Full text: Zeitungsausschnitt über Auguste Grimm

schränkt vnd Im fSxiQtn Me C'-nfuhr tm Mrhmeri der dafür ooc» 
Aujehenüen Kontingente frvllgegeden werden jpft. 
Produktenbörse. 
Die JfLogtn über Ixn Mangel ort Rauhfut 1 e 1 im ?T«mt Her- 
kehr sind um so stärker, o!s die Belieseru-ngen -durch di-e KvLnmmicn 
vielfach durchaus ungenügend sind und der Handel Gtregei:h<.-:1 hätte, 
«mküngreiche Massen zu kaufen, iwr.n die Ware freigebe ixn wurde. 
Die T.e treibe Zufuhren bei den Mühle« sind nicht undeträchtlieb, 
da in vielen Distrikten auf den Ausdrusch bis Mitte Februar ge 
drängt wird. Saatgetreide bleibt gesucht. 
H119 dem ©eriebtsfaa!. 
• Die für gestern angesetzten SpartakusprvZesse verfielen der 
Vertagung auf Sonnabend. 
— Der große Zuwelcnraub be! der Firma Sedlatzek ln der 
Leipziger Straße, bei der bekanntlich während der bciöeit P sing st- 
feiertage goldene Uhren und Brillantschmuckjachen im Werte von 
über K MillionMark gestohlen worden waren, beschäftigte 
gestern die 3. Strafkammer des Landgerichts L — Wegen schweren 
Diebstahls, zum Teil im strafschärfenden Rückfalle, ferner wegen 
einfacher und gewerbsmäßiger Hehlerei, zuin Teil ebenfalls im 
strafschärfenden Rückfalle, waren folgende Personen angeklagt: 
Der 28 jährige Arbeiter Rudolf Fehlhaber, der Arbeiter 
Richard Löfseibein, der Schlosser Otto I ä n i ck e, der Ar 
beiter Eduard D o r o ck i, der Händler Max I a, c u b o w s k l, der 
Dreher Richard L i n d e n st ü d t, der Geschäftsführer Wilhelm 
Th i mit (Krzrmek), der Kutscher Hermann Weinert, der 
Portier Artur W i k e und die Ehefrauen Gertrud C h u r s ü r st, 
Thekla Fehlhaber und Johanna L ö f f e l b e i n. — Die Mehr 
zahl der Angeklagten ist schon erheblich vorbestraft, Löfselbein und 
andere schon mit fünf Jahren Zuchthaus. 
Am 19. Mai v. Z., dem ersten Pfingsifeiertag, drangen die 
Angeklagten Fehthaber und Löffelbein in Gemeinschaft mit dem 
J etzigen Soldaten, Zimmermann Fritz S o i k, in die Geschäftsräume 
»es Juweliers Sedlatzek in der Leipziger Straße 108 ein. Sie 
erbrachen die Türen und bohrten dann in den Fußboden ein 
großes Loch, durch welches sich Löffelbein in den Laden hinunter- 
netz. Hier packte er Goldfachen und Brillantschmuck im Werte von 
etwa 12 0 0 0 0 M. zusammen und wurde dann von seinen Ge- 
Nossen an einer Wäscheleine wieder hochgezogen. Da die Sache 
so gut „gekloppt" hatte, hatte Löffelbein die Frechheit, mit den An- 
FeNsgie, w& Vvrockl «m yaettwt Pflngstftkrtog beit 
Sedlatzekfchea Räumen einen zweiten Besuch abzustatten, 
bei dem sie nochmals für über 7 0 0 0 M. Juwelen erbeuteten. — 
Die wertvolle Leute wanderte sofort zu den „Schürfern" und Gold- 
ware nschMb^rn, die sich in einem Lokal „Zum großen Seidel", 
einer bekannten Hehlerkneipe, aufhielten. An dem Absatz der 
Juwelen sollen sich die der Hehlerei beschuldigten Personen be 
teiligt haben. — Vor Gericht sind die Angeklagten zum größten 
Teil geständig. _ 
Intoi-m in 11M.Ä Q3L W) Ktaa-lciiaife 
1. Zn-huugstag. 11. Februar 13lj5 
2, liiaüo 
, -■.a-iiii, w ii.-i — ii—.i—» 
| A;r7 1-0» Ä'jttmi'r iln1 irletch ««saOii. 
» *v»»f ^ at&ai »8k iJI- 3trtrt>*T ^»mnses ta <ä*a b«Irtn» 
Abi*itun« , <*» I and ti 
(O'hne GewSLrJ 
ln der Vojisiitägsriehar-; 
OTaefcdmck Terfcoien.) 
■wurden Gevrlunc über Cß Marti gezjgea. 
S Cowünre IV. “0000 M 300413 
2 Gewinne :<n lOOOO M fiWH 
2 ©owinno *n EOOO M 775.53 
0 G num-.o m »000 II C4034 t00041 163003 
2 CsuiMi %n 5 CO M 14007 
14 Gewinne "* 40# ?1 7127» 03432 14211« 184*67 203407 *1154? 2J47S4 
28 Oewini-9 sn LÜÄ ä 2-282 8015» 42204 60007 74029 84207 127268 
531721 H-7U3 J40545 17*08? 3 84254 150086 210434 
64 Gewinn) zu 200 A 34*7 8.27 0458 238)4 3)057 33493 42784 «470? 
«8923 tUW (3183 82510 100213 100070 HI232 112044 115724 125357 
idb «0 140720 141770 146497 153534 1SSS70 155251 157932 171.40 172195 
.01'83 
la drr Naehtnlitog^risunax wurden Gewinne über SO Mark goiftgen. 
2 Gewinne pi 400^0 M l '697 
4 6,Win,* -a 3f00 51 >22776 ,50887 
£ Cor una rß 07 -U ISL7 30307 >84153 
f, G w nna *n «SS M 0512? 171004 IB4< ; U 
13 Gew nne r* -CO Ü 2573 41318 67970 SS7S« 1,2519 U5316 ,45864 
147 II M*?;3 74502 
7*«cwi*n üt VS'f 7 2,20 35«5 3353 10938 13345 137CO 28185 29543 S0418 
4SI96 65*36 54*04 S1»»l 57177 71903 76539 733 4 79.103 79096 83078 
83378 ,00598 ,-«44# 1 8341 ,49109 i92l,S 1.64372 153995 1617*9 479028 
i7i*0is laises'iason r»*72i 2.112..« 2217-0 oiosis 211^77 210229 
Am 7. 
Polen b«drv 
\ Familien-Anzeigen 
Die Geburt ihres zweiten kräftigen 
JuNgeN / «vttbemrlq 
fleb«K Yccherstccut nur auf diesem Wege besannt M78i 
Regierungsassessor F. C. Dandow 
und Frau Marga. geb. Hecht. 
VeeTsn-GruneroalS. Esmtiag. den 9. Februar 1319. 
Lharloltenbruniier Cit. 6. 
^Justizbehörden. 
Gerichtsass e s s 0 ren. 
Zu Gerichts«ffrsfvren sind emcmnt: die SU'fereufcar« »Braschoß 
Im Bezirke bcs Odeäkmbss^e-oich-ls zu Käl-n, 4-Dbexel im Bezirke 
de» VberümLesgerichts §u Fvcmkstrrt ». St, tm veztrlk 
des Ober^andesgerichrs zu Ham-rn, Hans HiTmun vn Dezime des 
ObeÄ-andesgevichts zu Kiel. Der Gsrichtsossesjor 4-Zippel ist infolge 
seiner Uebernahme in die Stautseisenbahnverwa!tung aus dem 
Juftizdienste geschieden. Den G'er'chtsasfsssoren »Gtnck, Dr. ^-.Hossl. 
^Katka, Dr. ^Mnhr, August Paul. Dr. Wem u>nd 
Dr. Mlhslm ^Wagensr ist die nachgesuchte Enüaffrmg aus dem 
JustiMsttst evt-M4. 
Die für die cusgeschriebenen Stellen w'irln bis zum 
15. F-sdraar verlängert. Die Lesetzungsberichte sind bis zum 
1. März 1919 einzureichen. 
Es wird PewerLungSFesuchen um Notarstellen rn Berl-'m und 
Köln entgegeN'Zes'Lhen. Die Gesuche sind auf dem vorgeschriebenen 
Dienstweg einzureichen. ■ 
Ernennungen usw. 
Dem Gerverbeassessor Dr. * Neumeister in Köln ist eine plan 
mäßige 5)ilfsarbeiierstelle bei de»» Gewerbeinspektion Köln-Land 
verliehen worden. ^ 
Der Berginspektor Wilhelm ^Schulz des Steinkohlenbergwerks 
Ibbenbüren ist in gleicher Eigenschaft an das Steinkohlenbergwerk 
Buer oeiPtzt worden. 
Die Obrrförsterftellen Alt Sternbera (Königsberg), Torgelow 
(Stettin), 5)internah (Erfurt) und Melsungen (Kassel) sind zum 
1. April 1919 zu besetzen, Bewerbungen müssen bis zum 1. März 
eingehen: ^ r , 
die Oberförsterstellen Draschen (Frankfurt) urü» Neppfalz 
(Koblenz) sind zum 1. Juli 1919 zu besetzen, Bewerbungen müssen 
bis zum 15. März eingehen. 
Vo^trsge uncl Vardns. 
* Derrticknaiicualer Wahlverein Berlin-Schöneberg. 
Zwei 
Rubensstraße. 
* Dcutschnationaler Dolksverein GefundbrunnLn. Mittwoch, 
12. Februar, 8 Uhr. in der großen Aula der Foi»bildungsfchule 
Grirnthaler Straße 5. Borlrag des Abgoordneten Dr. F. A. Kau \~ 
mann über „M i t t e l st a nd und D e u t s ch n a t i 0 n a l i 
V 0 lksparte i". Nach dem Vortrage freie Aussprache! 
Durch die Geburt eine» 
KtSfUßfit 
^ Jungen 
wurde»! hoch-rfreut 
Femrenaezt Dr.Buttermaun 
und Frau Helene, 
geb. Seunert. 
«pmrüon, den 8. Februar 1919. 
Dis Geburt einer gejullden 
Tochter 
-eigen cm 
Major v. Lancken 
v.Fra« Ännt, geb. Habedank 
Mtensiein. den 8. Februar ISIS. 
BisinarclNr. S> 
Aus anderen Blättern. 
P e r m S h l t: Herr 0arl Schl«, 
siagcr mit Frau Lena, geb. 
Grvs, Nerlii» W. 
Geboren: Sine Tochter: 
Herrn Dr. Fran, Hlrschwal». 
Gestorben: Herr Leutnant 
Dkanfrcd Mitte, Potsdam. Herr 
«eh. giechnungsrat Hugo Lilg«, 
Sicgiiy. Herr Fabrikant Alfred 
Lehmann» Berlin. Herr Prof. 
Dr. Ludwig Geiger. Berlin. 
Herr Handelsrichter Moritz 
Aristcller. Berlin. Frl. Marie 
Klementine ». Dlsch. 
Baselitz. Fräul. Alwtue »0» 
Treskow, Alienburg. 
<7-41 
18145 
Nach S Monate« &<s«aeu 
Hranria«it <«cro<f>l>cit, »uu unser von 
braver Lob», «ruber. Lchwagcr und Oukl 
Hott«»» wir» «» nnt 
ifer von Herren gelte 
.ß', 
Richard Lattien 
Vtttter de» Siicrnea Src«,»» 1. Klaffe. 
vterUmtnaot d. N. deü Ulanen-zieaimentü SenrriaS 
von Trefscnfetd l«ltm.» Ar. 1» 
als M. G. O. beim Stabe des Nes.-Ins.-Neat». Nr. Ai narb 
tjahriger treuester Pslichtersüllung am V. Äuaust ISIS bei 
den schweren Kämpfen vor AmicnS-LthouL dc« Heldentod 
ft» König und Batcrland erlitten hat. K^nuso 
K 0 7 S fLausitz), Altona. Berlia, im Febr. 191». 
Fm tiefsten Schmerz: 
Richard Cattien, Kommerzienrat 
Berta t5attieu, geb. Fackeschko 
Fritz lsattien, Leutnant d. L. 
Maryaretr ». Walckc-Schuidt. aeb. Sattle» 
Ferdinand v. WalikerSchnldt. Aialor Im Ins.» 
Regt. Gras Bose st. Thüringisches) Ar. 31 
Marie SatUcn. geb. Noaek 
klly Satiien, geb. Lchweikert. 
17.11 
!r 
Noch ruf. 
Nach monatekangcn Nachforfchimge» 
traurige Gewihheit. dab der 
t ebruar 1019 fl«! lm Kampf für das von den 
«e Batcriand unser heihgeliebter. sonniger Sohn 
Curt Brnos 
Lentnavt und Führ», eine« M. G. PsnzerzugeK, 
Ritter des (SlUmc« Kreuzes 1. und 2. 6laste. 
Mit fllßöcnbct Begeisirkung für sein Vaterland hat er 
von Beginn des Weltkctcfu« an stets au der Front in West 
und Ost gckämpst und dabei vier Llermundnnaen erlitten. 
Sr war unser Etoiz and unser Lounenschcin nnd der 
lieSev»Ufte Soh«. 
F« tiefstem Schmerze: 
Christian Amor 
Frau Eise Lmos. gab. Krrck. 
Lerltn-WilmerSdorf. den 10. Februar ISIS. 
Brandenbnrglsche Sirach 26. 
Die Beisehung wjsd noch bekanntgegeben. 
Am Montag, de« 10. Februar er., entlchlief sanft 
i»»ig geliebter Vater, Grobtzater und Urgroßvater, der 
Gsh. Kommerzienrat 
Philipp Meuöenberg 
i« SC. Lebensjahre. 
Im Namen Hi uterbN ebene« 
Hermann Freudenberg 
1)^ ;ui, Zullus FreuLLübsrg. 
Berlin. Lesstngstrab<' SB. 
Die Beerdigung findet am Donnerstag, den ts. Fe- j 
aruar. vormittags um 11 Uhr. von der alten Halle des 
Llüdiia^» FriedbolS i« Wciitenle« statt. 
Am Sonntag, den g. er., wenige Tage nach der R.'iclkehr 
aus der Ukraine, starb am Fleckfteber mein geliebter Alaun, 
nufer lieber Lohn. Bruder and Schwager 
Dr. für. Gottfried werölte 
Inhaber des visrrue« Kreuzes L. «ad 1. klaffe. 
Leutnant d. Res. ». Negimrvis-Adlutaat lm Fas.-Negt. 4Vl, 
nachdem er 4>t, Fahre in rreuester PslichtersüUung für 
«öntg «nd Vaterland gekämpft. 
»eimn » 50, Ansbacüer Strafte 8. Paberborv. 
|He »erdite. geb. BSfchel 
Mol. »erdite 
Johanna Werbt te 
Mio Bitsch^j LeutuarU ö. Res. 
^ - ^ aUtt Büschel. 
S,t« Beerdigung ^t Donnerstag, de« 13. er..' 
auf öcm ©rtruHintnrrfisistf. östlcu* 
Stall jeder besonderen Anzeige. 
Am 9. Februar verschied sanft im 87. Lebens 
jahre 
Auguste Grimm 
die Tochter und Nichte der Brüder Wilhelm und 
Jacob Glimm, in ihrer Berliner Wohnung, 
MoUhäikirchstraße 11. 
Freiherr Erwin von Arnlm, Zerm- 
kow bei Fischenvall 
Freiherr Ottmar von Arnim, Dln'i- 
tensee bei Gerswakde 
Freiherr Annois von Arnlm, Wre- 
persdorf bei Rheinsdorf l M. 
Die Beerdigung findet Donnerstag, den 13. Fe 
bruar, nachmittags 3 Uhr, von der Friedhofskapelle 
des alten MatthäMrchhofs, am Grohgörschenbahn- 
hos. statt. 
«MJwt. die meinen tzelftgeltebten Mann, »ns«rn teuern 
Vater und Bruder ^ 
Professor Dt« 
noch geehrt und un» in so überaus hklzlichsr Weise ihr» Teil 
nahme bezeugten, dank» innig 
Amatte Hoerlng. geb. Eisenlohr 
mit ihren Kindern 
Erica, Paul-Georg und Ruthild 
sowie de« Geschwistern dcS Entschlafenen, 
verli» w. 67, tm Februar ISIS. 
Ilhornstraft» S. 
Ankan! v.Jsweleri.l 
Wr. Dritta»».. Perlen» 
ksMLrs uns sonstige» 
Ebels ein«r«hmult ist 
| Margraf & C3., S.m.b.H., j 
Berlin, IKinamcrfn 
Bo« HeereSdteost zurürtr 
ür. fjey» 
W . Ntstandsir «S. Svrechst. S-t, 3-L. 
Verlege meine Sprechstunde if\ 
t. Februar 1919 ab in nietn 
W«W' 
AkWM-tt MW 
fRöntgen Instiintl 
SursürsicuSamm L-v. hpi. 
geöfinet vo» 9—t'/r. 
Prof. Dr. wed. Rahrk Hirsch. 
Sprechstunde 4» Ir—8 Uk^r. 
erfolgreich, höchste AnSz., Mirll« 
kirnt, Ossiz., sucht Mittel z. Be 
such Tech«. Hochschule. ' Welch« 
tibeldcnkende Hilsts Angeb. nnt. 
«. »0, <iit d. Aesch. d. Bl. 180736* 
»4 Monat alt, gesr-nd kräftig, 
ist als (SMVS 
GigsnkinD 
tu nur gute, gesicherte Verhält«, 
durch den Dorminid zu vergebe». 
Nüberrs unter T. 251 durch die 
^sthttftsfre»«- di.^scs Bl.riieL. 
Uhr nachmittags, 
Heide, statt. 
ist «d nunmehr 
Oberleutnant der Sicserve beS Nlauen-NeglmentS 
Hennigü von Treffeirfcld lAltm.j Nr. IS 
tzrrr Rtchorö Cattien 
ÄiUer ded Eiserne« NreuzeS 1. Llaff« 
in beit Reihen deS Neserve-Iufanterte-Negiment- Nr. 86 am i 
9. August 1918, nachmittags, vor Lthoa den Heldentod er 
litten hat. 
Herr Oberleutnant ffattien wurde bet Kriegsausbruch! 
dem Regiment iiberwicscn. AIS üraiaillsnöadjutaut bewährte 
er sich ebenso trefflich wie später als Führer einer M. <S.. 
^ Kompagnie und als M. G.-Oisizter beim Stabe. Seinen 
Untergebenen war er ei» wo!llg.svnue»er Vorgesetzter, seinen! 
ttanrerade» ciu lieber Freund, jeiticn Vorgesetzten eine wert»! 
volle Stütze. So betrauern alle srüherei, Angrhöl-tgen deS 
NeqimcrlliS den Heimgang dieses beliebien ,i»d tüchtigeu 
Kchf-zterS auf das tiefte. Lei» Andeuten wird de, aüeu. 
die thu kauntcu. fortleben. 
Neid, Major von der Armee, 
früher Kommandeur ScS Ncs.-'Fnf.-RegtS. Nr. 86. 
Statt deloudeecr tlvteine! 
Herzte srüsh enllchlies sonst >u> vvsten Lebensjahr mein ge>^j 
llcbtcr Mauu. unser guter Vater, der frühere 8tUier-»tt»Lchver m 
§ranz Conrad 
Gott war ihm gnädig im Ledra wie im Slerdeu. 
Görlitz, Schwerinstraft« 3707, de» S. Februar 1-ttz. ] 
Trauernd bitten um fttlleS Beileid: 
Therese Eourad. geb. von StiSmark 
Hcrmauu trouead. Haupimann a. D., Adtta-Neumü-i 
ArmgaeS Steichel, geh. tzaliesd 
teilcu trauend, geb. Kirchhof. 
Die Trauer'eier (ittixi am Mittwoch, de, ir. Frbraor 
um >/rll Nhr. im Krrmatoetuw zu Gdrtitz statt. 118829! 
Kran,spende» werde» dankend abgelehnt. ' 
Statt jeder besonderen «n,eige. 
Heute früh verstarb nach ku,^„ 
unsere taniggeilebte, treujoraende . snkenlaMr 
Groftmutter. Schwägerin und Tante Fr^u,' ^^^l»erwtttt«r, 
^L°.'?^^Usch,„d.ga-„ 
'm.>a?zziF 
Litta Freiieav >. üoiajiich« Lh 
Lola«..« Leibt. Bek ö«M» 
t’ast! Vodensiein. Cbaitlt» 
ÄWÄrsSsi-i 
Wü « Lbor ,. Berliu . Leu io. ftebruat 191*. 
Süertötjmna findet «« D"'"!"»!»». de« Mt* aas! 
dem Gruitrwaid-lktrchhos, Bormieüter Sttalie st»,, " I 
Traurrseirr um I Uhr »achuttltagü tu Friedhof», 
kaycue. 
Nach kurzer^Kraokdctt euttchltes heut« sa,ft «klar liebe! 
Grotz'miUrcr" treuiorgeude ^ atter. Schwicuermutter und j 
yelrne Eichtnakm, 
,eh. La«gvei«,tch. 
Werner Eichm««», K»mmer,ie»rat 
k?lia Ir-evi. geb. bichm^au 
Dr. v^ioi« Geri.hrs.«flegor 
Dr. ktzatter Eichmo«,. '«ettchrh.^^/ 
Sät« Groh^, geb- Etchmaa» ' " 
Lern Harb W^l. «eg..Baumetster a. D. »nb 
Diplom-ll ugrr-.ieur, ' 
Dr. Fritz >stegierrt»g,ral «« Oder,! 
prasidtum »» SharioUrabucL. 
,sü i K»kelkl«»cr, ““ 
Brilidnt«a 
Perlen 
Juwelen 
kauft cu hoben 
Preisen 
ß^UcrhanctV ^r>ei1eivh»tr. ISS. Ecke Unter den Linden. 
Dullalilflilotiy, gegenüber d. Viktorin-Caf» Ztr. 108st. 
INI 
Juwelen, Perlen. Smaragde u Perlenschnsirs < 
kauft zu hohen Preisen 
M C n U T DBRLIN >72* < 
• Friedtii hiir««*e 91/97. « 
Ö5M&®® iwischön Mittu!- umi Horvtboeosirwmv. WHHhht 
direkt von der F&trilt. 
' Kein Laden ——— 
reiclie Auswahl 
in GobeUü- etc, 
GarRiftuar@n 
tflr Herren-, Wohn- v.nd 
Uamancirnmer. Einzelne 
Sessel und Sofas, noch 
außerordentL preiswert. 
Alle Becugsstoifc noch 
Hrledcjtswarc Io so* 
iWw Verarbeitung, 
Deutsche Teppichs 
| Preiswerte 
^ Hafbstorss 
Mürkiseüe SilziH 
Neue RoOstrafte ck» 
aalte Hplttelmarkt 
an U.-Baanit. !nselbrücke. 
rherlottenbar • , ® "»tiltri {©AwrUL 
votSdam. U. V»nwr ,«». ■
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.