Full text: Alchemie am Kasseler Hof

31 
Berengarius Ganellus: 
Summa sacrae magicae. 
14. Jh. 
4° Ms. astron. 3 
Aufgeschlagen Blatt 104r: Sigillum dei. 
'' „liom 
Mm 
' /. f. 
L 
l:+ T- ZXl 
<*».* ft*« 1 
»ffe »fl* •*-* w • v> 'ittfifihüttAiin f ■«*> |>>vtfWnwj'...'^. 
<t ©i'f im&««-4£r>’ : ‘ fmdM 
fu.v«twi.i4.>«4w.(jly K.Äu i4«ftn »'«mW «CF0)*ii>*>n»**t<trnk 
>•> 4.C |Mv|lAh.»^ i. JuffiaM»* J-. *>.•». 
«ms «4s*- 4* tvM» J«» jpfcmS ■!>! 
#1 ■ - t)jlBlM«|'li(P Ü jnrn>ii>i |T| ft~n III «SSfe* W» 
JJsm; Jl) L 4V' «w| ».t« W*i«'i ■} 
Jsc-tlt ?*.v•• it.-»uK-w.»wfl» 
fcnc p wiVti<tc im« ^».»uwAi »via«,ix«)l* ac «<T t“” 
. S*V 
1 
Bei diesem Werk handelt es sich um eine Zusammenfassung des Wissens 
zur weißen Magie. Die lateinische Version ist nur in Kassel überliefert. 
Der Vorbesitzer dieser Handschrift war der bis heute berühmte briti 
sche Alchemist und Gelehrte John Dee (*1527 -f-1608). Aufgeschlagen ist 
103 v -104 r das Sigillum dei, auch signum dei vivi (Zeichen des lebendigen 
Gottes], von John Dee Sigillum Dei TEmeth genannt. Es ist ein Diagramm, 
was sich aus zwei Kreisen, einem Pentagramm und drei Heptagonen 
zusammensetzt und mit den Namen Gottes und seiner Engel beschriftet 
ist. Bei seinen angeblichen Gesprächen mit Engeln wollte das Medium 
Edward Kelley, ein Begleiter Dees, erfahren haben, dass man damit nicht 
nur wie mit dem Pentagramm Dämonen abwehren, sondern auch Macht 
über alle Geschöpfe, mit Ausnahme der Erzengel, gewinnen könne.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.