Full text: Zeitungsausschnitt über Berta Hassenpflug

1051 
3. Diejenigen Mitglieder der hiesigen Privat-Wit 
wenkasse, welche mit der Einzahlung der monatlichen 
Beiträge noch zurück sind, werden, mit Bezugnahme 
auf den §. 6 der Statuten, hiermit aufgefordert, 
diese noch schleunigst an den Cassirer, Herrn Ober 
gerichts - Canzlisten Steinhauß dahier, abzulie 
fern, künftig aber jedesmal vor Ablauf des dritten 
Monats Zahlung zu leisten. 
Marburg, am 19. Mai 1830. 
Der erwählte Ausschuß der Gesellschaft. 
Mertz. Theiß. Günste. Bezzenberger. 
Hassenkamp. 
4. Hanauer Zeitung, 
Tagblatt für Politik, Literatur, gesel 
lige Unterhaltung u. Bekannmachungen. 
Wer auf diese täglich in großem Format erschei 
nende Zeitung für das mit dem 1. Juli beginnende 
zweite Halbjahr zu abonniren wünscht, beliebe die 
desfallsigeAnbcstellung gefällig noch im Laufe dieses 
Monats bei dem zunächst gelegenen löbl. Postamt« 
bewerkstelligen zu wollen. damit in dem Empfangs 
der Blätter keine Verspätung eintreten möge. Der 
Preis für den halben Jahrgang ist 2 Thaler Preuß. 
Bei dem allgemeinen Deifalle, dessen sich die Ha 
nauer Zeitung seit ihrer dermaligen vortheilhaften 
Einrichtung in so reichlichem Maaße zu erfreuen hat, 
glaubt die'/ntcrzeichneteRedaktion hoffen zu dürfen, 
daß auch mit dem bevorstehenden zweiten Semester 
die Zahl ihrer Leser sich wiederum bedeutend ver 
mehren wird. 
Neue Abonnenten erhalten schon die Blätter vom 
Anfang «in« in d«n «rsten Eag«„ t>»im 
erschienenen neuen Erzählung. Probeblätter werden 
auf Verlangen von den verehr!. Postämtern gratis 
abgegeben. Hanau, im Juni 1830. 
Die Redaktion der Hanauer Zeitung. 
6. 8 - bis 10,000 Thaler und mehrere kleine Kapitalien 
sind auszuleihen, Häuser in einer sehr guten Lage, 
worauf wenig bezahlt zu werden braucht und meh 
rere Gärten billig zu verkaufen, desgl. ein Frucht 
gefälle , welches frei hierher geliefert wird; ferner 
steht eine nahe bei der Stadt gelegene Wirthschaft 
mit allen Gerechtigkeiten zu verkaufen oder auch zu 
verpachten. Das Nähere bei dem Commisfionär I. 
Heilbrunn, Dionysienstraße (Ecke des Pferde 
markts) Nr. 867. 
6. Wer gelernte Blutsinken zu verkaufen hat, kann sich 
im Gasthause zum grünen Baum in der Martini- 
straße binnen den nächsten 8 Tagen melden. 
Cassel, am 11. Juni 1830. 
7. Die am I.Juli d. I. zahlbaren ZknS-Coupons der 
verschiedenen Staatsanlehen werden bei mir schon 
vonheutean bestmöglichst ausbezahlt; auch em 
pfehle ich mich im An- und Verkauf von Staatspa- 
Pieren und sonstigen Wechselgeschäften. 
Simon Hahlo, 
wohnhaft bei Herrn Siebrecht, Elisabeths 
Straße Nr. 228. 
6. Eine Reife - Gelegenheit oder Gesellschafter nach 
Braunschweig wird für eine Person baldigst gesucht 
und ist sich deshalb in der Hohenthorstraße Nr. 481 
gleicher Erde zu melden. 
6. Montags den 14ten d. Mon., Nachmittags 4 Uhr, 
soll dahier vor dem Holländischen Thore der Wiefen- 
wachs auf der daselbst gelegenen Erbleihewiese, die 
s. g. Lehmkaute, öffentlich meistbietend gegen gleich 
baare Bezahlung verkauft werden. 
Cassel, am 11. Juni 1830. 
Clement, Stadtger. Sekret., v. Auftr. 
Da für den zum Verkauf auf Abbruch ausgebotenen 
Stall an der Weser Straße allhier, unweit der 
Ahnaberger Mühle, in dem heutigen Termine nur 
676 Thaler geboten worden sind; so wird ein an 
derer Termin zum nochmaligen Ausgebot auf Freitag 
den I8ten d. Mon. hierdurch angesetzt und werden 
Kauflustige dazu an Ort und Stelle eingeladen. 
Cassel, am 11. Juni 1830. 
Kurf. General-Kriegs-Departement, 
2te Abtheilung. 
Von den Vorräthen hiesiger Renterei sollen 71 Vrtk. 
10 Metzen Weitzen und 200 Viertel Korn, Casseler 
Maas, entweder im Ganzen oder in mehreren Quan 
titäten, öffentlich verkauft werden. Steigerungs 
termin hierzu ist auf Donnerstag den 17ten d. M., 
des Vormittags 9 Uhr, in hiesige Renterei anberaumt 
worden; welches Kaufliebhabern mit dem Bemerken 
bekannt gemacht wird, daß Kurf. Finanzkammer 
den Zuschlag ertheilt. 
Gudensbera, am 8. Juni 1830. 
_____ Der Rentmeister, Rath Delbrück. 
Verehelichte,Geborne und Gestorbene 
in hiesiger Stadt, 
vom 4. bis zum io. Zum 1850. 
Verehelichte. 
In der Hof- und Garnisons-Gemeinde: 
1) George Philipp Ludwig Hermann, Kurfürst!. 
Leibjäger, mit Jungfrau Marthe Elisabeth Philip 
pine Kothe. 2) Johann George Schilling, Vorhin 
niger Unteroffizier in der Leibgarde, mit Catharine 
Elisabeth Berle. 3) Johann Heinrich Kröfchel, 
Kurhessischer Brigade-Major, Witwer, mit Fräu 
lein Dorothee Wilhelmine von Meibom. 
Zn der Frei heiter Gemeinde: 
1) Gottlob Emil Christian Hofmann, Buchhalter, 
mit Jungfrau Anne Gertrud Stock. 2) Johann 
Franz Mauritius, B. und Bäckermeister zu Volk- 
* warfen, mit Jungfrau Dorothee Rüppel. 
In der Altstädler Gemeinde: 
1) Bernhard Zufall, B. u. Barbier, mit Jungfrau 
Louise Oest. 2) Johann Simon Friedrich Ortstadt, 
B. und Schreinermrister, mit Marie Maadalene 
Lübecker. 3) Johannes Jmmendorf, gen. Kittler, 
Beisitzer, mit Frau Marie , des Waage-AufsetzerS, 
Caspar Schleifer, Witwe, geb. Bronim. 4) Johann 
Daniel Krug, B> u. Kramer, mit Johanne Lom'ft 
Quentin.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.