Volltext: Alchemie am Kasseler Hof

29 
Alchemistisch-medizinische Rotuli 
Nordwestdeutschland, 14. Jh., 2. Hälfte 
8° Ms. med. 11 [2 ; markiert: Zeile 171 
Die beiden Kasseler Rotuli sind 154 bzw. 223 cm lang, zusammengenäht 
aus mehreren Pergamentblättern. Nach Ausweis einiger Wörter und 
der Nennung des Marktes von Köln wird der Schreiber aus dem Kölner 
oder Werdener Raum gestammt haben. Mehrfach werden Rezepte eines 
Nicolaus de Pusewalt notiert. Während der erste Rotulus vorwiegend 
medizinische und technische Rezepte enthält, ist der zweite der expe 
rimentellen Alchemie Vorbehalten. Beide stammen von ein und demsel 
ben Schreiber. „Literarische" Rotuli sind im Mittelalter außerordentlich 
selten, meist sind sie Grundstücksverzeichnissen Vorbehalten; sie fanden 
aber auch im Theater Verwendung: „eine Rolle lernen." Die Handschriften 
wurden um 1900 erworben. 
Markiert: Scias quod coloracio veneris in solem sic fit quasi: Recipe de 
tucia de calamina ...: Wisse, dass die Färbung von Kupfer in Gold ungefähr 
so geschieht: Nimm vom Hüttenrauch, vom Galmei ...
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.