Volltext: Alchemie am Kasseler Hof

20 
18 
Rätselgedicht vom Stein der Weisen; 
Aristoteles und Alexander; 
Vom rechten Gebrauch der Alchemey 
Eisenach, 1583 
4° Ms. chem. 84; aufgeschlagen: 15 v -16 r 
f 
+-4 iS 0 ** 
L 
t 
Geschrieben von Lenhart Krehoff, Laborant aus Eisenach, von dem zahl 
reiche Handschriften im Bestand erhalten sind. Er ist leicht zu erkennen 
an seiner ungelenken Schrift und seiner abenteuerlichen Orthographie. 
Aristoteles disputiert mit seinem Schüler, Alexander dem Großen, über 
den Stein der Weisen, beide gekleidet nach der Mode des ausgehenden 
16. Jahrhunderts. 
Arestotiles Respondit: Sol et luna [Gold und Silber] wirt ex pingwedine 
terre [dem „Fett" der Erde, d. h. der ungereinigten Materie] wir könnens 
nicht anders machen oder schaffen, wider es Gott geschaffenn vnd gemachtt 
hatt.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.