke. 
Freitag, d. 29. April, Abends Uhr: Große 
Brillant-Dorft. Besonders hervorzuheben: Zum 
6. Male zM- Pariser Jugend oder lustige 
Mädchen. Große Ballet-Pantomime in 
1 Act, einstudirt vom Balletmeister Herrn Holtzer, 
ausgeführt von 80 Personen unter Mitwirkung 
des gesammten Ballet-Corps. Außerdem Auf 
treten sämmtlicher Specialitäten, Künstler, sowie 
Künstlerinnen in ihren hervorragenden Leistungen. 
Reiten und Vorführen der bestdressirten Schul- 
und Freiheitöpferde, Komische Entrees sammt- 
sicher Clowns und August des Dummen. Sonn 
abend. d. 30. April: Grosze Gala - Damen- 
Vorst. zum Benefiz der beliebten Schnl- 
reiterinnen Frl. Anna und Hedwig Brose. 
Außer mehrmaligem Auftr. der Beneficiantinnen 
wird sich Dir. Aug. Krembser seit langer Zeit 
wiederum im feu de la rose stehend zu Pferde 
produciren, ferner wird Frau Dir. Paula Krembser 
den in Freiheit dressirten arabischen Schimmel 
hengst zum ersten Mal vorführen. Sonntag, 
den 1. Mai 2 gr. Vorst. Nachm. 4 und Abends 
7sz Uhr. Nachm, l Kind frei. 
Hochachtungsvoll ^ r ’ 
3 ChoraufTiihrimgen. 
I. Montag, 2. Mai, 7%, Philharmonie: 
Concert der Ochs’sehen, Mohr’schen 
u. Senfs scheu Ges.-Vereine: Dirig.: 
Herr 8. Ochs. 
„Zur Weihe d. Hauses“ . . Beet 
hoven. Lieder, „Requiem für 
Mignon“ .. Schumann. „Loreley“ . . 
Mendelssohn. 
Soli: Frl. Mine Friede, Fr. Her 
mann - Praetorius, Fr. Marg. Sa- 
bcrsky, Hr. Ad. Schulze. 
II. Montag, 9. Mai: Stern’schcr Ges.- 
Verein, (1865 
„Leouorenouvert“, „Klav. - Gone. 
C-moll“, „IX. Sinf.“ . Beethoven. 
III. Freitag, 13. Mai: Stern’scher Ges.- 
Verein „Achilleus“. 
Dirig.: Herr Prof. Franz Mannstadt. 
Abonn. 6, 4,50, 2 Mk. Einzbill. 3, 2, 
1 Mk. bei Bose u. Bock. 
Bei langjährigem Magenkatarrh, verbunden mit 
Appetitlosigkeit, bedeutende Besserung erzielt. 
Platkow, 4. Januar 1887. 
Die letzte Sendung Ihres Malzextrakt-Gesundheitsbieres hat mir 
sehr wohl gethan. Ganz besonders hat mein Appetit sich eingestellt, 
desgleichen 0er Schlaf, fttrj, ich fühle mich wohler, frischer und stärker 
als zuvor. Ich hoffe nunmehr zuversichtlich, daß Ihr geschätztes Fabrikat zu 
meiner vollständigen Wiederherstellung beitragen wird, habe jetzt schon 
nach dem Gebrauch der ersten Flasche neuen Lebensmuth und Lebens 
kraft, und ersuche Sie daher, baldmöglichst eine neue Sendung an mich gelangen 
zu lassen. Hille, Lehrer. 
Berlin, 11. Februar, Bernauerstr. 121. 
Seit einiger Zeit gebrauche ich bei meinem Kinde Ihr geschätztes Malzbier. 
War es schon auffallend, daß ein unangenehmer Husten, der das Kind schon oft 
und vielfach lange anhaltend gequält hatte, nach dem Gebrauch einiger Flaschen 
Bier und einiger Beutel Malzbonbons vollständig geschwunden, so war der darauf 
folgende Appetit und in Folge deffen eine sichtbare Kräftigung und Lebensfrische 
geradezu wunderbar. (1848 
Ich freue mich aufrichtig, Ihnen, geehrter Herr, dies mittheilen und gleich 
zeitig meinen Dank aussprechen zu können. Zur Fortsetzung der Kur und um 
dieses stärkende und appetiterregende Heilmittel auch meiner alten Mutter, die es 
früher schon mit gutem Erfolge angewandt, zukommen zu lassen, bitte ich um eine 
neue Sendung von 12 Flaschen. F. O. Heilmann, städt. Lehrer. 
An Herrn Johann Hoff, Erfinder der nach seinem Namen benannten 
Johann Hoffschen Malzextrakt - Hcilnahrungs - Präparate, Besitzer des 
Kaiserl. König!. Oestcrrcichischen goldenen Verdienstkreuzes mit der 
Krone, Bitter hoher Orden und Hoflieferant der meisten Souvcraitte 
Europas, in Berlin, Mene Wühelmstr. 1. 
Preise: 13 Flaschen Malzextrakt--Gesundheitsbier 7,30 Mk., versandtgemäß 
verpackt 8,50 Mk., 28 Flaschen 17,80 Mk., 34 Flaschen 20,90 Mk., 58 Fl. 33,30 
Mark, 120 Fl. 68 Mk. Concentrirtes Malz-Extrakt, mit und ohne Eisen, ä Fl. 
3 Mk., 1,50 Mk. und 1 Mk. Malz-Gesundheits-Chokolade, I. ;i Pfd. 3,50 Mk., 
II. ä Pfd. 2,50 Mk. Eisen-Malz-Chokolade, I. ä Pfd. 5 Mk., II. a Pfd. 4 Mk. 
(Bei allen Chokoladen von 5 Pfd. an Rabatt.) Malz-Chokoladen-Pnlver ä 1 Mk. 
und \ Mk. per Büchse. Brnst-Malz-BonbonS in Cartons ä 80 Pf. und 40 Pf. 
Brust-Malz-Zucker in Tafeln a 40 Pf. Aromatische Malz - Seifen, I. 1 Mk., 
II. 75 Pf., III. 50 Pf. Aromatische Malz-Pomade in Flacons ä 1,50 Mk. u. l Mk. 
Unter 3 Mark wird nicht versandt. (768 
fetCiUtttg, welche allgemein 
wissenschaftliche,sprachliche,künst 
lerische u. kunsttechnische Kennt 
nisse erfordert, wird von einem respectciblen 
Herrn gesucht. Betheiligung an einem Ge 
schäfte — auch Reisen über See nicht unerwünscht 
— Caution bis zu 50 000 Mk. u. vorzügliche 
Privatreferenzen. Off. erb. sub N. Z. 654 an 
Haasenstein «. Vogler, Dresden. (1861 
Der seit 1870 
k. k. a. priv. 
Wiener Iss-Extract 
zum Färben grauer Haare in blond,] 
braun oder schwarz 
erfanden von A. MACZUSKI, Parsamenr 
WIEK', Kärntnerstrasse 2S. 
Dieses unvergleichliche Haarfärbemittel ist 
aus der grünen Nussschale bereitet, die 
einfachste, beste u, garantirt unschädlichste 
Haarfarbe, welche in 15 Minuten das Haar 
blond, braun oder schwarz wieder herstellt, 
ohne dass die Farbe beimWaschenherabgeht. 
1 Flacon Nuss-Extract a M. 6 u. 3, 
1 Etui m. 6 kleinen Fläschchen äM.7.50,! 
1 Tiegel Nuss-Pomade a M. 4 u. 2, 
1 Fl. Nuss-Milch, Haar-Regen. äM. 6 u. 3, 
1 Flacon Nussül ü M. 4 u. 2. 
^ Per Postnachiiabme echt zu beziehen von 
Gustav Xiola.se, Hof-Lieferant 
; Ihrer MaJ. d«r Kaiserin-Königin, Ihrer k. k. Hoheit ] 
j der Frau Kronprinzessin, sovio arhrr.-er deutscher IlCfe. 
Berlin W., läqerstrasse 46. 
Ausverkauf von schwarzen Cachemire 
zu Kleidern 1 Mir. 20 Ctm. breit in vorzüglichen 
Qualitäten das Meter zu 2 Mark u. 2 Mark 
50 Pf. außerordentlich Vortheilhaft empfiehlt «. 
versendet ^ (1855 
Alfred Sfrauss, Berlin C., 
Ierusalemerstr. 34, eine Treppe. 
„ &° v 
8* 
1.» ^ ^ 
Mobiliar-, Nachlass- u. 
Heute von 10 Uhr ab: Kochstrasse 28: 
Sehr viele antike und moderne Glassachen, 
Porzellane, Möbel für Speisesaal u. Herren 
zimmer, Boule-Möbel, Spiegel, sehr grosser 
Saalteppich, kleinere Teppiche, Juwelen 
vieles Andere. (1860 
Badolph Lcpkc 
1 fl Pianinos, xsait., zu allen Preisen, auch 
Theilzahl. Wasserthorstr. 27, H. pari. 
Dr. Putzar’s Wasserheilanstalt Königsbrunn 
d. KOnigsteln (säclis. Schweiz). 
CurhauS f. Hydro-Pneumato- u. Eleetrotherapie, Massage, Oertels Entziehungs-, 
W. Mitchells Mast-Cur, Kefir- u. Mineralwafferenren. 
Piosp. versendet gratis d. Direction. (30 
BlUltieilsäle (1850 
78 Zimmerst!’. 78. "Wg 
Hente Freitag g». hnl pare. 
Sedan-Panorama 
mit Dioramcn-Cyclus 
am Bahnhof Alcxnmlcrplatz. 
von Vorm. 9 bis Nachts 11 Uhr. 
Entree 1 Mark. 
Vermischte Anzeigen. 
*/\ * \ fast neu von Bcchsteiu, 
10 5vliXCICl i Duysen, Erard in Paris, 
X J Stöcker bill. z. verk. in der 
Fabrik Alexandrinenstr. 49. (17 n 
Schönste Waldungen, bis in nächster Nähe des steinsreien Strandes. Auskunft über 
Wohnungen und sonstige Verhältnisse ertheilt der (1851 
Vorstand des Badevereius. 
Kinderheilstätte 
im Ostseebade Zoppot bei Danzig. 
Eröffnung am L. Juni 1887. 
Verpflegnngskosten 10 bis 15 Mk. pr. Woche. Prospekte re. gratis. (1363 
Anmeldnngen bis 15. Mai an den Schriftführer des Bezirks-Vereins Danzig, Sanitätsrath 
vr. Semon in Danzig. ■ 
Für Neubau 
als: Schlösser, Villen, Kurhäuser, Krankenhäuser, Schulge 
bäude, Postbauten, Bahnhof-, Empfangs- und Verwaltungs 
gebäude, Hotels, Wohnhäuser, Schaufenster, kurz öffentliche 
und Privatbauten jeder Art in Stadt und Land gibt es 
keinen bequemeren, dauerhafteren Fensterladen als die er- 
probte 
Patentirte Roll-Jalousic 
mit Riemendurchzug und schrägen Lichteinschnitten. 
Keine Sonnenstrahlen und doch Licht und Luft im Zimmer. 
Ausgezeichnete, nicht störende Ventilation. LeichteHandhabung. 
Kein lästiges Geräusch oder Klappern bei stürmischem Wetter. 
Bequem mit einer Hand vor daS Fenster hinauszustellen. 
Beim Aufziehen vollständiges Verschwinden oberhalb des 
Fensters im Rollkasten. Für jeden Baustyl paffend. Don 
Innen verschließbar. Vereinigt die Vorzüge der Sommer- 
Jalonsteen und Sicherheitslädcn mit höchster Eleganz. Er 
freut sich allgemeinster Einführung und Anerkennung. 
IWF* Mäßiger Preis. Referenzen I. Ranges. "SftS 
Wslrtteinb- Ilolzwaarcn »Manufactur Esslingen ajN. 
Bayer & Leibfricd. (2199 
's ii ——■matza 
Vor Nachahmung wird gewarnt. "ME ■ 
Familien-Anzeigen. 
Die Verlobung meiner Tochter Gertrud mit 
dem Landwirth Herrn Carl Arndt beehre in) 
mich hierdurch ganz ergebenst anzuzeigen. , (1864 
Brielow b. Brandenburg a./H., im Avru 188 *. 
A. Dietrich, geb. Voigt. 
Nach kurzem, schwerem Krankenlager enschlief 
hente um 8 Nhr morgens sanft mein innig ge 
liebter Mann, unser theurer Vater, Schwieger 
vater, der Rittergutsbesitzer (1867 
iijjä 
dFL i^Ji 
i^UUU 
Dies zeigen mit der Bitte um stille Theilnahme 
die schmepzgebeugten Hinterbliebenen an. 
Die Beerdigung findet am Sonnabend den 
30. April Nachmittags um b\ Uhr vom Trauer 
hause Knrfürstenstraße 131 I. aus statt. 
Marie Nonnemanu geb. Steichenbach. 
Friedrich Nonnemann. 
Walther Nonnemanu. 
Lisbety Nonnemanu geb. Schnitze. 
Berlin, den 27. April 1887^ 
Verlobt: 
Frl. Anna Bnki mit Hrn. vr. Ph. Stern 
berg (Breslau—Berlin). 
Göboren: 
Ein Sohn: Hrn. Paul Crahmer. — Hrn. 
Gust. von Beckerath (Krefeld). — Hrn. Amts 
richter Thomsen (Bordesholm). 
Eine Tochter: Hrn. Diakonus Kob (Gingst 
a. Rügen). — Hrn. Max Loewenheim. 
Hr. Kfm. Will). Gordan jrm. (Potsdam). 
Hrn. W.Wiesenthal jüngste Tochter (Boizeu- 
bürg, a. E.). 
Hr. Graf zu Inn- und Knyphausen- 
I e n n e l t (Stuttgart). 
Hr. Sec.-Lieut. Moritz Frhr. von Wittgen 
stein (Nervi b. Gkmici). 
Frl. Franziska Müller (Sonntag 4 Uhr 
vom Trauerhause). 
Hr. Major a. D. Ad. Woltmann (Bückebarg). 
Hr. Kammerherr, Staatsrath und Konsul C. A. 
von Radetzky-Mikulicz (Leipzig). 
Hr. W. H. Th. Chassot von Florencourt. 
Hr. Oberst Alfred von Liers und Wilkau 
(Schwerin). 
Hr. Gutsbes. Albert Müller (Nuhberg). 
Fr. Ioh. de Wolfs geb. Sinsteden 
(Münster i. W.). 
Hrn. Prem.-Lieut. Artelt Tochter Erika 
(Jüterbog). 
Hrn. Max Wustrau Tochter Charlotte 
(Sonnabend 4 Uhr Friedr.-Werderscheu K.). 
Auf mein schönes Grundstück, nahe dem 
Alexauderplatz, sucheich m.Ausschluß aller Unter 
händler Mk. 85,000 z. ersten Stelle ä 4$ Zinsen 
pro 1. Juli a. c. Adressen von Selbstdarleihern 
sub Z. Ö. 282 an die Exp, d. Voss. Ztg. (1G9G. 
Kruft- und literarische Anzeige. ^ 
Im Verlage von Hermann Sehönietii in, 
Stuttgart ist soeben erschienen, durch alle] 
Buchhandlungen zu beziehen und in jeder] 
besseren Leihbibliothek zu linden: 
Das Log’gTbudi 
des 
Kapitains EisciiSinger, 
Roman 
von 
Balduin Möllhausen. 
Drei Bände. Preis 15 Mk. 
Balduin Möllhausen, der hierzu Be 
rufenste unter allen deutschen Schriftstellern, 
bietet in diesem "Werke einen Sceroman, wie 
ihn in gleicher Bedeutsamkeit die deutsche 
Literatur bisher noeh kaum aufzuweisen hat. 
Der allbeliebte Autor weiss ebenso sehr durch 
spannende, an Abenteuern röiche Handlung 
die Phantasie anzuregen und zu fesseln, wie 
durch die packendsten Schilderungen aus dem 
Seemannsleben das Gemüth des Lesers zu 
rühren und zu ergreifen. (1849 
Vermiethungen. 
Vornehme Wohnungen am 
Königsplatz z. 1. Oktbr. 
Moltkestr. 2 II. Etg. 14 Zimmer, monumentales 
Treppenhaus, event. Stall, 
„ parterre 13—löZimmer, ev.2Küchen, 
im 2. Hof bis 7 Stand Pferde. 
Grosse Biireau-Muine. 
In der Behrenstrasse, in günstigster Lage, 
sind grosse, hohe und helle Büreau-Räume, 
Parterre und im ersten Stock, mit grossem 
fenersichcrcm Tresor, Ccntralheiznng, zum 
1. Ocfober er. oder auch etwas früher zu 
vermiethen. Nähere Auskunft Dorotheen- 
Btrasse Sä. p. r. im Büreau. (855 
Ein gutsherrliches 
3 Meilen südlich von Berlin, durch die Berlin- 
Dresdener Bahn und Chaussee-Verbindung in 
einer Stunde, — durch btrecte Chausseeverbindung 
in \\ Stunden — zu erreichen, mit 14 heizbaren, 
zum Theil möblirten Zimmern, mit Stallung für 
4 Pferde und Wagenremise, im Park zwischen 
Wiesen, Wald und Landsee gelegen, ist mit Mit 
benutzung des Parks und Gartens, auch eventuell 
mit Pachtung einer wildreichen Jagd billigst za 
vermiethen. 
Offerten unter G. N. 235 an Rudolf Moffe, 
Berlin 81V., erbeten. (1362 
Wir beabsichtigen, zum 1. Oetober d. I, zur 
provisorischen Unterbringung von 4 bis 6 Schul« 
klaffen ausreichende Räume in dem zwischen der 
Kurfürsten-Straße und der Wilmersdorfer resp. 
Schöneberger Grenze belegenen 18. Stadtbezirk 
oder in deffen unmittelbarer Nähe auf Berliner 
oder Schöneberger Gebiet für die Dauer von 
2 Jahren zu miethen und ersuchen Vermieter, 
Offerten mit Preis-Angabe unter Beifügung einer 
Situations-Skizze uns baldigst einzureichen. 
Charlottenburg, den 16. April 1887. (1367 
Der Magistrat. 
Hierzu zwei Beiblätter.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.