Full text: Kleine Gedanken

23 
126. 
Das Leben selbst ist Nebensache, allein auf das 
richtige Bewußtsein vom Leben kommt Alles an. 
127. 
Der stärkste Lebensgenuß ist der, niemals befrie- 
digt zu werden. 
128. 
So lange man alles Theuere noch in diesem Leben, 
noch in seiner Nähe hat, empfindet man eine unbegreif- 
liche Sehnsucht nach einem ferner unbekannten Etwas, 
geht aber eine theure Seele in das andere Leben Dir 
voraus, hat jene Sehnsucht ein bestimmtes Ziel und 
alle Lust und aller Schmerz vereinigt sich in dieser 
himmelhohen Sehnsucht. 
129. 
Dieses und jenes Leben gehören zu einem großen 
Ganzen, allein der Tod bildet zwischen beiden den 
nächtlich geheimnißvollen Abschnitt, um die Zurück- 
bleibenden in ihrem ruhigen Fortleben nicht zu stören 
und den Verstorbenen durch Abstreifung ihrer irdischen 
Hülle das geistige Höherstreben zu erleichtern. 
130. 
Dieses und jenes Leben als ein innig zusammen- 
hängendes Ganze zu betrachten, bildet die alleinrichtige
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.